Gibson L5


Gibson L5
Gibson L5 CES
L5 VSB CES Bj. 1990 Hersteller Gibson
Produktionszeit 1923-2008
Konstruktion
Typ Jazzgitarre
Mensur 25 1/2 Zoll
Halsverbindung geleimt
Materialien
Korpus Fichte, Ahorn
Hals Ahorn, Walnuss
Griffbrett Ebenholz, Perlmutt
Mechanik/Elektronik
Steg Metall, vergoldet
Tonabnehmer 2 x Humbucker
Bedienfeld 2 x Lautstärke,
2 x Ton,
1 x Wahlschalter

Die Gibson L5 ist eine akustische 17-Zoll Archtop-Jazzgitarre, mit oder ohne Tonabnehmer, der US-amerikanischen Firma Gibson Guitar Corporation. Sie wird nach traditionellen handwerklichen Regeln komplett aus massivem Holz per Hand gefertigt und gehört aufgrund ihres hohen Fertigungsaufwandes und ihrer Qualität neben der Gibson Super 400 zu den hochwertigsten Instrumenten dieses Unternehmens. Derzeit ist die Fertigung ausgesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Als Urform der Jazzgitarre wird das erstmals 1923 hergestellte L5-Modell der Gibson Guitar Corporation angesehen. Für damalige Verhältnisse wartete die Gitarre mit Besonderheiten auf, die den Standard für alle danach gefertigten Instrumente dieses Genres bestimmen sollte. Dies war ein nach Vorbild des Geigenbaus hergestellter Korpus mit massivem gewölbtem Boden und gewölbter Decke.

Anstelle der sonst runden oder manchmal ovalen Schallöcher waren erstmals zwei F-Löcher in die Decke eingearbeitet. Die Stahlsaiten waren in einem trapezförmigen Saitenhalter aus Metall am unteren Korpusende verankert, welche über einen zweiteiligen und damit höhenverstellbaren Steg führten. Der Hals, bis dahin in Höhe des zwölften Bundes mit dem Korpus verbunden, gab bei der L5 volle 13 Bünde frei. Um dem Saitenzug des nun längeren Halses entgegenzuwirken, zog Gibson in einer Nut längs des Halses einen Halsspannstab ein, der an seinem Austritt, unter dem Sattel auf der Kopfplatte, über eine Gewindemutter noch zusätzlich verstellbar war. Die Firma hatte lange Zeit ein Patent auf diese Konstruktion.

Modelle

  • L-5 – die Grundform des Instrumentes.
  • L-5 C – eine L-5 mit Cutaway ohne Tonabnehmer.
  • L-5 CES – ein Modell mit Cutaway und zwei Humbucker-Tonabnehmern wie in der Infobox gezeigt.

Gängige Lackierungen in Sunburst, Tobacco Burst (siehe Infobox), Blond, Weinrot und Schwarz.

Gitarristen mit dem Hauptinstrument Gibson L5

Literatur

  • George Gruhn, Walter Carter: Elektrische Gitarren und Bässe. Presse Projekt Verlag, Bergkirchen 1999. ISBN 3-932275-04-7
  • Tony Bacon, Dave Hunter: Totally Guitar – the definite Guide (engl.), Gitarrenenzyklopädie. Backbeat Books, London 2004. ISBN 1-871547-81-4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gibson SG — Производи …   Википедия

  • Gibson EB-3 — Производитель Gibson …   Википедия

  • Gibson L6-S — Производитель …   Википедия

  • Gibson — bezeichnet: Gibson (Traktor), eine frühere amerikanische Traktormarke Gibson Guitar Corporation, einen amerikanischen Gitarrenhersteller die Gibsonwüste in Australien eine Variante des Martini (Cocktail) Gibson ist der Name folgender Orte in den… …   Deutsch Wikipedia

  • Gibson SG — Hersteller Gibson Produktionszeit Seit 1961 Konstruktion Typ …   Deutsch Wikipedia

  • Gibson sg — Pour les articles homonymes, voir SG. Gibson SG custom Gibson SG custom …   Wikipédia en Français

  • Gibson L-5 — CES Hersteller Gibson Produktionszeit 1923 bis heute Konstruktion Typ …   Deutsch Wikipedia

  • Gibson — may refer to:* Gibson Amphitheatre * Gibson Appliance * Gibson Girl * Gibson Guitar Corporation * Gibson cocktailPlacesIn the United States: * Gibson, Arkansas * Gibson, Georgia * Gibson, Iowa * Gibson, Louisiana * Gibson, Mississippi * Gibson,… …   Wikipedia

  • Gibson SG — Gibson Fabricante Gibson Periodo 1961 presente Construcción Tipo de cuerpo Sólido …   Wikipedia Español

  • Gibson — Gibson, AR U.S. Census Designated Place in Arkansas Population (2000): 4678 Housing Units (2000): 1745 Land area (2000): 8.216206 sq. miles (21.279876 sq. km) Water area (2000): 0.022902 sq. miles (0.059317 sq. km) Total area (2000): 8.239108 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.