Fußball-Bundesliga 1983/84


Fußball-Bundesliga 1983/84

Erster in der Saison 1983/84 der deutschen Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren wurde der VfB Stuttgart.

Inhaltsverzeichnis

Saisonüberblick

Die Meisterschaft entschied sich am 33. Spieltag, vor dem der VfB Stuttgart (seit dem 29. Spieltag Tabellenerster) und der HSV punktgleich an der Spitze standen. Die Tordifferenz der Stuttgarter war deutlich besser als die der Hamburger. Stuttgart gewann 2:1 bei Werder Bremen, der HSV verlor seinerseits sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 0:2. Damit führte Stuttgart vor dem letzten Spieltag mit zwei Punkten und neun Toren Vorsprung. Zu einem echten „Endspiel“ kam es daher nicht, denn am letzten Spieltag musste Stuttgart sein letztes Heimspiel gegen Hamburg bestreiten. Die Hamburger gewannen mit 1:0 und blieben zumindest Zweiter. Die ersten 3 Vereine (VfB, HSV und überraschend Mönchengladbach) waren punktgleich, 1 Punkt dahinter platzierte sich der FC Bayern, 3 Punkte hinter dem Trio der Vize-Meister von 1983 aus Bremen. Zwischen dem Meister und Platz 5 waren also nur 3 Punkte Differenz. Dies gab es bis heute nicht wieder. Mit dieser Saison endete die Ära HSV. Ab sofort war Bremen neuer Bayern-Jäger Nummer 1.

Kickers Offenbach war der dritte Bundesliga-Verein, der nach Tasmania Berlin (65/66) und Rot-Weiss Essen (76/77) mehr als 100 Gegentore bekam. Als erster und bislang einziger Verein verlor der 1. FC Nürnberg in der Saison sämtliche Auswärtsspiele.

Abschlusstabelle

Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. VfB Stuttgart 34 19 10 5 79:33 +46 48:20
2. Hamburger SV (M) 34 21 6 7 75:36 +39 48:20
3. Borussia Mönchengladbach 34 21 6 7 81:48 +33 48:20
4. FC Bayern München 34 20 7 7 84:41 +43 47:21
5. Werder Bremen 34 19 7 8 79:46 +33 45:23
6. 1. FC Köln (P) 34 16 6 12 70:57 +13 38:30
7. SV Bayer 04 Leverkusen 34 13 8 13 50:50 0 34:34
8. Arminia Bielefeld 34 12 9 13 40:49 -9 33:35
9. Eintracht Braunschweig 34 13 6 15 54:69 -15 32:36
10. FC Bayer 05 Uerdingen (A) 34 12 7 15 66:79 -13 31:37
11. SV Waldhof Mannheim (A) 34 10 11 13 45:58 -13 31:37
12. 1. FC Kaiserslautern 34 12 6 16 68:69 -1 30:38
13. Borussia Dortmund 34 11 8 15 54:65 -11 30:38
14. Fortuna Düsseldorf 34 11 7 16 63:75 -12 29:39
15. VfL Bochum 34 10 8 16 58:70 -12 28:40
16. Eintracht Frankfurt 34 7 13 14 45:61 -16 27:41
17. Kickers Offenbach (A) 34 7 5 22 48:106 -58 19:49
18. 1. FC Nürnberg 34 6 2 26 38:85 -47 14:54

Entscheidungen

Deutscher Meister und Teilnahme am Europapokal der Landesmeister: VfB Stuttgart
Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger: FC Bayern München
Teilnahme am UEFA-Pokal: Hamburger SV, Borussia Mönchengladbach, SV Werder Bremen, 1. FC Köln
Teilnahme an der Relegation: Eintracht Frankfurt
Abstieg in die 2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg, Kickers Offenbach
Aufsteiger aus der 2. Bundesliga: FC Schalke 04, Karlsruher SC

Relegation

In der Relegation spielten der Tabellensechzehnte der 1. Bundesliga und der Tabellendritte der 2. Bundesliga um den letzten freien Platz für die nächste Saison der 1. Bundesliga.

MSV Duisburg – Eintracht Frankfurt 0:5 1. Juni 1984
Eintracht Frankfurt – MSV Duisburg 1:1 5. Juni 1984
Eintracht Frankfurt verbleibt in der 1. Bundesliga.

