Freigepäck


Freigepäck

Unter Freigepäck versteht man vor allem im zivilen Luftverkehr die Gepäckmenge, die ein Beförderungsunternehmen pro Person befördert, ohne dass Zusatzkosten entstehen. Die Menge des Gepäcks ist dabei im allgemeinen begrenzt durch eine Höchstzahl an Gepäckstücken (Piece Concept), oder durch das das Gewicht aller Gepäckstücke (Weight Concept).

Ein Koffer-Label für aufzugebendes Gepäck

Inhaltsverzeichnis

Weight Concept

Das Beförderungsunternehmen gibt ein Gewicht als Freigepäckmenge vor, welches pro Person befördert wird. Meist liegt dieses Gewicht bei 20 kg. Dabei kann das Gewicht auf mehrere Gepäckstücke und oft auch auf mehrere Reisende innerhalb einer Buchung aufgeteilt werden. Die genauen Regelungen unterscheiden sich allerdings von Unternehmen zu Unternehmen.

Jedes Kilogramm, welches die gesetzte Grenze überschreitet, muss zusätzlich bezahlt werden. Daher muss der Fluggast entweder eine Pauschale je zusätzlichem Kilogramm oder einen relativen Wert zum Beförderungsentgelt (üblich sind ein bis eineinhalb Prozent abhängig von der Beförderungsklasse oder die Zugrundelegung des Frachttarifs) aufzahlen.

Piece Concept

Das Piece Concept legt fest, dass ein Passagier eine bestimmte Anzahl von Gepäckstücken mit einem bestimmten Gewicht mitnehmen darf. Hier kann nicht Gewicht verteilt werden, es zählt die Anzahl und das Einzelgewicht. Die Einzelheiten der Regelung unterscheiden sich auch hier nach Beförderungsunternehmen.

Handgepäck

Größenmesskorb für die maximal erlaubte Größe des Handgepäcks von Aer Lingus.

Für das Handgepäck gibt es in der Regel auch eine Gewichtsgrenze. Diese liegt oft bei 6 kg. Jedoch wird das Handgepäck selten gewogen. Allerdings sollte man wissen, dass die Gepäckablage über Kopf nur beschränkt Gewicht aushält, was bedeutet, dass hohes Übergewicht ein Sicherheitsrisiko birgt.

Zusatzregelungen

Beim Gewichtskonzept wird häufig noch das Maximalgewicht eines einzelnen Gepäckstückes vorgeschrieben, damit bei Handverladung die Mitarbeiter nicht zu schwer heben müssen. Zusätzlich zu den Gewichtsgrenzen werden Vorgaben zur Größe (in der Regel der Umfang) der Gepäckstücke gemacht.

Zuordnung Gepäck - Passagier

URAluggage.jpg

Beim Check-in-Vorgang wird für die eindeutige Identifizierung des aufgegebenen Gepäcks ein Etikett mit Strichcode angebracht, auf dem alle wichtigen Daten enthalten sind. Dadurch kann das Gepäck auch eindeutig verfolgt und dem Reisenden zugeordnet werden. Aufgedruckt sind außerdem Flugnummer(n), IATA-Codes des Zielflughafens und ggf. der Umsteigeflughafen sowie der Name des Passagiers. Im Bildbeispiel steht URA für den Flughafen Oral Aq Schol in Kasachstan als Zielflughafen.

Übergepäck

Als Übergepäck wird die Gepäckmenge bezeichnet, die ein Reisender über die Freigepäckmenge hinaus mitführen möchte. Für diese muss er am Flughafen oder ggf. vorher online nachzahlen. Die Preise für Übergepäck variieren je nach Unternehmen und nach Gepäckkonzept.

Sperrgepäck, also die Freigepäckmaße überschreitendes Gepäck, das nach Definition auch zu Übergepäck gezählt wird, muss immer vorher angemeldet und an einem speziellen Schalter abgegeben werden. Oft werden Kinderwagen oder Kinderbett kostenfrei befördert, müssen aber trotzdem angemeldet werden.

Trivia

Im Internet existieren Plattformen, auf denen Passagiere, die ihre Freigepäckmenge nicht ausschöpfen, diese an Passagiere vermitteln können, die mehr Gepäck mitführen wollen, als die Freigepäckmenge festlegt. Dabei müssen die Passagiere den gleichen Flug gebucht haben und gemeinsam einchecken, damit nach Gewichtskonzept die Gesamtfreigepäckmenge der beiden Passagiere auf beide Reisenden aufgeteilt werden kann. Insgesamt darf die Freigepäckmenge trotzdem nicht überschritten werden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Freigepäck — Freigepäck …   Deutsch Wörterbuch

  • Freigepäck — (bagages transportés gratuitement; freight free luggage; paccotiglia), das Reisegepäck, dessen Beförderung bis zu einem für jede Fahrkarte festgesetzten Höchstgewicht die Eisenbahn gebührenfrei übernimmt. Die Gewährung des F., das noch einen… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Freigepäck — Frei|ge|päck 〈n. 11; unz.〉 kostenlos befördertes Gepäck * * * Frei|ge|päck, das: Gepäck, das [bei einem Flug] kostenlos mitgenommen werden kann. * * * Frei|ge|päck, das: Gepäck, das [bei einem Flug] kostenlos mitgenommen werden kann: 20 kg F.… …   Universal-Lexikon

  • Personentarife — (passenger tariffs; tarifs des voyageurs; tariffe viaggiatori). Inhalt: I. Begriff und Arten der P. – II. Grundlagen für die Preisbildung der P. – III. Die P. der wichtigeren Länder. a) Deutschland; b) Österreich; c) Ungarn; d) Andere europäische …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Gepäckabfertigung — (luggage registration; enregistrement des bagages; spedizione bagagli). Inhalt: I. Abfertigung in den Ländern des europäischen Festlandes. – 1. Annahmestellen. 2. Prüfung der Annahmefähigkeit im allgemeinen. 3. Verpackung. 4. Entfernung älterer… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Eisenbahntarife — Eisenbahntarife, Zusammenstellungen der Bedingungen und Preise für die Beförderung auf den Eisenbahnen und die besondern damit verbundenen Nebenleistungen. Die Eigenschaft der Eisenbahnen als bevorrechteter Straßen, die dem öffentlichen Verkehr… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • USAir — US Airways …   Deutsch Wikipedia

  • US Airways Club — US Airways …   Deutsch Wikipedia

  • US Airways Express — US Airways …   Deutsch Wikipedia

  • US Airways Shuttle — US Airways …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.