Georg Queri


Georg Queri
Georg Queri Gedenkbild an seinem Geburtshaus in Frieding

Georg Queri (* 30. April 1879 in Frieding bei Andechs; † 21. November 1919 in München) war ein bayerischer Heimatdichter und Schriftsteller.

Queri war der Sohn eines Dampfschiffheizers und einer Milchladenbetreiberin und wuchs in Starnberg auf. Seine ersten schriftstellerischen Schritte machte er bei verschiedenen Münchener Zeitungen, danach kurz bei der deutschsprachigen New Yorker Staatszeitung. Es folgten Beiträge im Simplicissimus und anderen satirischen Zeitschriften. Von 1908 bis 1919 arbeitete er bei der Wochenzeitung Jugend mit, während des Ersten Weltkriegs war er Kriegsberichterstatter des Berliner Tageblatts. Wegen seiner Bücher Bauernerotik und Bauernfehme in Oberbayern (1911) und Kraftbayrisch (1912) wurde ihm ein Sittlichkeitsprozeß gemacht, den er jedoch gewann.

Ein Splitterbruch des Hüftknochens, den er sich beim Schulturnen zugezogen hatte, und machte ihm zeitlebens zu schaffen.[1] Queri starb im Alter von 40 Jahren in München an einer Bauchfellentzündung und wurde in Starnberg beigesetzt.

Geburtshaus Georg Queri in Frieding
Gedenktafel am Geburtshaus in Frieding

Inhaltsverzeichnis

Werke

Im Projekt Gutenberg-DE:

  • Die Schnurren des Rochus Mang – Baders, Meßners und Leichenbeschauers zu Fröttmannsau – Dem Volksmund nacherzählt von Georg Queri. München, Piper & Co., 1912.
  • Bauernerotik und Bauernfehme in Oberbayern, München, Piper & Co., 1911 (Faksimile-Druck 1969).
  • Der bayrische Watschenbaum, Ullstein & Co., Berlin und Wien, 1917
  • Kraftbayrisch – Live aus dem Wirtshaus zu Asbach, Dölling und Galitz Verlag, 2006, ISBN 978-3-937904-40-5
  • Die weltlichen Gesänge des Egidius Pfanzelter von Polykarpszell, München, Piper & Co., 1912

Literatur

  • Michael Stephan (Hrsg.): Georg Queri 1879–1919, Journalist, Schriftsteller und Volkskundler aus Bayern – Ein Lesebuch. MünchenVerlag, ISBN 978-3-934036-84-0

Weblinks

 Wikisource: Georg Queri – Quellen und Volltexte

Quellen

  1. Der Mensch Queri auf queri.de

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Queri — Georg Queri (* 30. April 1879 in Frieding bei Andechs; † 21. November 1919 in München) war ein bayerischer Heimatdichter und Schriftsteller. Queri war der Sohn eines Dampfschiffheizers und einer Milchladenbetreiberin und wuchs in Starnberg auf.… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Obere Wirt zum Queri — (Андекс,Германия) Категория отеля: Адрес: Georg Queri Ring 9, 82346 Андекс, Герм …   Каталог отелей

  • Paul Neu — (* 9. November 1881 in Neuburg an der Donau; † 16. März 1940 in München) war ein bayerischer Künstler, Gestalter und Illustrator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Haberfeldtreiben — Haberfeldtreiben, Originalzeichnung von Oskar Gräf, 1895 Das Haberfeldtreiben ist ein heute nicht mehr gebräuchliches Rügegericht im Bayerischen Oberland, das vor allem in der ehemaligen Grafschaft Hohenwaldeck (in etwa die Gegend rund um Tölz,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Q — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Schaftstiefel — Engineerboot mit Marschriemen über dem Spann (20 hoher Schaft in stiefeltypischem Kropfschnitt, Herrenstiefel) Rahmengenähter …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Heimatschriftsteller — Die folgenden Autorinnen und Autoren sind als Verfasser von Heimatdichtung bekannt geworden. A Jeppe Aakjær Arthur Achleitner Hermann Allmers Berthold Auerbach B Heinrich Bastian Franz Bauer Edwin Bauersachs Maria Beig John Brinckman Reinho …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/Q — Hinweis: Die Umlaute ä, ö, ü werden wie die einfachen Vokale a, o, u eingeordnet, der Buchstabe ß wie ss. Dagegen werden ae, oe, ue unabhängig von der Aussprache immer als zwei Buchstaben behandelt Deutschsprachige Schriftsteller: A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • 1879 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | ► ◄ | 1840er | 1850er | 1860er | 1870er | 1880er | 1890er | 1900er | ► ◄◄ | ◄ | 1875 | 1876 | 1877 | 18 …   Deutsch Wikipedia

  • 30. April — Der 30. April ist der 120. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 121. in Schaltjahren), somit bleiben 245 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage März · April · Mai 1 2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.