Gallipoli (Türkei)


Gallipoli (Türkei)
Lage von Gallipoli

Gelibolu (griech. Kallipolis, auch Gallipoli, lateinisch Callipolis, ist eine türkische Hafenstadt an den Dardanellen, auf der Halbinsel Gallipoli (türkisch ebenfalls Gelibolu) in der Provinz Çanakkale.

Die Fähre von Gelibolu nach Lapseki ist eine der Hauptverbindungen Istanbul/Izmir. In der Stadt gibt es einige Sardinenfabriken und auch der kleine beliebte Hamsi-Fisch (Anschovis) wird verkauft.

Geschichte

Das antike Kallipolis war das Gegenstück zum auf der Südseite des Hellesponts (Dardanellen) gelegene Lampsakos. Die Stadt spielte vor allem in der Spätantike eine Rolle wegen ihrer Nähe zur Hauptstadt Konstantinopel. Von Justinian I. wurde sie zur Festung ausgebaut.

Das Bistum Kallipolis gehörte der Kirchenprovinz Heracleia an. Von den sechs bekannten griechischen Bischöfen besuchte der erste 431 das Konzil von Ephesos und der letzte findet nach 1500 seine Erwähnung. Ebenso gab es zwischen 1208 und 1508 acht lateinische Bischöfe. Die Stadt ist heute noch Titular-Sitz eines griechisch-orthodoxen Bischofs sowie römisch-katholisches Titularbistum.

1354 wurde die Stadt durch den Osmanen Orhan I. Gazi erobert. Während der Regierungdszeit des Sultans Bayezid I. (1389-1402) wurde der Hafen von Gelibolu ab 1390 als Flottenbasis mit Marinearsenal ausgebaut.

Im Ersten Weltkrieg fand 1915 die Schlacht von Gallipoli statt.

Sehenswürdigkeiten

  • Schlachtfelder des ANZAC
  • Osmanische Festung

Webseiten

40.40833333333326.6736111111117Koordinaten: 40° 24′ N, 26° 40′ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gallipoli — steht für: Gallipoli (Türkei), eine türkische Hafenstadt am Ausgang der Dardanellen, der türkische Name ist Gelibolu Halbinsel Gallipoli, eine langgestreckte Halbinsel, auf der sich die türkische Hafenstadt Gallipoli befindet Gallipoli (Apulien) …   Deutsch Wikipedia

  • Gallipoli-Moschee Auburn — Die Gallipoli Moschee Auburn (engl. Auburn Gallipoli Mosque) befindet sich in der Stadt Auburn im australischen Bundesstaat New South Wales. Die erste Moschee an der gleichen Stelle wurde am 3. November 1979 für den Gottesdienst eröffnet. Der Bau …   Deutsch Wikipedia

  • Gallipoli — Gallipoli,   1) Stadt in Apulien, Provinz Lecce, Italien, am Golf von Tarent, 20 500 Einwohner; Hafen und Badeort.   Stadtbild:   Die Altstadt mit Kastell (13. 17 …   Universal-Lexikon

  • Türkei — Tür|kei, die; : Staat in Vorderasien u. Südosteuropa. * * * Türkei,     Kurzinformation:   Fläche: 779 452 km2   Einwohner: (2000) 65,7 Mio.   Hauptstadt: Ankara   …   Universal-Lexikon

  • Gallipoli (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Gallipoli Produktionsland Australien …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Gallipoli — Teil von: Erster Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • Halbinsel Gallipoli — Die Halbinsel Gallipoli Gewässer 1 Marmarameer, Dardanellen Gewässer 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht um Gallipoli — Schlacht von Gallipoli Teil von: Erster Weltkrieg Karte der Dardanellen …   Deutsch Wikipedia

  • Gelibolu (Türkei) — Lage von Gallipoli Gelibolu (griech. Kallipolis, auch Gallipoli, lateinisch Callipolis, ist eine türkische Hafenstadt an den Dardanellen, auf der Halbinsel Gallipoli (türkisch ebenfalls Gelibolu) in der Provinz Çanakkale. Die Fähre von Gelibolu… …   Deutsch Wikipedia

  • Thrakische Chersones — Die Halbinsel Gallipoli Halbinsel Gallipoli (griech. Καλλίπολις, Kallipolis, türk. Gelibolu) ist der moderne Name der antiken thrakischen Chersones (Χερσόνησoς Θράκια). Die zur Türkei gehörende Halbinsel trennt das Marmarameer von der Bucht von… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.