Gualeguaychú


Gualeguaychú
Gualeguaychú
Gualeguaychú - Calle 25 de Mayo 1.jpg
Basisdaten
Vollständiger Name: San José de Gualeguaychú
Lage 33° 1′ S, 58° 31′ W-33.015833333333-58.5215Koordinaten: 33° 1′ S, 58° 31′ W
Höhe ü. d. M.: 15 m
Einwohnerzahl (2001): 76.220
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz:
Departamento: Gualeguaychú
Bürgermeister: Juan José Bahillo
Sonstiges
Postleitzahl: E2820
Telefonvorwahl: 03446
Homepage von Gualeguaychú

Gualeguaychú ist eine Stadt im östlichen Argentinien, gelegen im Südosten der Provinz Entre Ríos. Sie hat 74.220 Einwohner und ist damit die drittgrößte Stadt der Provinz. Gualeguaychú ist als "Hauptstadt des argentinischen Karnevals" bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Gualeguaychú liegt an einem Nebenarm des Río Uruguay, der an dieser Stelle die Ostgrenze Argentiniens bildet. Die Landschaft gehört zur Pampa ondulada, einem leicht hügeligen Teil der Pampaebene. Das Klima ist feucht und gemäßigt.

Geschichte

1662 wurde eine Reduktion von Indianern der Region im Gebiet der heutigen Stadt angesiedelt. Ab 1753 siedelten sich auch spanische Kolonisten in der Region an, die mehrere Estancias und ab 1777 ein Fort anlegten. Die Stadt selbst wurde 1783 von Tomás de Rocamora gegründet. Während der Phase der Unabhängigkeit des Landes (1810–1819) war Gualeguaychú der Schauplatz vieler entscheidender Schlachten. 1845 wurde die Stadt von dem italienischen Revolutionär Giuseppe Garibaldi, einem Verbündeten von Juan Manuel de Rosas, geplündert und über drei Jahre lang besetzt. Von Gualeguaychú wurde außerdem ab 1851 der Widerstand gegen den damals unabhängigen "Staat" von Buenos Aires organisiert. Nach mehreren Okkupierungen der Stadt durch die Truppen Juan Manuel de Rosas' wurde es ab 1873 wieder ruhig in der Gegend. 1890 wurde die Stadt schließlich ans Eisenbahnnetz angeschlossen.

Sehenswürdigkeiten

Im Zentrum der Stadt befinden sich mehrere gut erhaltene Bauten aus dem 19. Jahrhundert sowie dem beginnenden 20. Jahrhundert, wie die Kathedrale und das Schloss Clavarino.

Wirtschaft

Gualeguaychú ist von der Landwirtschaft, dem Handel mit dem nahen Uruguay und vom Tourismus geprägt, die Industrie spielt kaum eine Rolle.

Tourismus

Gualeguaychú ist ein beliebtes Touristenziel. Besonders die Strände am Río Uruguay ziehen Zehntausende Besucher vor allem aus Buenos Aires an. Höhepunkt der Saison ist der Karneval von Januar bis Februar, der größte und bekannteste Argentiniens. Er wird in einem speziellen Stadion, dem Corsódromo, gefeiert.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Weblinks

 Commons: Gualeguaychú – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gualeguaychu — Gualeguaychú Gualeguaychú Données générales …   Wikipédia en Français

  • Gualeguaychú — may refer to: * Gualeguaychú, Entre Ríos, a city in the province of Entre Ríos, Argentina, on the left bank of the Gualeguaychú River ** the Gualeguaychú meteorite of 1932, which fell in Entre Rios, Argentina (see meteorite falls) * Gualeguaychú… …   Wikipedia

  • Gualeguaychú — (spr. ŭalegŭaitschú), Hauptstadt des Departements G. (11,557 qkm mit [1890] 30,500 Einw.) der argentin. Provinz Entre Rios, am gleichnamigen schiffbaren Fluß, der 18 km unterhalb in den Uruguay mündet, wichtigster Flußhafen der Provinz, hat… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gualeguaychú — (spr. itschú), Stadt in der argentin. Prov. Entre Rios, am Fluß G., (1895) 13.282 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gualeguaychú — es una ciudad ubicada a orillas del río Uruguay, al sur de la provincia de Entre Ríos, en Argentina, a 230 kilómetros de ciudad de Buenos Aires y a 30 km de la República Oriental del Uruguay. Fue fundada en 1783, por Tomás de Rocamora, quien… …   Enciclopedia Universal

  • Gualeguaychú — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al a …   Wikipedia Español

  • Gualeguaychú — 33° 00′ 37″ S 58° 24′ 54″ W / 33.0102, 58.4151 …   Wikipédia en Français

  • Gualeguaychu — Original name in latin Gualeguaych Name in other language GHU, Gualeguaicu, Gualeguaiu, Gualeguajchu, Gualeguaychu, Gualeguaych gua lai gua yi qiu, gwalgwaychw, Гуалегуайчу State code AR Continent/City America/Argentina/Cordoba longitude 33.00938 …   Cities with a population over 1000 database

  • Gualeguaychu — Sp Gvalegváiču nkt. Ap Gualeguaychu L u., g tė Argentinoje (Tarpupio p ja) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Gualeguaychú — ▪ Argentina  city, southeastern Entre Ríos provincia (province), northeastern Argentina, on the Gualeguay River near the Uruguayan border. Cattle, poultry, and grains from the agricultural and pastoral hinterland are processed in the city. It is… …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.