George Price Boyce


George Price Boyce
Dante Gabriel Rossetti: George Price Boyce mit Fanny Cornforth in Rossettis Londoner Studio, 1858

George Price Boyce (* 24. September 1826 in Bloomsbury; † 11. Februar 1897 in Chelsea) war ein britischer Architekt und Aquarell-Maler.

Leben

George war das älteste Kind von George Boyce und seiner Ehefrau Anne Price. Er besuchte die Schule in Chipping Ongar, Epping Forest, und studierte später an der Sorbonne in Paris. Nach seiner Rückkehr in England (1846) arbeitete er darauf im renommierten Londoner Architektenbüro „Wyatt & Brandon“. Nach einem Treffen mit dem Künstler David Cox, entschied er, dass sein eigentliches Interesse in der Malerei lag. Im Jahr 1849 kündigte er und begann mit finanzieller Unterstützung seines Vater, wie er auch schon seiner künstlerisch begabten Schwester Joanne förderte. Boyce studierte an der Royal Academy of Arts und Cox stand ihm als Mentor zur Seite. Durch seine Mitstudenten Thomas Seddon und Dante Gabriel Rossetti kam er mit der Künstlerbewegung Präraffaeliten in Kontakt. Der Einfluss der Präraffaelitische Bruderschaft zeigte sich bald in seinen Werken. Durch John Ruskin, der Interesse an seinen Arbeiten fand, ging Boyce auf Studienreise nach Frankreich, Italien und nach Ägypten. Über Rossetti lernte er Fanny Cornforth kennen und ging später eine Liebesbeziehung mit ihr ein. 1862 zog er nach Chelsea, in die Nähe von Rossetti, wo er bis zu seinem Tode lebte.

In den 1940er Jahren wurden die Tagebücher von George Price Boyce veröffentlicht, diese sind eine unschätzbare Quelle für Informationen über Rossetti und die Bruderschaft der Pre-Raphaeliten.

Literatur

  • Virginia Surtees: The Diaries of George Price Boyce, Real World (1980).
  • Christopher Newall und Judy Egerton: George Price Boyce, Tate Gallery Pubn (1987) ISBN 0-2959-6734-X

Weblinks

 Commons: George Price Boyce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George Price Boyce — (1826–1897) was a British watercolour painter of landscapes and vernacular architecture in the Pre Raphaelite style. He was a patron and friend of Dante Gabriel Rossetti.Originally trained as an architect after meeting David Cox, the watercolour… …   Wikipedia

  • Boyce — ist der Familienname folgender Personen: Benjamin Boyce (* 1968), englischer Sänger Darryl Boyce (* 1984), kanadischer Eishockeyspieler Emmerson Boyce (* 1979), englisch barbadischer Fußballspieler Frank Cottrell Boyce (* 1961), britischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ed Boyce — (November 8, 1862 – December 24, 1941) was founder and president of the Western Federation of Miners, a radical American labor organizer, socialist and hard rock mine owner.Early lifeEdward Boyce, more commonly known as Ed Boyce, was born in… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bov–Boz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Прерафаэлиты — «Офелия», Д. Э. Милле, одна из самых известных картин прерафаэлитов. 1852 г., галерея Тейт, Лондон Прерафаэлиты (англ.  …   Википедия

  • Godstow — (Oxfordshire, England) is to the west of the River Thames opposite Lower Wolvercote north of Port Meadow at Oxford in England. It is now mainly known for the ruined Godstow Abbey (also known as Godstow Nunnery).The AbbeyGodstow abbey was built on …   Wikipedia

  • Sonning Eye — is a hamlet on the Oxfordshire side of the River Thames, opposite the village of Sonning in England and linked by the historic brick arched Sonning Bridge and the more modern Sonning Backwater Bridges. It lies off the B478 road that now bypasses… …   Wikipedia

  • Fanny Cornforth — Rossetti: Fanny Cornforth Studie für The Fair Rosamund, 1861 Fanny Cornforth (eigentlich Sarah Cox; * 1824 in Steyning, Sussex; † 1906 in London) war Modell und Muse der Präraffaeliten …   Deutsch Wikipedia

  • Бойс, Джордж Прайс — «В Бинзи возле Оксфорда» (1862) Джордж Прайс Бойс (англ. George Price Boyce; 24 сентября 1826 …   Википедия

  • Stalybridge — Coordinates: 53°29′00″N 2°02′24″W / 53.4834°N 2.0400°W / 53.4834; 2.0400 …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.