Statistiken zu diesen beiden Spielen sind unter 2. Fußball-Bundesliga 1983/84 ein zusehen.

Kreuztabelle

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

1983/1984 VfB Stuttgart Hamburger SV Borussia Mönchengladbach FC Bayern München SV Werder Bremen 1. FC Köln SV Bayer 04 Leverkusen DSC Arminia Bielefeld Eintracht Braunschweig FC Bayer 05 Uerdingen SV Waldhof Mannheim 1. FC Kaiserslautern Borussia Dortmund Fortuna Düsseldorf VfL Bochum Eintracht Frankfurt Kickers Offenbach 1. FC Nürnberg
1. VfB Stuttgart 0:1 0:0 1:0 3:0 3:2 2:2 1:0 3:0 4:0 0:0 5:1 3:1 6:0 4:2 2:2 5:1 7:0
2. Hamburger SV 0:2 2:1 2:1 4:0 2:2 3:0 2:0 3:0 2:2 2:3 3:2 7:2 5:2 2:1 0:2 6:0 4:0
3. Borussia Mönchengladbach 2:0 4:0 3:0 3:1 4:2 3:1 3:0 6:2 7:1 3:0 3:2 2:1 1:1 4:2 1:1 3:2 2:0
4. FC Bayern München 2:2 1:0 4:0 0:0 4:2 2:1 3:1 6:0 3:2 6:0 5:2 1:0 1:1 5:1 3:0 9:0 4:2
5. Werder Bremen 1:2 0:0 2:0 3:2 1:0 3:0 3:0 4:0 5:2 5:0 1:1 2:1 2:0 5:2 2:3 8:1 2:0
6. 1. FC Köln 2:2 1:4 1:2 2:0 1:4 2:0 2:3 2:1 3:0 2:0 1:4 5:2 1:0 3:0 7:0 1:0 3:1
7. SV Bayer 04 Leverkusen 1:1 2:0 1:2 1:5 0:0 2:1 0:0 3:0 3:1 0:1 2:0 4:2 2:0 3:0 2:2 3:1 3:0
8. Arminia Bielefeld 0:0 0:1 2:2 1:3 2:0 1:2 3:0 0:0 3:1 1:1 3:2 0:0 1:3 2:1 2:1 3:1 1:0
9. Eintracht Braunschweig 1:0 0:0 3:1 1:2 1:2 2:2 0:0 2:0 1:2 3:2 4:0 5:0 4:1 3:1 4:3 4:4 1:0
10. FC Bayer 05 Uerdingen 3:2 3:1 1:1 1:1 0:3 4:6 2:1 1:3 4:0 1:1 3:1 2:1 1:3 1:2 5:2 4:2 1:0
11. SV Waldhof Mannheim 2:2 0:1 2:3 0:0 2:0 2:2 0:3 0:2 2:2 1:4 2:0 4:1 1:1 3:3 1:1 6:1 1:0
12. 1. FC Kaiserslautern 2:2 0:2 0:2 0:1 3:3 2:2 3:0 6:0 3:1 5:2 2:0 2:2 5:2 2:0 1:0 1:1 4:2
13. Borussia Dortmund 0:3 1:2 4:1 1:1 2:3 0:0 3:0 1:0 0:2 2:1 4:1 1:0 6:0 1:1 2:0 4:1 3:1
14. Fortuna Düsseldorf 3:0 2:3 4:1 4:1 3:4 2:0 2:2 0:0 4:0 1:1 1:2 1:5 7:0 1:1 4:2 5:0 2:1
15. VfL Bochum 0:1 1:1 0:4 3:1 3:3 2:3 2:1 2:3 3:1 2:2 1:0 4:1 2:2 6:1 4:1 1:0 2:0
16. Eintracht Frankfurt 1:3 0:0 1:1 0:0 0:0 0:2 2:2 1:1 1:2 2:2 1:3 3:0 2:2 3:0 1:0 3:0 3:1
17. Kickers Offenbach 1:2 0:4 4:3 2:3 3:7 2:0 0:2 2:2 1:2 3:2 0:2 3:2 0:0 5:1 2:2 2:1 3:1
18. 1. FC Nürnberg 0:6 1:6 1:3 2:4 2:0 1:3 2:3 2:0 4:2 2:4 0:0 3:4 0:2 2:1 3:1 0:0 4:0

