Freiluftkino


Freiluftkino

Unter der Bezeichnung Freiluftkino (auch Open-Air-Kino, seltener Freilichtkino) versteht man die Vorführung von Kinofilmen unter freiem Himmel. Das älteste Freiluftkino, welches seit 1916 vom "Sun Pictures Theater" auch heute noch betrieben wird, befindet sich in Australien.[1] Üblicherweise finden Open-Air-Kinos in den Sommermonaten oft an zentralen oder besonderen Plätzen in vielen Städten statt. Allerdings gibt es auch im Winter bei Eis und Schnee immer häufiger Freiluftkinoveranstaltungen. [2] Oftmals sind diese Vorführungen sogar kostenlos (beispielsweise das Freiluftkino auf dem Rathausmarkt in Hamburg).

Eine Variante des Freiluftkinos ist das Autokino, das in den 1960er-Jahren Kultstatus erreichte. Heute gibt es nur noch vergleichsweise wenige Autokinos. Im Autokino können die Zuschauer den Film von ihren Autos aus sehen, der Ton wird in der Regel per Funk übertragen und mit dem Autoradio empfangen. Während stationäre Autokinos in Deutschland immer seltener werden, ist in den vergangenen Jahren ein Trend zu mobilen Autokinos zu beobachten.

mobiles Autokino in Hückelhoven (NRW) - Leinwandgröße 16x8 m

Eine weitere Variante ist das „Wintergartenkino“, bei dem das Publikum wettergeschützt in einem bei Bedarf geheizten Raum sitzt, während der Film im Freien läuft.

Das „Sommer Open Air“ in Münster nutzt eine aufblasbare Leinwand

Orte

Als Standorte dienen Parkanlagen, Freibäder, Fußballstadien, Burgen, Amphitheater oder ähnlich geeignete Standorte. Je nach Veranstaltungsort reichen die Sitzgelegenheiten von selbstmitgebrachten Decken über Tribünenplätzen im Stadion und Steintreppen im Amphitheater bis hin zu einer Einzelbestuhlung.

In Deutschland gibt es rund 400 Open-Air-Kino-Veranstaltungen von Aufführungen durch Jugendhäuser mit 50 Plätzen bis zu den größten Open Air Kinos mit einer Kapazität von rund 10.000 Zuschauern.

Große und bekannte Open Air Kinos sind unter anderem die „Filmnächte am Elbufer“ (Dresden), das „Kino Open Air“ (Königsplatz, München), das „Frankenheim Kino“ (Düsseldorf), das „Freiluftkino auf dem Rathausmarkt“ (Hamburg) oder das „Sommer Open Air“ (Münster).

Kino unter Sternen in Saarlouis

Quellen

  1. http://airscreen.wordpress.com/2009/09/09/die-geschichte-des-freiluftkinos/
  2. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,677591,00.html

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Freilichtkino – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freiluftkino — Frei|luft|ki|no, das: [Einrichtung für] Filmvorführungen im Freien …   Universal-Lexikon

  • Festival Internacional de Cine en Guadalajara — Freiluftkino mit aufblasbarer Leinwand (Festival 2011) …   Deutsch Wikipedia

  • Rathausmarkt — Blick vom Turm St. Petris, im Hintergrund links Der Michel …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahnhof Rathausmarkt — Blick vom Turm St. Petris, im Hintergrund links Der Michel …   Deutsch Wikipedia

  • Filmtheater — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Kinomatograph — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Kinoprogramm — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia

  • Kinos in Münster — Die Kinolandschaft von Münster umfasst ein Multiplex Kino und zwei Programmkinos. Sie wird von der Cineplex Gruppe dominiert. Weiterhin gibt es im Sommer das Open Air Kino vor dem Münsterschen Schloss. Sommer Open Air in Münster mit aufblasbarer… …   Deutsch Wikipedia

  • Leopoldstadt — 0002II. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Lichtspieltheater — Als Kino genutztes ehemaliges Theater: Das Metro Kino in Wien. Eintrittskarte des …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.