Galfetti


Galfetti
Castelgrande, Bellinzona
Médiathèque, Chambéry

Aurelio Galfetti (* 2. April 1936 in Biasca , Kanton Tessin) ist ein bekannter Schweizer Architekt. Er ist neben Mario Botta, Luigi Snozzi und Livio Vacchini einer der Hauptvertreter der Tessiner Architektur des 20. Jahrhunderts.

Leben

Nach seiner Mitarbeit im Architekturbüro Tita Carloni in Lugano, studierte Galfetti in den Jahren 1956 bis 1960 an der ETH Zürich bei Paul Waltenspühl. 1960 eröffnet er ein eigenes Büro in Lugano. In den Jahren 1962 bis 1970 bestand eine Bürogemeinschaft mit den Architekten Flora Ruchat und Ivo Trümpy. Zwischen 1970 und 1978 arbeitete Galfetti bei verschiedenen Projekten mit Livio Vacchini, Luigi Snozzi, Rino Tami sowie Mario Botta zusammen. Seit 1976 ist er Mitglied im Bund Schweizer Architekten (BSA) und Bund Deutscher Architekten (BDA). 1984 nahm er eine Gastprofessur an der École polytechnique fédérale de Lausanne sowie 1987 an der Unité Pedagogique 8 in Paris an. Im Jahr 1996 gründet Galfetti zusammen mit seinem Kollegen Mario Botta die Accademia di Architettura in Mendrisio, wo er von 1996 bis 2001 Professor und Direktor war.

Bauten

  • Casa Rotalinti, 1961, Bellinzona
  • Kindergarten in Biasca, 1963-64, Biasca
  • Kindergarten, 1966, 1969-70, Viganello
  • Städtisches Freibad, 1967-70, Bellinzona
  • Kindergarten, 1969-71, Bedano
  • Schulzentrum, 1972, Riva San Vitale
  • Mittelschule, 1972-75, Ascona
  • Hauptpostamt, 1981-85, Bellinzona
  • Wohnhaus Al Portone, 1984-85, Bellinzona
  • Tennisanlage, 1985-86, Bellinzona
  • Mehrfamilienhaus Leonardo, 1986, Lugano
  • Wohnhäuser Bianco e Nero, 1986, Bellinzona
  • Haus Ferreti, 1988, Gravesano
  • Transformation des Castelgrande, 1983-89, Bellinzona
  • Mediathek, 1989-90, Chambéry
  • Aula polivalente, Università della Svizzera italiana (USI), 1999-2002, Lugano
  • Net Center, 2006, Padua

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aurelio Galfetti — Présentation Naissance 2 avril 1936 Lugano Nationalité Suisse Activité(s) …   Wikipédia en Français

  • Aurelio Galfetti — Castelgrande, Bellinzona Aurelio Galfetti (* 2. April 1936 in Biasca , Kanton Tessin) ist ein bekannter Schweizer Architekt. Er ist neben Mario Botta, Luigi Snozzi und Livio Vacchini einer der Hauptvertreter der Tessiner Architektur des 20. Jahrh …   Deutsch Wikipedia

  • Accademia di Architettura — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Universität der italienischen Schweiz Gründung 1996 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Università della Svizzera italiana — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Universität der italienischen Schweiz Gründung 1996 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Universität der Italienischen Schweiz — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Universität der italienischen Schweiz Gründung 1996 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Universität lugano — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Universität der italienischen Schweiz Gründung 1996 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Manuel Valls (político) — Para otros usos de este término, véase Manuel Valls. Manuel Valls Galfetti Alcalde de Évry Actualmente en el cargo …   Wikipedia Español

  • Vacchini — Palestra Caserma Losone Hauptpost Locarno Livio Vacchini (* 27. Februar 1933 …   Deutsch Wikipedia

  • Livio Vacchini — Piazza del Sole à Bellinzona, 1996 99 La Post …   Wikipédia en Français

  • Luigi Snozzi — Luigi Snozzi, 2009 Luigi Snozzi (né le 29 juillet 1932 à Mendrisio) est un architecte suisse du canton du Tessin qui travaille à Locarno et à Lugano. Il étudia à l École polytechnique fédérale …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.