Gunther Metz


Gunther Metz



Gunther Metz
Spielerinformationen
Geburtstag 8. August 1967
Geburtsort AlzeyDeutschland
Größe 174 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend

1980–198?
SC Hangen-Weisheim
1. FC Kaiserslautern
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1986–1987
1987–1999
1. FC Kaiserslautern
Karlsruher SC
8 (0)
286 (5)
Nationalmannschaft
1988–1990 Deutschland U-21 12 (0)
Stationen als Trainer

2006–2008
2008–03/11
03/11–2011
2011–
1. FC Kaiserslautern Am. (Co-Trainer)
1. FC Kaiserslautern U-17
1. FC Kaiserslautern U-19
1. FC Kaiserslautern U-17
1. FC Kaiserslautern U-19
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Gunther Metz (* 8. August 1967 in Alzey) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Metz spielte als Jugendlicher beim SC Hangen-Weisheim sowie beim 1. FC Kaiserslautern. Als Jugendnationalspieler zählte er zur Stammelf, im Profikader des FCK konnte er sich jedoch nicht durchsetzen, 1986 kam er beim FCK zwar erstmals in der Fußball-Bundesliga zum Einsatz, es blieb aber bei acht Spielen, so dass er zur Saison 1987/88 zum Karlsruher SC wechselte. Zwölf Spielzeiten lang war Metz beim Karlsruher SC im Einsatz, bestritt 278 Bundesligaspiele – womit er bis heute den Bundesliga-Rekord beim KSC hält -, erzielte dabei fünf Tore und kam auf acht Zweitligaeinsätze für die Badener.

Der Verteidiger, der auch auf der defensiven linken Außenbahn im Mittelfeld eingesetzt wurde, entwickelte sich schnell zum Liebling der KSC-Fans, von welchen er „Magic Metz“ genannt wurde. In seinen letzten aktiven Jahren verlor Metz, zu dessen Stärken das Zweikampfverhalten und sein Kämpferherz zählten, gegenüber der technisch versierteren vereinsinternen Konkurrenz, zu der Slaven Bilić, Dirk Schuster und Burkhard Reich zählten, immer mehr an Boden und musste sich schließlich häufig mit der Ersatzbank begnügen. Sein letztes Pflichtspiel für den Karlsruher SC bestritt er am 28. Mai 1999 in der 2. Bundesliga.

Nach seiner aktiven Zeit als Profi-Fußballer wechselte Metz als Co-Trainer zu den Amateuren vom 1. FC Kaiserslautern. Mit Start der Saison 2006/07 übernahm Metz die U-17-Mannschaft des FCK, mit der er in der Saison 2007/08 bis ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft vordrang. Ab dem 1. Juli 2008 betreute Metz die U-19-Mannschaft des Vereins. Im März 2011 übernahm er wieder die U-17 des FCK. Er ist damit Nachfolger von Ratinho.[1] Zur Saison 2011/12 wurde er wieder Trainer der U19.

Statistik

Liga Spiele (Tore)
Bundesliga 286 (5)
2. Bundesliga 008 (0)
Wettbewerb
DFB-Pokal 030 (2)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. fck.de: Gunther Metz übernimmt FCK-U17

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Metz (Begriffsklärung) — Metz ist der Name einer Stadt in Frankreich; siehe Metz mit der sie umgebenden Festung Metz mit dem dazugehörigen Bistum Metz der mittelalterlichen Grafschaft Metz des Arrondissement Metz Ville des Arrondissement Metz Campagne der Metzer Kantone… …   Deutsch Wikipedia

  • Gunther — ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Günther v. Kluge — Günther von Kluge um 1939/40 Günther von Kluge (* 30. Oktober 1882 in Posen; † 19. August 1944 bei einer Autofahrt nach Berlin bei Metz, auch bekannt als Hans Günther von Kluge) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1940 Generalfeldmarschall)… …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Rüdel — Naissance 15 novembre 1883 Metz, Reichsland Elsaß Lothringen Décès 22 avril 1950 Munich, Allemagne Origine …   Wikipédia en Français

  • Gunther (Archbishop of Cologne) — Günther of Cologne (died July 8 873) was a Roman Catholic archbishop of Cologne in Germany who was excommunicated and deposed.Günther belonged to a noble Frankish family and, if we may believe the poet Sedulius Scottus (Carm. 68 sqq. in Mon.… …   Wikipedia

  • Günther von Kluge — um 1939/40 Günther Adolf Ferdinand von Kluge (* 30. Oktober 1882 in Posen; † 19. August 1944 bei Metz; auch bekannt als Hans Günther von Kluge) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1940 Ge …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Rüdel — (* 15. November 1883 in Metz; † 22. April 1950 in München) war ein deutscher Offizier, zuletzt Generaloberst der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Inhaltsverzeichnis 1 Militärische Laufbahn 2 Die Rüdel Kontroverse in der Bundes …   Deutsch Wikipedia

  • Günther XLI. — Günther XLI. von Schwarzburg Blankenburg, genannt „der Streitbare“, (* 25. September 1529 in Sondershausen; † 15. Mai 1583 in Antwerpen) war von 1552 bis 1583 regierender Graf von Schwarzburg. Leben Graf Günther XLI. von Schwarzburg Blankenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Günther XLI. (Schwarzburg) — Günther XLI. von Schwarzburg Blankenburg, genannt „der Streitbare“, (* 25. September 1529 in Sondershausen; † 15. Mai 1583 in Antwerpen) war von 1552 bis 1583 regierender Graf von Schwarzburg. Leben Graf Günther XLI. von Schwarzburg Blankenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Günther XLI. (Schwarzburg-Arnstadt) — Günther XLI. von Schwarzburg Arnstadt, genannt „der Streitbare“ (Bellicosus), (* 25. September 1529 in Sondershausen; † 15. Mai 1583 in Antwerpen) war von 1552 bis 1583 regierender Graf von der Grafschaft Schwarzburg und seit 1571 Graf von… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.