George Eden, 1st Earl of Auckland


George Eden, 1st Earl of Auckland

George Eden, 1. Earl of Auckland, GCB (25. August 17841. Januar 1849), war ein britischer Politiker und Generalgouverneur von Indien .

Herkunft

Eden war der Sohn des Diplomaten William Eden, der 1789 zum Baron Auckland erhoben wurde. Da sein älterer Bruder 1810 in der Themse ertrunken war, erbte er 1814 beim Tode seines Vaters dessen Titel. Die Reiseschriftstellerin Emily Eden war seine Schwester.

Der Diplomat Morton Eden, 1. Baron Henley und Sir Robert Eden, 1. Baronet, der letzte britische Gouverneur von Maryland, waren seine Onkel.

Leben

Nach dem Besuch des Christ Church College an der Universität Oxford wurde Eden 1809 als Barrister zugelassen. Bereits im folgenden Jahr wurde er für Woodstock in das Unterhaus gewählt. Als er die Baronie erbte, wechselte er in das House of Lords.

1830 wurde Eden Vorsitzender des Board of Trade und Vorsteher der Royal Mint. In den Jahren 1834 und 1835 war er jeweils für einige Monate First Lord of the Admiralty.

Im letztgenannten Jahr wurde er zum Generalgouverneur von Indien ernannt. Schwerpunkte seiner Arbeit waren zunächst die Verbesserung des indischen Schulsystems und die Verbreiterung der industriellen Basis des Subkontinents.

Seit 1838 verschärften sich jedoch die Unruhen in Afghanistan und der Konflikt darum mit Russland im Great Game. In dieser Situation schrieb Auckland einen scharfen Brief an Dost Mohammed, dem Herrscher von Afghanistan, in dem er ihn aufforderte, seine Ansprüche auf Peshawar sowie seine Annäherung an Russland aufzugeben. Dadurch spitzte sich die Situation weiter zu. Britische Truppen landeten am Persischen Golf. Im folgenden Jahr brach der Erste Anglo-Afghanische Krieg aus, nachdem Eden den afghanischen Herrscher Dost Mohammed für abgesetzt erklärt hatte. Nach den anfänglichen Erfolgen wurde Eden zum Earl of Auckland erhoben. Der Feldzug endete dann jedoch in einer Katastrophe. 1842 übergab Eden daraufhin das Amt des Generalgouverneurs an Edward Law, 2. Baron Ellenborough, ein Jahr später kehrte er nach Großbritannien zurück.

Dort wurde er von 1846 bis zu seinem Tode nochmals First Lord of the Admiralty.

Familie

Eden war nicht verheiratet und hatte keine Kinder. Der Titel des Earl of Auckland erlosch daher mit seinem Tode, während die Würde des Baron Auckland auf seinen jüngeren Bruder überging.

Die Städte Auckland in Neuseeland und Eden in New South Wales, Australien, wurden nach ihm benannt.

Vorgänger Amt Nachfolger

Charles Metcalfe
Vizekönig von Indien
1835-1842

Edward Law

Titel neu geschaffen
Earl of Auckland
1839-1849

Titel erloschen

William Eden
Baron Auckland
1814-1849

Robert John Eden



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • George Eden, 1st Earl of Auckland — George Eden, 1st Earl of Auckland, GCB (25 August 1784 ndash; 1 January 1849), served as a politician in the United Kingdom and as Governor General of India.The son of William Eden, 1st Baron Auckland, he studied at Christ Church, Oxford and was… …   Wikipedia

  • George Eden — (25 août 1784 – 1er janvier 1849), 2e baron Auckland puis 1er comte d Auckland, est un homme politique britannique du parti whig. Il occupe les fonctions de premier …   Wikipédia en Français

  • George Curzon, 1st Marquess Curzon of Kedleston — The Most Honourable The Marquess Curzon of Kedleston KG, GCSI, GCIE, PC Lord Curzon of Kedleston as Viceroy of India …   Wikipedia

  • John FitzGibbon, 1st Earl of Clare — (c.1749 near Dublin –28 January 1802 in Dublin), was the son of John FitzGibbon and his wife Isabella Grove, daughter of John Grove, of Ballyhimmock, County Cork, Ireland. FitzGibbon, later known as Earl of Clare or Lord Clare, was Attorney… …   Wikipedia

  • Gilbert Elliot-Murray-Kynynmound, 1st Earl of Minto — His great grandfather the 1st Baronet Minto was also the ancestor of Robert Louis Stevenson. (An indirect relation of the Earl of Mintos, by marriage, was General Arthur St. Clair of the Sinclair Earls of Caithness). His uncle was John Elliott,… …   Wikipedia

  • Eden (name) — Eden as a given name, has several derivations, from the Biblical Garden of Eden, meaning place of pleasure ; It is traditionally considered to be a masculine baby name. It is also as a variant of the girls name Edith and the boys name Aidan.… …   Wikipedia

  • Eden, New South Wales — Infobox Australian Place|type = town name = Eden state = nsw caption = Port of Eden postcode = 2551 pop = 3,006 pop footnotes= lga = Bega Valley Shire stategov = Bega fedgov = Eden Monaro dist1 = 478 dir1 = S location1= Sydney dist2 = 555 dir2 =… …   Wikipedia

  • Eden Baronets — The Eden Baronetcy, of West Auckland in the County of Durham, and the Eden Baronetcy, of Maryland in North America, are two titles in the Baronetage of England and Baronetage of Great Britain respectively that have been united under a single… …   Wikipedia

  • Baron Auckland — Barony Auckland is a title in both the Peerage of Ireland and the Peerage of Great Britain. The first creation came in 1789 when William Eden was made Baron Auckland in the Peerage of Ireland. In 1793 he was created Baron Auckland, of West… …   Wikipedia

  • Robert John Eden, 3rd Baron Auckland — (1799–1870), was Bishop of Bath and Wells.Eden, third son of William Eden, 1st Baron Auckland, and younger brother of George Eden, 1st Earl of Auckland, was born at Eden Farm, Beckenham, Kent, on 10 July 1799, and sent to Eton College in 1814. He …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.