Giovanni Paolo Pannini


Giovanni Paolo Pannini
Das Innere des Pantheon in Rom

Giovanni Paolo Pannini, auch Panini, (* 17. Juni 1691 in Piacenza; † 21. Oktober 1765 in Rom) war ein italienischer Maler und Architekt, der für seine Vedutenmalerei bekannt ist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Pannini erlernte zunächst in Piacenza den Beruf des Bühnengestalters. Möglicherweise war er Schüler von Francesco Galli Bibiena.[1] 1711 zog er nach Rom[2] und nahm bei Benedetto Luti Zeichenunterricht. In Rom lernte er auch Canaletto kennen, der ihn stark beeinflusste.

Pannini wurde dann in Rom als Dekorateur von Palästen wie der Villa Patrizi (1718–1725)[3], des Seminario Romano (1722) für Kardinal Spinola und des Palazzo de Carolis (1720) bekannt sowie für seine Stadtansichten (Veduten) von Rom, wobei er insbesondere Reste der römischen Antike wie das Pantheon portraitierte sowie von Bildern von Gemäldegalerien mit Ansichten von Rom. Er malte auch Portraits und Römische Feste und Plätze wie den Piazza Navona (Louvre, Niedersächsische Landesgalerie Hannover).

1718 nahm er an der Congregazione dei Virtuosi al Pantheon teil. Außerdem unterrichtete er an der Accademia di San Luca (deren Mitglied er war[4]) und der Académie de France in Rom, wo er unter anderem Jean-Honoré Fragonard beeinflusste. Im Juli 1732 war er Mitglied der französischen Königlichen Akademie der Künste geworden. In seinem Atelier arbeiteten auch Hubert Robert und sein eigener Sohn Francesco Pannini. Sein Werk beeinflusste auch andere Vedutenmaler wie seinen Schüler Antonio Joli und den Franzosen Hubert Robert.

Er entwarf auch Feste zum Beispiel 1729 zur Feier der Geburt des französischen Thronfolgers („Dauphin“) für Kardinal Polignac und 1745 für die Hochzeit des Dauphin. Er war an der Ausmalung verschiedener römischer Paläste beteiligt, so 1722 für den Quirinalspalast für Innozenz XIII., 1721/22 das Seminario Romano für Kardinal Spinola und 1720 den Palazzo de Carolis.

Sein Sohn Giuseppe war Architekt und sein Sohn Francesco ein Maler, der in seine Fußstapfen trat.

Galerie

(Auswahl)

Roma Antica

Tempel der Vesta Titusbogen Kapitol Pantheon Triumphbogen des Septimius Severus Tempel des Antoninus Pius Triumphbogen des Kaisers Konstantin Kolosseum Maxentiusbasilika Tempel der Minerva Medica Pantheon Dioskurentempel (''Aedes Castoris'') Marcellustheater Trajanssäule Janusbogen Grabmal der Caecilia Metella Tempel des Portunus Tempel des Hercules Victor Tempel des Saturn Laokoon-Gruppe
Über dieses Bild
1754 – 1757, Öl auf Leinwand, 186 × 227 cm, Stuttgart, Staatsgalerie.[5]
− Verweissensitiv („Imagemap“) −

Literatur

Weblinks

 Commons: Giovanni Paolo Pannini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Kindler Malereilexikon
  2. In Kindlers Malereilexikon steht nur, dass er um 1717 in Rom lebte
  3. 1799 verloren gegangen
  4. Seit 1719 wird er in den Sitzungsberichten erwähnt
  5. Die Bildbeschreibung basiert auf www.romaculta.it − Giovanni Paolo Pannini - »Roma Antica«. Aufgerufen am 16. Juni 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giovanni Paolo Pannini — or Panini (June 17 1691 ndash; Rome, October 21 1765) was an Italian painter and architect, mainly known as one of the vedutisti or (veduta, or view painters ).As a young man, Pannini trained in his native town of Piacenza as a stage designer. In …   Wikipedia

  • Giovanni Paolo Pannini — Giovanni Paolo Panini La Place et la basilique de Santa Maria Maggiore Giovanni Paolo Panini (ou Pannini) (Plaisance, Émilie Romagne, 1691 Rome, 1765) est un peintre baroque italien …   Wikipédia en Français

  • Giovanni Paolo Panini — La Place, la Colonne de la Paix et la basilique Santa Maria Maggiore Giovanni Paolo Panini (ou Pannini) (Plaisance, Émilie Romagne, 1691 Rome, 1765) est un peintre …   Wikipédia en Français

  • Pannini, Giovanni Paolo — or Giovanni Paolo Panini born 1691, Piacenza, Duchy of Parma and Piacenza died 1765, Rome Italian painter. After gaining fame for his fresco painting, he specialized in Roman topography and became the foremost artist in that field in the 18th… …   Universalium

  • Pannini, Giovanni Paolo — o Giovanni Paolo Panini (1691, Piacenza, ducado de Parma y Piacenza–1765, Roma). Pintor italiano. Luego de hacerse famoso por su pintura al fresco, se especializó en topografía romana, convirtiéndose en el principal artista en ese campo del s.… …   Enciclopedia Universal

  • Pannini — Giovanni Paolo Pannini, auch Panini, (* 17. Juni 1691 in Piacenza; † 21. Oktober 1765 in Rom) war ein italienischer Maler und Architekt, bekannt für seine Vedutenmalerei. Das Innere des Pantheon in Rom Pannini erlernte zunächst in Piacenza den… …   Deutsch Wikipedia

  • Giovanni Antonio Buti — Giovanni Antonio Buti, auch Gianantonio Buti war ein zwischen 1750 und 1754 wohl hauptsächlich in Rom tätiger italienischer Architekturmaler. Palast mit Säulenhallen um einen Hof. 1750 …   Deutsch Wikipedia

  • Pannini — may refer to: *A misspelling of the plural for Panino, a sandwich made from a small loaf of bread *Giovanni Paolo Pannini, Italian 18th century painter of veduta or vistas …   Wikipedia

  • Giovanni Pannini — Giovanni Paolo Pannini (Piacenza, 17 de junio de 1691 Roma, 21 de octubre de 1765) Arquitecto y paisajista de la escuela romana, discípulo de Benedicto Lutti. Formado en la escuela de los «escenógrafos» boloñeses, y esencialmente paisajista, se… …   Enciclopedia Universal

  • Paolo Anesi — (* 9. Juli 1697 in Rom[1]; † 1773 ebenda) war ein italienischer Landschaftsmaler des Barock und Rokoko. Ponte Sisto in Rom von Anesi …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.