Francoise Gilot


Francoise Gilot

Françoise Gilot (* 26. November 1921 in Neuilly-sur-Seine), (vollständiger Name: Marie Françoise Gilot) ist eine französische Malerin und war für ein Jahrzehnt die Geliebte von Pablo Picasso.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ihre Mutter Madeleine Renoult (1898–1985) war eine talentierte Aquarellmalerin. Ihr Vater Emile Gilot (1889–1957), ein erfolgreicher Geschäftsmann, im Umgang mit seiner Tochter jedoch sehr autoritär, hatte für sie eine juristische Laufbahn vorgesehen.

Sie wandte sich jedoch der Malerei zu. 1938 richtete sie ihr erstes Studio bei ihrer Großmutter Anne Renoult in Paris ein. Mit 22 Jahren organisierte sie 1943 während der deutschen Besatzungszeit ihre erste erfolgreiche Ausstellung. Dabei lernte sie den 40 Jahre älteren Pablo Picasso kennen und folgte ihm später in die Provence. Ab 1948 lebte sie mit ihm in Vallauris in Südfrankreich. Ihre gemeinsamen Kinder Claude und Paloma gebar sie 1947 und 1949. Nach dem Tod ihrer Großmutter beendete sie 1953 ihre Beziehung mit Picasso und heiratete 1955 den Maler Luc Simon. Ihre gemeinsame Tochter Aurelia wurde 1956 geboren. Nachdem Françoise Gilot und Luc Simon sich 1961 in gütlichem Einvernehmen getrennt hatten, erfolgte die Scheidung 1962.

Bereits 1961 unterstützte der Journalist Carlton Lake sie darin, über ihre Zeit mit Picasso zu schreiben. Dieser versuchte in drei Instanzen juristisch erfolglos, das Erscheinen ihres Buches Mein Leben mit Picasso 1964 in Frankreich zu verhindern, da sie darin nicht nur Aspekte der künstlerischen Entwicklung Picassos beschreibt, sondern auch Stellung bezieht zu dem ihm eigenen Umgang mit Frauen.

Nachdem Picasso privat und unter Ausschluss der Öffentlichkeit Jacqueline Roque geheiratet hatte, gestattete er zunächst noch Besuche der gemeinsamen Kinder Claude und Paloma, später erfolgte ein Besuchsverbot.

Mit Jonas Salk, dem Entdecker des Polio-Impfstoffs, blieb Françoise Gilot seit der Heirat 1970 bis zu seinem Tod 1995 zusammen. Gilot eröffnete Studios in La Jolla, New York City und Paris.

Zitate

  • Ich glaube, dass Bilder geboren werden wollen. Sie wählen mich, wenn ich ihnen geeignet erscheine, sie sichtbar zu machen.
  • Schöpfung ist ein Akt des Lebens, sie ist Abschied, Hervorbringung und Beschwörung der lebendigen Kräfte des Alls.
  • Wenn ich male, bin ich überall, im Großen und im Kleinen, empfinde mit dem Grashalm und dem Elefanten, der Träne und dem Lächeln, dem Leid und der Erfüllung, dem Zorn, der Angst, der Ekstase oder dem höchsten Glück, dem Wahnsinn und der Vernunft, dem Ausgestoßensein und der Liebe.
  • Ich glaube an die Kunst als Schutzschild gegen Wahnsinn und Verzweiflung.

Literatur

  • Françoise Gilot: Mein Leben mit Picasso (1964) ISBN 3-257-21584-3
  • Francoise Gilot: " Matisse und Picasso. Eine Künstlerfreundschaft" (1990). ISBN 3-463-40139-8
  • Francoise Gilot, Lisa Alther: "Der Vogelmann und die Tänzerin" (1996) ISBN 3-805-20566-X
  • Françoise Gilot: Monograph   1940–2000, Acatos Publisher, Lausanne 2000, ISBN 2-940033-36-6
  • Françoise Gilot: Painting  –  Malerei, Hrsg. Ingrid Mössinger und Beate L. Ritter, Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in den Kunstsammlungen Chemnitz (21. September – 23. November 2003), Kerber Verlag, Bielefeld 2003, Museumsausgabe ISBN 3-936646-40-6; Buchhandelsausgabe ISBN 3-936646-33-3
  • Ulrich Mack: Françoise Gilot  –  ein photographisches Portrait, Benteli Verlag, Wabern/Bern 2006, ISBN 3-7165-1439-X
  • Ingrid Mössinger, Kerstin Dechsel, Beate Ritter: Picasso et les femmes – Picasso und die Frauen. Dumont, Köln 2005, ISBN 978-3-832-17529-0

Verfilmung

Mein Mann Picasso

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Françoise Gilot — (* 26. November 1921 in Neuilly sur Seine), (vollständiger Name: Marie Françoise Gilot) ist eine französische Malerin und war für ein Jahrzehnt die Geliebte von Pablo Picasso. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Zitate 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Françoise Gilot — (born 1921) is a French born painter and is known as a companion of Picasso between 1944 and 1953. Life She was raised in Paris by her father, a businessman, and her mother, a watercolorist. She studied English Literature at Cambridge University… …   Wikipedia

  • Francoise Gilot — Françoise Gilot Françoise Gilot, née le 26 novembre 1921 à Neuilly sur Seine dans les Hauts de Seine (France), est une peintre française. Elle est régente du Collège de Pataphysique. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres 3 Bibliographie …   Wikipédia en Français

  • Françoise Gilot — Françoise Gilot, née le 26 novembre 1921 à Neuilly sur Seine dans les Hauts de Seine (France), est une peintre française. Elle est régente du Collège de Pataphysique. Sommaire 1 Biographie 2 Œuvres 3 Bibliographie …   Wikipédia en Français

  • Francoise — Françoise Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Françoise est un nom propre qui peut désigner : Sommaire 1 Prénom et son origine 1.1 Variantes en l …   Wikipédia en Français

  • Gilot — ist der Familienname folgender Personen: Fabien Gilot (* 1984), französischer Schwimmer Françoise Gilot (* 1921), französische Malerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeich …   Deutsch Wikipedia

  • Françoise — Infobox Given Name Revised name = Françoise imagesize= caption= pronunciation= gender = meaning = region = origin = related names = François, Frank footnotes = Françoise may refer to:* Anne Françoise Elizabeth Lange (1772 1816), French actress *… …   Wikipedia

  • Pablo Ruiz Picasso — Dieser Artikel behandelt den spanischen Maler Pablo Picasso. Zu weiteren Bedeutungen von „Picasso“ siehe Picasso (Begriffsklärung). Pablo Picasso im Jahr 1962 Signatur Picas …   Deutsch Wikipedia

  • Picasso — Dieser Artikel behandelt den spanischen Maler Pablo Picasso. Zu weiteren Bedeutungen von „Picasso“ siehe Picasso (Begriffsklärung). Pablo Picasso im Jahr 1962 Signatur Picas …   Deutsch Wikipedia

  • Surviving Picasso — Filmdaten Deutscher Titel: Mein Mann Picasso Originaltitel: Surviving Picasso Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1996 Länge: 120 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.