Franz von Leydig


Franz von Leydig

Franz von Leydig (* 21. Mai 1821 in Rothenburg ob der Tauber; † 13. April 1908 ebenda) war ein deutscher Zoologe und vergleichender Anatom.

Leben

Leydig studierte ab 1840 Philosophie in München und ab 1842 Medizin in Würzburg, u. a. bei Franz von Rinecker. 1847 wurde er in Würzburg in Medizin promoviert. Er wurde Assistent am Institut für Physiologie unter Albert von Kölliker. 1855 wurde er außerordentlicher Professor und 1857 ordentlicher Professor für Zoologie und vergleichende Anatomie an der Universität Tübingen. 1875 wurde er Professor in Bonn, 1887 wurde er emeritiert.

Nach Leydig sind u. a. die Leydig-Zellen benannt.

Werke

  • De disseptione vitelli. Dissertation, Würzburg, 1847.
  • Zur Anatomie der männlichen Geschlechtsorgane und Analdrüsen der Säugetiere. Zeitschrift für wissenschaftliche Zoologie, 1850; 2: 1-57.
  • Beiträge zur mikroskopischen Anatomie und Entwicklungsgeschichte der Rochen und Haie. Leipzig, 1852.
  • Zum feinen Aufbau der Arthropoden. [Müller’s] Archiv für Anatomie, Physiologie und wissenschaftliche Medizin, Berlin, 1855: 376-480.
  • Über Tastkörperchen und Muskelstruktur. [Müller’s] Archiv für Anatomie, Physiologie und wissenschaftliche Medizin, Berlin, 1856: 150-159.
  • Lehrbuch der Histologie des Menschen und der Thiere. Frankfurt am Main, 1857.
  • Über das Nervensystem der Anneliden. Archiv für Anatomie und Physiologie, Leipzig, 1862; 90-124.
  • Vom Bau des Thierischen Körpers. Handbuch der vergleichenden Anatomie. Band I; Tübingen, 1864.
  • Neue Beiträge zur anatomischen Kenntnis der Hautdecke und Hautsinnesorgane der Fische. Festschrift zur Feier der 100jährigen Bestehens der Naturforschenden Geselsschaft zu Halle. Halle, 1879; pp 129-186.
  • Untersuchungen zur Anatomie und Histologie der Thiere. Bonn, 1883.
  • Zelle und Gewebe. Neue Beiträge zur Histologie des Tierkörpers. Frankfurt, 1885.
  • Die riesigen Nervenröhren im Bauchmark der Ringelwürmer. Zoologischer Anzeiger, Jena, 1886, 9: 591-597.
  • Das Parietalorgan der Wirbeltiere. Bemerkungen. Zoologischer Anzeiger, Jena, 1887, 10: 534-539.
  • Nervenkörperchen in der Haut der Fische. Zoologischer Anzeiger, Jena, 1888, 11: 40-44.
  • Das Parietalorgan der Reptilien und Amphibien kein Sinnesorgan. Biologisches Centralblatt, Jena, 1889, 8, no 23: 797-718.
  • Horae zoologicae. Jena, 1892.
  • Besteht eine Beziehung zwischen Hautsinnesorganen und Haaren? . Biologisches Zentralblatt, Jena, 1893, 13, nos. 11-12: 359-375.
  • Zur hundertjährigen Gedenkfeier der Schutzpockenimpfung durch Edward Jenner: Gedächtnisrede gehalten beim vierzehnten Congress für Innere Medicin in Wiesbaden von Ernst von Leyden. Wiesbaden, Bergmann, 1896.
  • Zur Kenntnis der Zirbel- und Parietalorgane. Forgesetze Studien. Abhandlungen herausgegeben von der Senckenbergischen naturforschenden Gesellschaft, Frankfurt am Main, 1896, pt. 3: 217-278.
  • Der reizleitende Theil des Nervengewebes. Archiv für Anatomie und Physiologie, Anatomische Abteilung, Leipzig, 1897: 431-464.
  • Zirbel und Jacobson’sche Organe einiger Reptilien. Archiv für mikroskopische Anatomie und Entwicklungsmechanik, 1897, 50: 385-418.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franz von Leydig — (* 21 mai 1821 à Rothenburg ob der Tauber (Allemagne); † 13 avril 1908 à Rothenburg o.d.T.) était un zoologiste et un spécialiste en anatomie comparée allemand. Biographie Leydig a étudié la philosophie à Munich à partir de 1840 et la médecine à… …   Wikipédia en Français

  • Franz von Rinecker — (January 3, 1811 February 21, 1883) was a German pharmacologist who was a native of Schesslitz from the district of Bamberg. He studied medicine at Munich and Würzburg, earning his medical degree in 1834. In 1838 he became professor of… …   Wikipedia

  • Franz von Rinecker — (* 3. Januar 1811 in Scheßlitz bei Bamberg; † 21. Februar 1883 in Würzburg) war ein deutscher Arzt. Er studierte nach dem Gymnasialabschluss 1811 am (heutigen) Wilhelmsgymnasium München Medizin in München und Würzburg, 1834 erhielt er seine… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Leydig — Franz von Leydig (May 21, 1821 April 13, 1908), also Franz Leydig, was a German zoologist and comparative anatomist. Franz von Leydig Wikipedia (German), German Wikipedia, 2006 10 29, de.wikipedia.org webpage: GermanWP Franz von Leydig.] Franz… …   Wikipedia

  • Leydig-Zelle — Leydig Zellen (7) im Bindegewebe des Hodens Leydig Zellen sind ein Zelltyp im Interstitium des Hodens. Sie sind nach ihrem Entdecker Franz von Leydig benannt. Die Leydig Zellen produzieren Testosteron, das die Samenbildung stimuliert, aber auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Leydig-Zellen — (7) im Bindegewebe des Hodens Leydig Zellen sind ein Zelltyp im Interstitium des Hodens. Sie sind nach ihrem Entdecker Franz von Leydig benannt. Die Leydig Zellen produzieren Testosteron, das die Samenbildung stimuliert, aber auch auf die… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Leydig — Saltar a navegación, búsqueda Franz von Leydig (Rothenburg ob der Tauber, Baviera, 21 de mayo 1821 id., 13 de abril 1908) fue un anatomista y zoólogo alemán. Ejerció la docencia en las universidades de Tubinga y de Bonn. Se le debe la descripción …   Wikipedia Español

  • Leydig-Zwischenzelle — Leydig Zellen (7) im Bindegewebe des Hodens Leydig Zwischenzellen (kurz: Leydig Zellen) sind ein Zelltyp im Interstitium des Hodens. Sie sind nach ihrem Entdecker Franz von Leydig benannt. Die Leydig Zellen produzieren Testosteron, das die… …   Deutsch Wikipedia

  • Leydig — ist der Familienname folgender Personen: Franz von Leydig (1821–1908), deutscher Zoologe und vergleichender Anatom Siehe auch: Leydig Zwischenzelle Leidig Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Leydig-Zwischenzellen —   [ laɪ ; nach dem deutschen Physiologen Franz von Leydig, * 1821, ✝ 1908], zwischen den Hodenkanälchen von Säugetieren gelegene Ansammlungen großer epithelähnlicher, hormonproduzierender Zellen (Hoden) …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.