Gerald Ciolek


Gerald Ciolek
Gerald Ciolek
Gerald Ciolek
Gerald Ciolek
Personendaten
Geburtsdatum 19. September 1986
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Radsportspezifische Informationen
Aktuelles Team Quickstep Cycling Team
Disziplin Straße
Fahrertyp Sprinter
Profiteam(s)
2005-2006
2007-2008
2009-2010
2011-
Wiesenhof-Akud
Columbia
Team Milram
Quickstep Cycling Team
Wichtigste Erfolge

UCI U23-Straßenweltmeister 2006
Deutschland Deutscher Straßenmeister 2005
3 Etappensiege Deutschland Tour 2007
Rheinland-Pfalz-Rundfahrt 2007
Etappensieg Vuelta a España 2009

Infobox zuletzt aktualisiert: 3. August 2011
Ciolek bei der Nacht von Hannover 2005
Ciolek bei der Tour de Romandie 2011

Gerald Ciolek (* 19. September 1986 in Köln) ist ein deutscher Profi-Radfahrer, der in Pulheim bei Köln aufgewachsen ist. Inzwischen lebt er in der Schweiz. Ciolek wechselte 2005 im Alter von erst 19 Jahren ins Lager der Berufsfahrer. Neben dem deutschen Meistertitel auf der Straße im Jahr 2005, erzielte er 2006 mit dem Weltmeistertitel im Straßenrennen der U23 seinen bisher größten Erfolg. Ciolek gilt als Sprinter mit Potential zum Klassikerfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

Sein erster großer Erfolg war der Sieg bei der Deutschen Straßen-Meisterschaft 2005. Dabei bezwang er überraschend im Sprintfinale Robert Förster und Erik Zabel und konnte sich so den Titel sichern.

Sein erster Arbeitgeber war das Team Wiesenhof-Akud. Als Professional Continental Team erhielt es Wildcard-Einladungen für die ProTour-Rennen Vattenfall Cyclassics und Deutschland Tour, womit Ciolek diese Rennen bestreiten konnte.

2006 errang er weitere große Erfolge. Zunächst wurde er beim international gut besetzten Rennen Rund um den Henninger-Turm nur um Zentimeter von Stefano Garzelli geschlagen und landete sogar vor Erik Zabel, Alessandro Petacchi und Danilo Hondo. Beim ProTour-Rennen Vattenfall Cyclassics kam er auf Platz fünf. Am 4. August 2006 errang er seinen ersten ProTour-Sieg, als er im Massensprint vor Erik Zabel die 3. Etappe der Deutschland Tour 2006 gewann. Mit dem Titel in der Kategorie U23 bei den Weltmeisterschaften in Salzburg feierte Ciolek im September 2006 seinen bisher größten Erfolg seiner Karriere, womit er endgültig als eines der hoffnungsvollsten deutschen Nachwuchs-Talente gilt.

Für die Jahre 2007/2008 unterschrieb Ciolek einen Vertrag beim deutschen ProTeam T-Mobile. Seinen ersten Sieg holte er während der Niedersachsenrundfahrt, als er eine Etappe im Massensprint für sich entscheiden konnte. Im Mai gewann er dann die Gesamtwertung der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt. Dazu siegte er auch in der Punktewertung und holte sich das Trikot des besten Nachwuchsfahrers. Bei der Österreichrundfahrt konnte er nicht nur zwei Etappen zu seinen Gunsten entscheiden, sondern auch das magenta-farbene Sprinttrikot mit nach Hause nehmen. Bei seinem Saison-Highlight, der Deutschlandtour zeigte er sich in Topform und gewann drei Etappen gegen starke Konkurrenz. Am Tag nach der Deutschlandtour konnte er seinen fünften Platz aus dem Vorjahr um zwei Plätze verbessern und wurde dritter der Vattenfall-Cyclassics. Zudem gewann er während der Saison noch die beiden nicht von der UCI kategorisierten Kriterien in Ratingen und Ravensburg. Während der Vorbereitung auf die Rad-WM Ende September in Stuttgart gewann er an seinem 21. Geburtstag die erste Etappe der 3-Länder-Tour.

