Giuliano I. de Medici


Giuliano I. de Medici
Porträt Giuliano de’ Medicis von Sandro Botticelli. Die Taube auf dem abgestorbenen Zweig und die halboffene Tür weisen darauf hin, dass das Bild erst nach seinem Tod entstanden ist.

Giuliano de’ Medici (* 25. März 1453; † 26. April 1478 in Florenz) war der zweite Sohn von Piero I. de Medici und dessen Ehefrau Lucrezia Tornabuoni und Mitregent seines Bruders Lorenzo il Magnifico (1449–1492).

Er wurde als Startsignal der Verschwörung der Pazzi im Dom Santa Maria del Fiore in Florenz von Francesco de Pazzi und Bernardo Baroncelli während der Ostermesse am 26. April 1478 ermordet.

Er ist bei seinem Bruder Lorenzo in der Medici-Kapelle der Basilica di San Lorenzo di Firenze begraben. Beider Grab ist mit der Madonna mit dem Kind von Michelangelo geschmückt.

Literatur

  • Franco Cesati, Die Medici, Geschichte einer europäischen Dynastie. 1999, ISBN 88-85957-39-0

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giuliano II. de’ Medici — Raffael, Portrait Giuliano de’ Medicis Giuliano de’ Medici (* 12. März 1479; † 17. März 1516), seit 1515 Herzog von Nemours, war einer der drei Söhne des Lorenzo il Magnifico und damit der jüngere Bruder von Piero II. de’ Medici und Giovann …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano II. de Medici — Raffael, Portrait Giuliano de’ Medicis Grabmal Giulianos in der Neuen Sakristei von …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano I. de’ Medici — Porträt Giuliano de’ Medicis von Sandro Botticelli. Die Taube auf dem abgestorbenen Zweig und die halboffene Tür weisen darauf hin, dass das Bild erst nach seinem Tod entstanden ist. Giuliano de’ Medici (* 25. März 1453; † 26. April 1478 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano — ist ein männlicher Vorname und die italienische Form von Julian und bedeutet übersetzt Der Jugendliche . Träger des Vornamens: Giuliano Amato (* 1938), italienischer Politiker Giuliano Bignasca (* 1945), Schweizer Politiker, Bauunternehmer und… …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano de’ Medici — ist der Name folgender Personen: Giuliano I. de’ Medici (auch Giuliano di Piero de’ Medici; 1453–1478), Mitregent seines Bruders Lorenzo il Magnifico Giuliano II. de’ Medici (auch Giuliano di Lorenzo de’ Medici; 1479–1516), Sohn von Lorenzo il… …   Deutsch Wikipedia

  • Medici — Die Familie Medici (italienische Aussprache: [ˈmɛːditʃi]; vollständig: de’ Medici) war im Florenz des 15. und 16. Jahrhunderts einer der einflussreichsten Faktoren im Kampf um Macht, Reichtum und Ansehen. Durch geschicktes Taktieren und ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano de Medici — Den Namen Giuliano de’ Medici trugen zwei Personen: Giuliano I. de’ Medici (1453 1478), auch Giuliano di Piero de’ Medici; Giuliano II. de’ Medici (1479 1516), auch Giuliano di Lorenzo de’ Medici …   Deutsch Wikipedia

  • Medici-Villa — Karte der Toskana mit Medici Villen Villa La Petrai …   Deutsch Wikipedia

  • Giuliano di Lorenzo de' Medici — Giuliano de Medici (March 12 , 1479 – March 17, 1516) was one of three sons of Lorenzo the Magnificent. BiographyHe was born in Florence, Italy. His brothers were Piero and Giovanni.His older brother Piero was briefly the ruler of Florence after… …   Wikipedia

  • Giuliano da Sangallo — (c. 1443 – 1516) was an Italian sculptor, architect and military engineer active during the Italian Renaissance. Biography He was born in Florence. His father Francesco Giamberti was a woodworker and architect, much employed by Cosimo de Medici,… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.