Geraubte Küsse


Geraubte Küsse
Filmdaten
Deutscher Titel Geraubte Küsse
Originaltitel Baisers volés
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1968
Länge 87 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie François Truffaut
Drehbuch François Truffaut,
Claude de Givray,
Bernard Revon
Produktion Marcel Berbert
Musik Antoine Duhamel
Kamera Denys Clerval
Schnitt Agnès Guillemot
Besetzung

Geraubte Küsse (Originaltitel: Baisers volés) ist ein Kinofilm des Regisseurs François Truffaut aus dem Jahr 1968.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der junge Antoine Doinel (Jean-Pierre Léaud) will einer endgültigen Fixierung auf Freundin Christine Darbon (Claude Jade) entfliehen. Unehrenhaft aus der Armee entlassen erfährt er, dass Christine den Unterricht am Konservatorium wegen der Absetzung des Direktors (eine Parallele zur Affaire Henri Langlois) boykottiert hat und zum Wintersport verreist ist. Sein Schwiegervater in spe (Daniel Ceccaldi) verschafft Antoine einen Job als Nachtportier. Im Hotel trifft Antoine Christine wieder. Er verliert seinen Job recht schnell auf Grund einer Indiskretion, er lässt sich von einem Privatdetektiv überrumpeln. Durch diesen bekommt er eine Stelle in der Detektei Blady. Christine begleitet ihn bei seinen Streifzügen. Da sein Draufgängertum bei Christine in der Folgezeit zum Stillstand kommt und er sich wenig später als Detektiv in die Frau (Delphine Seyrig) eines Klienten (Michael Lonsdale) verliebt, verlässt Antoine Christine mit der Begründung, er habe sie nie bewundert. Christine, die ihrerseits von einem Unbekannten (Serge Rousseau) verfolgt wird, ergreift schließlich die Initiative und gewinnt Antoine zurück. Da Antoine als Fernsehmechaniker arbeitet, manipuliert sie das TV-Gerät und wählt den TV-Notruf. Am nächsten Morgen bringt sie ihm den - legendär gewordenen - Zwiebacktrick bei. Sie schreiben sich gegenseitig Botschaften auf Zettel, bis Antoine ihr das Ende eines Flaschenöffners wie einen Verlobungsring über den Finger streift. Im Park gibt sich der Unbekannte zu erkennen. Er macht Christine im Beisein Antoines einen Antrag und verschwindet. Christine nennt ihn verrückt, Antoine bestätigt und beide gehen weiter.

Hintergrund

  • Der Titel Baisers volés ist einem Chanson von Charles Trenet, Que reste-t-il de nos amours?, entnommen, das zu Beginn und Ende des Films eingespielt wird.

Kritik

„Francois Truffauts glaubwürdige Beschreibung verbindet melancholisch-heitere Formen einer exemplarischen Detektivgeschichte und traumähnliche Erinnerungen zu einem poesievollen Zeugnis traditioneller wie moderner französischer Filmkunst. Eine sichere Stilübung, in die der Regisseur auch eigene Erfahrungen einarbeitete.“

Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen

Nominierung

  • Der Kinofilm Geraubte Küsse wurde im Jahr 1969 sowohl bei der Oscar-Verleihung, als auch bei den Golden Globe Awards als französischer Beitrag in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert.

Gewinner

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tisch und Bett (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Tisch und Bett (DDR Titel: Das Ehedomzil) Originaltitel: Domicile conjugal Produktionsland: Frankreich Erscheinungsjahr: 1970 Länge: 93 Minuten Originalsprache: Französisch …   Deutsch Wikipedia

  • Francois Truffaut — François Truffaut (* 6. Februar 1932 in Paris; † 21. Oktober 1984 in Neuilly sur Seine) war ein französischer Filmregisseur, Filmkritiker, Schauspieler und Produzent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Truffauts Engagement für Kinder …   Deutsch Wikipedia

  • Tisch und Bett — Filmdaten Deutscher Titel Tisch und Bett Originaltitel Domicile conjugal P …   Deutsch Wikipedia

  • Truffaut — François Truffaut (* 6. Februar 1932 in Paris; † 21. Oktober 1984 in Neuilly sur Seine) war ein französischer Filmregisseur, Filmkritiker, Schauspieler und Produzent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Truffauts Engagement für Kinder …   Deutsch Wikipedia

  • Antoine-Doinel-Zyklus — Der Antoine Doinel Zyklus ist eine Reihe von vier Spielfilmen und einem Kurzfilm über das Leben der fiktiven Figur Antoine Doinel, die der Filmemacher und vormalige Filmkritiker François Truffaut zwischen 1958 und 1978 drehte: das Jugenddrama Sie …   Deutsch Wikipedia

  • Antoine Doinel — Der Antoine Doinel Zyklus ist eine Reihe von vier Spielfilmen und einem Kurzfilm über das Leben der fiktiven Figur Antoine Doinel, die der Filmemacher und vormalige Filmkritiker François Truffaut zwischen 1958 und 1978 drehte. Die von Jean Pierre …   Deutsch Wikipedia

  • Claude Jade — (* 8. Oktober 1948 in Dijon; † 1. Dezember 2006 in Boulogne Billancourt) war eine französische Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Filmkarriere 1.1 Claude Jade François Truffaut …   Deutsch Wikipedia

  • L'amour en fuite — Filmdaten Deutscher Titel: Liebe auf der Flucht Originaltitel: L amour en fuite Produktionsland: Frankreich Erscheinungsjahr: 1979 Länge: 89 Minuten Originalsprache: Französisch …   Deutsch Wikipedia

  • Les Quatre Cents Coups — Filmdaten Deutscher Titel: Sie küßten und sie schlugen ihn Originaltitel: Les Quatre Cents Coups Produktionsland: Frankreich Erscheinungsjahr: 1959 Länge: 99 Minuten Originalsprache: Französisch …   Deutsch Wikipedia

  • Sie küssten und sie schlugen ihn — Filmdaten Deutscher Titel: Sie küßten und sie schlugen ihn Originaltitel: Les Quatre Cents Coups Produktionsland: Frankreich Erscheinungsjahr: 1959 Länge: 99 Minuten Originalsprache: Französisch …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.