Gilles-Louis Chrétien


Gilles-Louis Chrétien
Gilles-Louis Chrétien, Physionotrace-Porträt des Philosophen Louis-Claude St. Martin

Gilles-Louis Chrétien (* 5. Februar 1754 in Versailles, Frankreich; † 4. März 1811 in Paris, Frankreich) gilt als der Erfinder des Physionotrace.

Leben

1754 wurde Gilles-Louis Chrétien in Versailles geboren. Er ergriff denselben Beruf wie sein Vater, ein Kammermusiker am Hofe des Königs, und wurde Cellist. Als talentierter Bildniszeichner und Kupferstecher entwickelte er ein Gerät, das den Vorgang des Porträtierens teilweise mechanisierte. 1786 ging er mit seiner Erfindung, dem Physionotrace an die Öffentlichkeit. Das neue Verfahren bestand im Prinzip aus einer mit mechanischer Hilfe verfertigten Profillinie, die zeichnerisch vervollständigt, verkleinert, in eine Radierung umgesetzt und vervielfältigt wurde. Seit 1787 arbeitete Chrétien mit dem Minaturisten Quenedey zusammen und ging nach Paris. Quenedey zeichnete und Chrétien fertigte die Radierungen. Durch einige Porträts von berühmten Zeitgenossen (dem Dauphin, Mme de Stael, Marat, Robespierre) und zahlreichen Reisenden, die Paris besuchten, sicherte er sich einen Platz in der Porträtgeschichte. Im Herbst 1789 machte Quenedey sich mit einem eigenen Atelier selbständig und Chretien zog im Dezember des gleichen Jahres Jean Fouquet als Zeichner heran, der nach 1794, aber wohl erst 1799 (zeitweise ?) von Jean Simon Fournier abgelöst wurde, welcher angeblich bis um 1800, längstens aber bis 1805 für Chrétien arbeitete. 1811 starb Gilles-Louis Chrétien in Paris. Der große Erfolg seiner Erfindung beruht weniger darauf, dass seine Apparatur den Prozess des Porträtierens mechanisierte, (das tat sie nur zu einem sehr geringen Teil), sondern vielmehr in der Rationalisierung von Arbeitsabläufen und der formalen Standardisierung des Produkts "Porträt", die ohne das Revolutionsideal der egalité kaum denkbar ist.

Literatur

  • Gisèle Freund: Photographie und Gesellschaft. Rowohlt, Reinbek, 1989, ISBN 3-499-17265-8 <teilw. Univ. Diss., Paris, 1936>
  • Marcel Roux: Inventaire du Fonds Français, Graveurs du XVIII siècle, 4. Band, Paris 1940, S. 493-496

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gilles-Louis Chrétien — Pour les articles homonymes, voir Chrétien (homonymie). Gilles Louis Chrétien (5 février 1754 Versailles 6 mars 1811 Paris) est un violoncelliste dans les concerts de la cour de Versailles et l inventeur du Physionotrace, nouveau procédé… …   Wikipédia en Français

  • Chretien — Chrétien ist der Familienname folgender Personen: Gilles Louis Chrétien (1754–1811), französischer Erfinder Henri Chrétien (1879–1956), französischer Astronom und Erfinder Jean Chrétien (* 1934), kanadischer Premierminister Jean Loup Chrétien (*… …   Deutsch Wikipedia

  • Chrétien — may refer to: Chrétien de Troyes, 12th century French poet Chrétien Le Clercq, 17th century Roman Catholic missionary Chrétien Louis Joseph de Guignes (1759–1845), French merchant trader, diplomat and scholar Gilles Louis Chrétien (1754 1811)… …   Wikipedia

  • Gilles (Vorname) — Gilles ist ein französischer männlicher Vorname. Siehe auch: Gilles (Begriffsklärung) Herkunft und Bedeutung Es handelt sich um eine Variante des Namens Ägidius, Näheres zur Herkunft siehe dort. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E… …   Deutsch Wikipedia

  • Chrétien — ist der Familienname folgender Personen: Gilles Louis Chrétien (1754–1811), französischer Erfinder Henri Chrétien (1879–1956), französischer Astronom und Erfinder Jean Chrétien (* 1934), kanadischer Premierminister Jean Loup Chrétien (* 1938),… …   Deutsch Wikipedia

  • Louis Claude de Saint-Martin — (* 18. Januar 1743 in Amboise, Touraine, heute Département Indre et Loire; † 13. Oktober 1803 in Aulnay, heute zu Châtenay Malabry, Département Hauts de Seine) war ein französischer Freimaurer, Philosoph …   Deutsch Wikipedia

  • Chrétien (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Chrétien », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Chrétien est un nom propre ou commun qui peut …   Wikipédia en Français

  • Gilles Duceppe — Leader of the Opposition In office March 15, 1997 – June 1, 1997 Monarch Elizabeth II Prime Minister …   Wikipedia

  • Gilles De Rais — Pour les articles homonymes, voir Rais. Gilles de Rais …   Wikipédia en Français

  • Gilles II de Trasignies — Gilles de Rais Pour les articles homonymes, voir Rais. Gilles de Rais …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.