Gil Vicente FC


Gil Vicente FC
Gil Vicente FC
Emblem von Gil Vicente
Voller Name Gil Vicente Futebol Clube
Gegründet 3. Mai 1924
Vereinsfarben Rot-Blau
Stadion Estádio Cidade de Barcelos,
Barcelos
Plätze 12.504
Präsident PortugalPortugal António Fiúza
Trainer PortugalPortugal Paulo Alves
Homepage www.gilvicentefc.pt
Liga Liga de Honra
2010/11 1.
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Gil Vicente Futebol Clube ist ein Fußballverein, dessen Team nach dem Aufstieg als Tabellenerster der 2. Portugiesischen Fußballliga in der Saison 2011/2012 in der Primeira Liga spielt. Er wurde 1924 gegründet und ist in Barcelos – im Norden Portugals – beheimatet. Er trägt den Namen des Dramaturgen Gil Vicente, nach dem das Theater in Barcelos benannt war, in dessen Nähe die Gründer Fußball spielten. Das Heimstadion heißt Estádio Cidade de Barcelos und bietet Platz für 12.504 Zuschauer. Die Vereinsfarben sind Rot und Blau.

Der erste Aufstieg in die Portugiesische Fußballliga gelang 1990, wo der Verein sich gut etablierte. 1997 folgte ein Abstieg in die Zweite Liga. 1999 konnte Gil Vicente aber erneut aufsteigen.

Bei diesem Fußball-Club spielten in jungen Jahren Spieler wie Paulo Alves, später bei Sporting Lissabon, und Nuno Capucho. Auch der später beim FC Porto erfolgreiche jugoslawische Spieler Ljubinko Drulović kam vom Club aus Barcelos.

Kurioses

Der Verein wurde einige Zeit von Ordensbrüdern geleitet und in der Saison 1974/75 von dem Pfarrer José Maria Furtado aus einer finanziellen Krise geführt.

Der Club wurde in der Saison 2006/2007 in die zweite Liga strafversetzt. Als Grund für den Zwangsabstieg wurde der Einsatz des Spielers Mateus Galiano da Costa ohne einen rechtsgültigen Vertrag angegeben.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. FIFA droht Portugal mit Ausschluss. www.fussball.com (4. September 2006). Abgerufen am 3. Oktober 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gil Vicente — (pronounced|ˈʒil viˈsentɨ) (1465 ndash; 1537), called the Trobadour, was a Portuguese playwright and poet who acted in and directed his own plays. Considered the chief dramatist of Portugal he is sometimes called the Portuguese Plautus [3] and… …   Wikipedia

  • Gil Vicente — (né vers 1465, mort vers 1537) est un homme de théâtre portugais ; il est généralement considéré comme le premier dramaturge « littéraire » portugais. On l identifie aussi souvent comme l orfèvre de la Custódia de Belém (Reliquaire …   Wikipédia en Français

  • Gil Vicente —     Gil Vicente     † Catholic Encyclopedia ► Gil Vicente     Portuguese dramatist, b. about 1470; he was living in 1536. He took up the study of law but abandoned it for literature. As a lyric poet he is represented by some humorous poems in the …   Catholic encyclopedia

  • Gil Vicente FC — Gil Vicente Futebol Clube Gil Vicente FC Club fondé en 1924 …   Wikipédia en Français

  • Gil Vicente — Gil Vicente. Gil Vicente (* um 1465; † …   Deutsch Wikipedia

  • Gil Vicente — (spr. schil wißéinte), 1) portug. Dichter, der »Vater des portugiesischen Dramas«, geb. um 1475 wahrscheinlich in Lissabon, gest. bald nach 1536, studierte die Rechte in seiner Vaterstadt, widmete sich aber bald der dramatischen Kunst und zwar… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gil Vicente —   [ ʒil vi sentə], portugiesischer Dichter, Vicente, Gil.   …   Universal-Lexikon

  • Gil-Vicente — Gil Vicente, portugiesischer Dichter, geb. um 1470, wahrscheinlich in Lissabon, studirte Jurisprudenz, entsagte aber diesem Studium bald, um der dramatischen Kunst zu leben. Seine ersten Stücke wurden schon unter der Regierung Emanuels des Großen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gil Vicente — (spr. schihl wißéngtĭ), portug. Dramatiker, geb. um 1470, gest. nach 1536, Begründer des portug. Dramas, schrieb auch in span. Sprache Autos und Schäferspiele. »Werke« (neue Ausg. 1834; deutsch in Auswahl 1868). – Vgl. de Ouguella (1890) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Gil Vicente — (Schil Wisente), geb. um 1470, gest. 1557, der erste u. beste portugies. Dramatiker, besonders im Lustspiele ausgezeichnet (letzte Ausgabe seiner sämmtl. Werke durch Barreto Feio und Monteiro. Hamburg 1834) …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.