Francoisvase


Francoisvase
Die Françoisvase.

Die sogenannte Françoisvase, auch Klitiaskrater genannt, ist ein im attisch-schwarzfigurigen Stil bemalter Volutenkrater, der im 2. Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. in Athen hergestellt wurde. Sie wurde 1844 von dem italienischen Ingenieur, Maler und Archäologen Alessandro François in einem Grab bei Chiusi gefunden und befindet sich heute im Museo Archeologico Nazionale in Florenz (Inv.-Nr. 4209). Laut Inschriften wurde die Françoisvase von dem Töpfer Ergotimos angefertigt und von dem Vasenmaler Klitias bemalt. Das Hauptthema der Bemalung ist eine Darstellung der Hochzeit von Peleus und Thetis. Die Françoisvase gehört in der Komposition und der Gestaltung der Figuren zu den bedeutendsten Kunstwerken der hocharchaisch-attischen Keramik. Sie ragt zudem im Vergleich zu früheren und zeitgenössischen griechischen Tonkrateren durch ihre Größe (H 0,66 m) heraus.

Literatur

  • John D. Beazley: Attic Black-figure Vase-painters. Oxford 1956, S. 76 Nr. 1.
  • John D. Beazley: The Development of Attic Black-Figure. 2. revidierte Auflage. Berkeley 1986, S. 24-34.
  • Erika Simon: Die griechischen Vasen. München 1976, S. 69-77.
  • Antonio Minto: Il Vaso François. Florenz 1960.
  • Mauro Cristofani et al.: Materiali per servire alla storia del Vaso François. Rom 1981 (Bollettino d'arte, Serie speciale 1).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Françoisvase — Françoisvase, berühmte, von A. François (s.d. 3) 1845 bei Chiusi ausgegrabene, jetzt im etruskischen Museum zu Florenz befindliche Amphora mit gewundenen Henkeln und mehreren Reihen von Figuren im archaistischen Stil nebst vielen griechischen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Françoisvase — (spr. frangßŏá ), eine 1844 in Chiusi gefundene, nach ihrem frühern Besitzer benannte, jetzt im Museum zu Florenz befindliche berühmte griech. Tonvase aus der Mitte des 6. Jahrh. v. Chr. [Abb. 615] …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Françoisvase —   [frã swa ], attischer Volutenkrater des Töpfers Ergotimos und des Malers Klitias, 1844 in Chiusi von dem französischen Ingenieur und Maler Alexandre (Alessandro) François (* 1796, ✝ 1857) gefunden (heute Florenz, Museo Archeologico), ein… …   Universal-Lexikon

  • Françoisvase — Die Françoisvase. Die sogenannte Françoisvase, auch Klitiaskrater genannt, ist ein im attisch schwarzfigurigen Stil bemalter Volutenkrater, der im 2. Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. in Athen hergestellt wurde. Sie wurde 1844 von dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Francois-Krater — Die Françoisvase. Die sogenannte Françoisvase, auch Klitiaskrater genannt, ist ein im attisch schwarzfigurigen Stil bemalter Volutenkrater, der im 2. Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. in Athen hergestellt wurde. Sie wurde 1844 von dem… …   Deutsch Wikipedia

  • François-Krater — Die Françoisvase. Die sogenannte Françoisvase, auch Klitiaskrater genannt, ist ein im attisch schwarzfigurigen Stil bemalter Volutenkrater, der im 2. Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. in Athen hergestellt wurde. Sie wurde 1844 von dem… …   Deutsch Wikipedia

  • François-Vase — Die Françoisvase. Die sogenannte Françoisvase, auch Klitiaskrater genannt, ist ein im attisch schwarzfigurigen Stil bemalter Volutenkrater, der im 2. Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr. in Athen hergestellt wurde. Sie wurde 1844 von dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Attische Vasenmalerei — Protogeometrische Bauchhenkelamphore, um 950/900 v. Chr., gefunden wohl in Athen, heute im British Museum, London …   Deutsch Wikipedia

  • Kleitias — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Klitias (Κλιτίας) (teilweise auch als Kleitias benannt) war ein attischer schwarzfiguriger Vasenmaler, tätig um 570 …   Deutsch Wikipedia

  • Schwarzfigurige Vasenmalerei — Herakles und Geryoneus auf einer attisch schwarzfigurigen Amphora mit großzügigem Deckfarbenauftrag; um 540 v. Chr.; heute in den Staatlichen Antikensammlungen, München …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.