Nach dem Ausstieg der Deutschen Telekom nannte sich das Team 2008 nach der amerikanischen Betreibergesellschaft Team High Road. Ciolek benötigte in dem Jahr lange Zeit bis zum ersten Erfolg. Bei der Bayern Rundfahrt konnte er gleich zwei Etappen gewinnen. Im Juli durfte er zudem seine erste Tour de France fahren, bei der sein Teamkollege Mark Cavendish die Sprints dominierte. Dennoch konnte er je zwei zweite und dritte Plätze einfahren. Des Weiteren wird er für Deutschland im olympischen Straßenrennen an den Start gehen.

Bei der Deutschland Tour 2008 konnte Ciolek, der den Großteil seiner bisherigen Erfolge im Massensprint erzielte, die mit einer Bergankunft in Winterberg endende fünfte Etappe für sich entscheiden.

Erfolge

2004 (Junioren)
2005
2006
2007
2008
2009
2010

Platzierung bei den Grand Tours

Grand Tour 2008 2009 2010 2011
Pink jersey Giro - - - DNF
Yellow jersey Tour 106 126 133 150
golden jersey Vuelta - DNF - -

Weblinks

 Commons: Kategorie:Gerald Ciolek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerald Ciolek — au prolog …   Wikipédia en Français

  • Gerald Ciolek — es un ciclista alemán nacido el 19 de septiembre de 1986 en la localidad de Colonia (Alemania) y actualmente se encuentra en las filas del QuickStep Cycling Team. Debutó como profesional en el año 2005 en las filas del equipo Akud Arnolds… …   Wikipedia Español

  • Gerald Ciolek — Infobox Cyclist ridername = Gerald Ciolek image caption = fullname = Gerald Ciolek nickname = Gerry dateofbirth = birth date and age|1986|9|19 placeofbirth = Köln, Germany country = GER height = height|m=1.79 weight =… …   Wikipedia

  • Ciolek — Gerald Ciolek Gerald Ciolek …   Wikipédia en Français

  • Ciolek — Gerald Ciolek Gerald Ciolek Personendaten Geburtsdatum 19. September 1986 Nation …   Deutsch Wikipedia

  • Ciolek — or Ciołek may refer to: People Erazm Ciołek (disambiguation), multiple people with the name Gerald Ciolek German cyclist Gerard Antoni Ciołek Polish architect Other Ciołek coat of arms Ciołek, Łódź Voivodeship, village in central Poland …   Wikipedia

  • Österreich-Rundfahrt 2007/Etappen — Inhaltsverzeichnis 1 1. Etappe am 8. Juli 2 2. Etappe am 9. Juli 3 3. Etappe am 10. Juli 4 4. Etappe am 11. Juli 5 5. Etappe am 12. Juli 6 …   Deutsch Wikipedia

  • T-Mobile-Team — Einschreiben zum Rennen Rund um den Henninger Turm 2005. Das Team T Mobile war ein vom Mobilfunk Unternehmen T Mobile gesponsertes deutsches Profi Radsportteam mit Sitz in Bonn. Es existierte unter diesem Namen von 2004 bis 2007. Vorgänger des… …   Deutsch Wikipedia

  • T-Mobile Team — Einschreiben zum Rennen Rund um den Henninger Turm 2005. Das Team T Mobile war ein vom Mobilfunk Unternehmen T Mobile gesponsertes deutsches Profi Radsportteam mit Sitz in Bonn. Es existierte unter diesem Namen von 2004 bis 2007. Vorgänger des… …   Deutsch Wikipedia

  • Team Stuttgart — Einschreiben zum Rennen Rund um den Henninger Turm 2005. Das Team T Mobile war ein vom Mobilfunk Unternehmen T Mobile gesponsertes deutsches Profi Radsportteam mit Sitz in Bonn. Es existierte unter diesem Namen von 2004 bis 2007. Vorgänger des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.