Godehard Schramm


Godehard Schramm

Godehard Schramm (* 24. Dezember 1943 in Konstanz) ist ein deutscher Schriftsteller, Erzähler und Rundfunkredakteur.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Schaffen

Schramm verbrachte seine Kindheit ab 1948 im mittelfränkischen Thalmässing. Sein Vater war Volksschullehrer. Nach dem Studium der Slawistik in Erlangen und Moskau gab er in den 1970er Jahren gemeinsam mit Gerd Scherm die Literaturzeitschrift UmDruck heraus. Seit 1976 ist er Mitglied im P.E.N.. 1977 und 1983 nahm er am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil.

Zentrales Thema seiner Texte ist die fränkische Heimat in Europa. „Heimat“ kann für ihn bedeuten: Ort der Erinnerung an Geborgenheit und Nähe wie auch an Enttäuschung und Trauer; Raum der Begegnungen mit Menschen, ihren Erfahrungen, Lebensweisen und sozialen Problemen, und auch Raum für die Suche nach Transzendenz. Passagen in fränkischer und alemannischer Mundart sind für seine Texte ebenso charakteristisch wie die Auseinandersetzung mit christlichen Themen und Symbolen und mit der vielfältigen Alltagskultur in europäischen Regionen, etwa in Italien, Frankreich, Holland, Polen und der Ukraine. Fast immer geht es ihm dabei um den Vierklang Mensch, Glaube, Kultur und Landschaft.

Godehard Schramm lebt als freier Schriftsteller in Nürnberg und Neidhardswinden (Markt Emskirchen).

Ehrungen

Werke

Prosa, theoretische Texte, Essays

  • Nachts durch die Biscaya. Prosa. 1978
  • Der Traumpilot. Roman. 1978
  • Der russische Dichter Jewgeni Jewtuschenko. Sein lyrisches Werk 1952–1982. Dissertation, Universität Erlangen 1986
  • Wandererphantasie: fränkische Heimat in Europa; Reisetagebücher 1983-1988. 1988 ISBN 3-921615-81-X
  • als Hg.: Russland ist mit dem Verstand nicht zu begreifen. Selbstbildnisse der russischen Seele. 1989 ISBN 3-475-52617-4
  • DonauVenedig. Ein Sommer in Regensburg. 1995 ISBN 3-924350-42-6
  • Die Sonnenrose. Roman
  • Reisen nach NEA-polis. Jugendzeit in Neustadt an der Aisch 2000 ISBN 3-87707-556-8
  • Mein Gardasee. Eine literarische Liebeserklärung an eine Landschaft 2001 ISBN 3-7766-2078-1
  • Mein Königreich war ein Apfelbaum. Kindheitsroman. Sankt Michaelsbund, 2005 ISBN 3-920821-78-5
  • Ein Weltreich: Mein Dorf. Tagebuch-Roman. WEK-Verlag, 2007
  • 888 Meter Heimat. Nürnberg von einer Straße aus erzählt. Verlag Hans Carl, 2007
  • Reisetagebücher und Landschaftserzählungen
  • Arbeiten zur bildenden Kunst

Lyrik

  • Lieber rot als rot. Gedichte, mit Grafiken von Peter Wörfel. Relief Verlag, München 1970
  • Nürnberger Bilderbuch. Gedichte, mit Bildern von Michael Mathias Prechtl. Nürnberg 1970
  • Meine Lust ist größer als mein Schmerz. Gedichte. 1975

Szenische Texte

  • Lina und Strano. Märchenoper in 3 Akten. Musik: Heinrich Hartl (op. 97)
  • Feuerkopfs Briefe – Rückfragen an Paulus. Kirch-Traum-Spiel. Musik: Uwe Strübing (op. 47; 2000). UA 14. November 2002 Nürnberg (Klarakirche)
  • Sprechstücke und Texte für Funk und Fernsehen

Hörbücher

Übersetzungen

Vertonungen

  • Walter Zimmermann : Hier wohnt Krappmann (1970). Hörspiel, produziert im Studio Franken des Bayerischen Rundfunks
  • Hartmut Schmidt: Grütz der Spatz als Papagei (1995). Rezital für Sprecher und Oktett. UA 19?? (Arno Fischbacher [Sprecher], Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Dirigent: Herbert Grassl)
  • Werner Heider: Stimmungswechsel (1995/96) für Sopran und Klavier
  • Uwe Strübing:
    • Thomasfragen auf der Himmelsleiter (op. 41; 1999) für 2 Sprechstimmen, Schlagzeug und Orgel. UA 14. Oktober 2001 Fürth (St. Michael; Antje Cornelissen und Godehard Schramm [Stimmen], Christine Pesold [Schlagzeug], Sirka Schwartz-Uppendieck und Thomas Schumann [Orgel])
    • Musik zu Feuerkopfs Briefe – Rückfragen an Paulus. Kirch-Traum-Spiel (op. 47; 2000). UA 14. November 2002 Nürnberg (Klarakirche; Palestrina-Chor, Christine Pesold [Schlagzeug], Leitung und Orgel: Rolf Gröschel)
    • Schneewege (op. 59; 2001). Drei Lieder für Sopran und Klavier. Texte: Schneewege IV, VI, VII. UA 21. April 2004 Bamberg (Audimax der Universität; Irene Kurka [Sopran], Susanne Kessel [Klavier])
    • Zwei Lieder (op. 82; 2005) für Sopran und Akkordeon. UA 30. Juli 2005 Markt Erlbach (Rangauhalle; Irene Kurka [Sopran], Stefan Hippe [Akkordeon])
1. Notre-Dame de la Petite Esperance – 2. Canzone („Kleines Kind, auch für mich fängt mit dir mein Leben ganz von vorn an…“)

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schramm (Familienname) — Schramm ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Godehard — ein männlicher Vorname Namensträger Godehard von Hildesheim (960–1038), Bischof und Heiliger Godehard Brüntrup SJ, deutscher Philosoph Godehard Joppich (* 1932), deutscher Theologe Godehard Link (* 1944), deutscher Philosoph Godehard Ruppert (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Uwe Strübing — Hans Uwe Strübing (* 12. November 1956 in Ravensburg) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Kompositionen 3.1 Büh …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schp–Scht — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Nürnberg — Die folgende Liste enthält bedeutende in Nürnberg geborene Persönlichkeiten, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis, sowie Personen die in Nürnberg gewirkt haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dürer Denkmal auf dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/S — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Nürnberg — Die folgende Liste enthält bedeutende in Nürnberg geborene Persönlichkeiten, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis, sowie Personen die in Nürnberg gewirkt haben. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dürer Denkmal auf dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Blumenorden — Der Pegnesische Blumenorden (Abk. P.Bl.O.; lat. Societas Florigerae ad Pegnensum) ist eine 1644 gegründete Nürnberger Sprach und Literaturgesellschaft, der ununterbrochen bis heute besteht. Der Name bezieht sich auf den Nürnberg durchziehenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Irene Kurka — (* 1974 in Darmstadt) ist eine deutsche Sopranistin. Leben Irene Kurka studierte Gesang bei Reri Grist (Hochschule für Musik und Theater München) sowie bei Barbara Hill Moore (Meadows School of the Arts / Southern Methodist University,… …   Deutsch Wikipedia

  • Librettist — ist der Autor eines Librettos. Er kann dafür einen eigenen Handlungsverlauf entwickeln oder von vorhandenen Stoffen und Texten ausgehen. Die eigenständige dramaturgische und literarische Qualität librettistischer Arbeit wurde erst in jüngerer… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.