Torschützenliste

Spieler Verein Tore
1. GermanyGermany Karl-Heinz Rummenigge FC Bayern München 26
2. GermanyGermany Klaus Allofs 1. FC Köln 20
3. GermanyGermany Frank Mill Borussia Mönchengladbach 19
4. GermanyGermany Christian Schreier VfL Bochum 18
GermanyGermany Rudi Völler SV Werder Bremen 18

Die Meistermannschaft VfB Stuttgart

1. VfB Stuttgart
Armin Jäger (6 / -), Helmut Roleder (29 / -) – Guido Buchwald (34 / 3), Bernd Förster (31 / 2), Karlheinz Förster (29 / 2), Hans-Peter Makan (24 / 1), Günther Schäfer (26 / 2) – Karl Allgöwer (29 / 12), Achim Glückler (1 / -), Thomas Kempe (13 / 1), Rudi Lorch (1 / -), Andreas Müller (20 / 5), Kurt Niedermayer (27 / 3), Hermann Ohlicher (32 / 8), Ásgeir Sigurvinsson (31 / 12), Rainer Zietsch ( 10 / -) – Dan Corneliusson (28 / 12), Walter Kelsch (29 / 3), Peter Reichert (31 / 13).
(Spiele / Tore)

Trainer: Helmut Benthaus


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fußball-Bundesliga 1983–84 — The final table of Germany s 1st Bundesliga of football, Season 1983/84 German football champions : VfB Stuttgart Relegated : 1.FC Nürnberg, Kickers Offenbach Promoted : FC Schalke 04, Karlsruher SC Top Goal Scorer : Karl Heinz Rummenigge (FC… …   Wikipedia

  • 2. Fußball-Bundesliga 1983/84 — In der Saison 1983/84 der 2. Fußball Bundesliga erreichten der Karlsruher SC und der FC Schalke 04 den Aufstieg in die Bundesliga. Der MSV Duisburg scheiterte in den Relegationsspielen. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 2 Kreuztabelle 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Fußball-Bundesliga 1983/84 — In der Saison 1983/84 der 2. Fußball Bundesliga erreichten der Karlsruher SC und der FC Schalke 04 den Aufstieg in die Bundesliga. Der MSV Duisburg scheiterte in den Relegationsspielen. Inhaltsverzeichnis 1 Abschlusstabelle 2 Kreuztabelle 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Second Fußball-Bundesliga 1983-84 — Karlsruher SC and Schalke 04 were promoted to the Bundesliga. Final table NB The Schalke 04 v Rot Weiss Essen fixture on the final day (ending 5 0) was annulled by the DFB due to Schalke fans storming the pitch during play. A replay was ordered… …   Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1982/83 — Erster in der Saison 1982/83 der deutschen Fußball Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren wurde der Hamburger SV. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3 Entscheidungen 4 Relegation …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1963/64 — In der ersten Saison der Fußball Bundesliga 1963/64 wurde der 1. FC Köln Deutscher Meister. Der erste Spieltag der Fußball Bundesliga der Herren wurde am 24. August 1963 ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1964/65 — Erster in der zweiten Saison der deutschen Fußball Bundesliga der Herren und somit Deutscher Meister in der Saison 1964/65 wurde der SV Werder Bremen. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3 Entscheidungen 4 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1965/66 — Erster in der dritten Saison der deutschen Fußball Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren 1965/66 wurde der TSV 1860 München. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3 Entscheidungen 4 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1966/67 — Erster in der Saison 1966/67 der deutschen Fußball Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren wurde Eintracht Braunschweig. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3 Entscheidungen 4 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Bundesliga 1967/68 — Erster in der Saison 1967/68 der deutschen Fußball Bundesliga und somit Deutscher Meister der Herren wurde der 1. FC Nürnberg. Inhaltsverzeichnis 1 Saisonüberblick 2 Abschlusstabelle 3 Entscheidungen 4 Kreuztabelle …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.