Giuseppe Giorgio Englert


Giuseppe Giorgio Englert

Giuseppe Giorgio Englert (* 22. Juli 1927 in Fiesole, Italien; † 29. März 2007 in Paris) war ein Schweizer Komponist elektronischer Musik.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Englert wurde in Italien geboren und übersiedelte 1938 mit seinen Eltern in die Schweiz zurück. Er wuchs in Ascona und Einsiedeln auf. Nach dem Gymnasialbesuch nahm er 1945 am Zürcher Konservatorium bei Heinrich Funk ein Studium im Fach Orgel und bei Willy Burkhard im Fach Komposition auf.

Ab 1948 lebte er in Paris und setzte seine Studien im Fach Orgel bei André Marchal fort. Englert war seit 1955 Teilnehmer der Darmstädter Ferienkurse für neue Musik.

Von 1970 bis 1992 lehrte Englert an der Universität Paris VIII in Vincennes die Fächer Improvisation, Analyse, Komposition sowie Interpretation, Elektroakustik und musikalische Informatik. Er war seit 1974 Mitglied der dortigen Groupe Art et Informatique de Vincennes (GAIV). Sein musikalischer Nachlass befindet sich in der Musikabteilung der Zentralbibliothek Zürich.

Werke

Englert nutzte für sein frühes kompositorisches Schaffen vorrangig elektronische Geräte der Elektroakustik und Tonbänder. Seit Mitte der 1970er Jahre verwendete er Synthesizer und Computer. Seit 1975 gab er Synthesizer-Live-Konzerte in Europa und Übersee.

  • Maquillage für Frauenstimme und Elektronik, 2002

Literatur

  • Mathes Seidl, Hans Steinbeck: Schweizer Komponisten unserer Zeit. Winterthur 1993, ISBN 3905049058

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Englert — ist der Familienname folgender Personen: Alexander Paul Englert (* 1960), freier Fotograf in Frankfurt mit den Schwerpunkten people und street photography Barbara Englert (* 1960), deutsche Regisseurin und Schauspielerin Danielle Englert (* 1986) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/En — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Komponisten/E — Komponisten klassischer Musik   A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Vie musicale en Suisse — Carnaval de Bâle en 2005. Scène du festiva …   Wikipédia en Français

  • 1927 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | ► ◄◄ | ◄ | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 |… …   Deutsch Wikipedia

  • 22. Juli — Der 22. Juli ist der 203. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 204. in Schaltjahren), somit bleiben noch 162 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Juni · Juli · August 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • 29. März — Der 29. März ist der 88. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 89. in Schaltjahren), somit bleiben 277 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Februar · März · April 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1. Quartal 2007 — Nekrolog ◄◄ | ◄ | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 Nekrolog 2007: 1. Quartal | 2. Quartal | 3. Quartal | 4. Quartal Weitere Ereignisse | Nekrolog… …   Deutsch Wikipedia

  • GAIV — Groupe Art et Informatique de Vincennes. Fondé en 1975 à l Université de Paris VIII par le compositeur suisse Giuseppe Giorgio Englert. Organisme de production et d étude de la musique électronique, (voir aussi IRCAM) …   Sigles et Acronymes francais

  • Solvay-Konferenz — Walther Nernst, Initiator der Solvay Konferenz Solvay Konferenzen ist der Name von internationalen Fachkonferenzen auf dem Gebiet der Physik. Die 24. Solvay Konferenz fand vom 11. bis 13. Oktober 2008 in Brüssel zum Thema Quantentheorie der… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.