Gerhard Bruno Gustav Küntscher


Gerhard Bruno Gustav Küntscher

Gerhard Bruno Gustav Küntscher (* 6. Dezember 1900 in Zwickau; † 17. Dezember 1972 in Glücksburg bei Flensburg) war ein deutscher Chirurg. Er war der Erfinder der Marknagelung zur Knochenbruchbehandlung und zur Arthrodese.

Leben

Küntscher wurde als Sohn des Fabrikdirektors Gustav Hermann Küntscher und seiner Ehefrau Marie-Therese, geb. Gottschaldt, geboren. Nach dem Schulbesuch in Chemnitz studierte er bis 1925 an den Universitäten in Würzburg, Hamburg und Jena Medizin und Naturwissenschaften. 1926 wurde er in Jena zum Doktor der Medizin promoviert.

Nach Tätigkeiten an der Medizinischen Universitäts-Poliklinik in Jena und am Städtischen Krankenhaus in Freiberg ging er 1930 an die Chirurgische Universitätsklinik Kiel zu Willy Anschütz. 1935 habilitierte er sich für das Fach der Chirurgie und wurde 1936 zum Dozenten ernannt. 1942 erfolgte die Ernennung zum außerordentlichen Professor für Chirurgie.

Im April 1941 wurde Küntscher als Arzt eingezogen und diente bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs an der „Ostfront“. 1945 wurde er mit Diphtherie in das Lazarett in Schleswig (später Stadtkrankenhaus Hesterberg) eingewiesen, welches er nach seiner Gesundung als Leiter übernahm. Am 10. April 1957 wurde Küntscher zum ärztlichen Direktor des Hafenkrankenhauses Hamburg berufen.

Wirken

Küntscher beschäftigte sich mit dem Bau und Funktion der Knochen und stellt erstmals experimentell den Kraftflusses im Knochen dar. Darüber hinaus erforschte er Knochenheilung und Kallusbildung. Er entwickelte die intramedullären Bolzung konsequent zur Markraumnagelung weiter und setzte diese nach Vorversuchen an Haushunden, im Oktober 1939 erstmals am Menschen ein.

1951 wurde ihm der „Prix de Danis“ der Societé Internationale de Chirurgie verliehen. Am 17. Februar 1965 ernannte ihn die Universität Kiel zum Ehrendoktor der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Nach ihm ist der Gerhard-Küntscher-Kreis (Gerhard Küntscher Society), die internationale Vereinigung für Osteosynthese benannt. Der Gerhard-Küntscher-Preis wird alle zwei Jahre für herausragende Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Unfallchirurgie vergeben.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Küntscher — Gerhard Bruno Gustav Küntscher (* 6. Dezember 1900 in Zwickau; † 17. Dezember 1972 in Glücksburg bei Flensburg) war ein deutscher Chirurg. Er war der Erfinder der Marknagelung zur Knochenbruchbehandlung und zur Arthrodese. Leben Küntscher wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerhard Küntscher — Gerhard (Bruno Gustav) Küntscher (* 6. Dezember 1900 in Zwickau; † 17. Dezember 1972 in Glücksburg) war ein deutscher Chirurg, der die Marknagelung erfand. Mit Lorenz Böhler und den Belgiern Robert Danis und Albin Lambotte gehört er zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kun — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erfinder — Dies ist eine Liste von Erfindern, die die Welt mit ihren Erfindungen bereichert haben. Ein Erfinder ist jemand, der ein Problem erkannt hat, es gelöst und mindestens einmal damit Erfolg gehabt hat. Er muss nicht der erste gewesen sein; eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwigge — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 4. Wahlperiode (1961–1965). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1961 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (5. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 5. Wahlperiode (1965–1969). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1965 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (3. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 3. Wahlperiode (1957–1961). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 1957 setzte sich der Deutsche Bundestag wie folgt zusammen: Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren — In der vorliegenden Liste werden Politiker aufgeführt, die Mitglied der NSDAP und/oder einer ihrer Sonderorganisationen SA oder SS waren und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges eine Rolle in der Politik spielten. In der Liste werden die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Erfindern — Dies ist eine Liste von Erfindern, die die Welt mit ihren Erfindungen bereichert haben. Ein Erfinder ist jemand, der ein Problem erkannt hat, es gelöst und mindestens einmal damit Erfolg gehabt hat. Er muss nicht der erste gewesen sein; eine… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.