Franco Foda


Franco Foda
Franco Foda

Franco Foda

Spielerinformationen
Geburtstag 23. April 1966
Geburtsort MainzDeutschland
Größe 183 cm
Position Verteidigung
Vereine in der Jugend
1973–1979
1979–1981
1981–1984
SVW Mainz
1. FSV Mainz 05
1. FC Kaiserslautern
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1983–1984
1984–1985
1985–1987
1987–1990
1990–1994
1994–1996
1996–1997
1997–2001
1. FC Kaiserslautern
Arminia Bielefeld
1. FC Saarbrücken
1. FC Kaiserslautern
Bayer 04 Leverkusen
VfB Stuttgart
FC Basel
SK Sturm Graz
3 0(0)
43 0(8)
52 0(3)
87 0(5)
113 (10)
69 0(0)
13 0(0)
99 0(1)
Nationalmannschaft

1987
Deutschland U-21
Deutschland
7 0(0)
2 0(0)
Stationen als Trainer
2001–2002
2002–2003
2003
2003–2006
2006–
SK Sturm Graz Amateure
SK Sturm Graz (Co-Trainer)
SK Sturm Graz
SK Sturm Graz Amateure
SK Sturm Graz
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Franco Foda (* 23. April 1966 in Mainz) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und jetziger Fußballtrainer, aktuell beim SK Sturm Graz in Österreich. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne, von denen einer, Sandro, ebenfalls in der Profimannschaft des SK Sturm Graz spielt.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Franco Foda bestritt insgesamt 321 Bundesligaspiele und erzielte dabei 20 Tore. Er gewann zweimal den DFB-Pokal - 1990 mit dem 1. FC Kaiserslautern, 1993 mit Bayer 04 Leverkusen. In der Winterpause 1996/97 verließ er den VfB Stuttgart. Im Sommer 1997 wechselte er, nach einem kurzen Aufenthalt beim FC Basel in der Schweiz, nach Österreich zum SK Sturm Graz. Dort wurde er zweimal Meister, zweimal Cup- und Supercupsieger und spielte während der sehr erfolgreichen Zeit beim SK Sturm in der Champions League, wo in der Saison 2000/2001 sogar die Zwischenrunde der besten 16 Teams erreicht wurde.

In der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1987 bei den Spielen gegen Argentinien und Brasilien zweimal eingewechselt. Nachdem er seine aktive Karriere als Spieler beendet hatte, wurde er vom SK Sturm Graz als Nachwuchstrainer angestellt. Bereits ein Jahr später, 2002, wurde er Co-Trainer in der Kampfmannschaft. Nach dem Rücktritt von Ivica Osim wurde Franco zum neuen Cheftrainer der Mannschaft bestellt. Anfangs feierte er mit der Mannschaft einige Erfolge (Einzug in die 3. UEFA-Cup-Runde), am Jahresende landete die Mannschaft allerdings nur auf Rang 6, weswegen Foda durch Gilbert Gress ersetzt wurde. Franco ging wieder ins zweite Glied zurück und arbeitete dort sehr erfolgreich als Trainer der Amateure des SK Sturm.

Am 1. Juni 2006 wurde er wiederum zum Cheftrainer des SK Sturm Graz bestellt, nachdem Michael Petrović den Verein in Richtung FC Kärnten verlassen hatte. Sein Vertrag bei den Grazern läuft bis 2012.[1] Am 16. Mai 2010 gewann die von Foda trainierte Mannschaft von Sturm Graz mit einem 1:0 Sieg gegen Magna Wiener Neustadt den ÖFB-Cup. Ein Jahr später, am 25. Mai 2011, holte Foda mit Sturm den österreichischen Meistertitel der Saison 2010/11 und ist damit an allen drei Meistertiteln der Grazer entweder als Spieler oder Trainer beteiligt.

Kurioses

Foda – der mit der deutschen Nationalmannschaft am 12. Dezember 1987 in Brasilien zu Gast war – sorgte bei seiner Einwechslung im Länderspiel gegen die Brasilianer alleine durch seinen Namen für den humoristischen Höhepunkt, denn „Franco Foda“ bedeutet im Portugiesischen das unentgeltliche Vollziehen des Geschlechtsverkehrs.[2]

Erfolge

als Spieler

als Trainer

Weblinks

 Commons: Franco Foda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. steiermark.ORF.at: Foda verlängert Vertrag bei Sturm bis 2012, abgerufen am 21. Juli 2009
  2. soccer-warriors.de: Prominente Väter, talentierte Kinder

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Franco Foda — Biog …   Wikipédia en Français

  • Franco Foda — Infobox Football biography playername = Franco Foda fullname = dateofbirth = birth date and age|1966|4|23|df=y cityofbirth = Mainz countryofbirth = Germany height = height|m=1.80 position = Defender currentclub = Sturm Graz clubnumber =… …   Wikipedia

  • Franco — ist als Variante des Namens Frank ein männlicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Außerdem ist es die lateinische, italienische und spanische Form für Franken. Der bekannteste Namensträger ist der spanischer Diktator Francisco …   Deutsch Wikipedia

  • Foda — ist der Name folgender Personen: Franco Foda (* 1966), deutscher Fußballspieler und trainer Sandro Foda (* 1989), deutscher Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort be …   Deutsch Wikipedia

  • Franco (Name) — Franco ist als Variante des Namens Frank ein männlicher Vorname, der auch als Familienname gebräuchlich ist. Außerdem ist es die lateinische, italienische und spanische Form für die Währung Franken. Bekannte Namensträger Vorname Franco Brienza (* …   Deutsch Wikipedia

  • Sandro Foda —  Spielerinformationen Geburtstag 28. Dezember 1989 …   Deutsch Wikipedia

  • Sandro Foda — Infobox Football biography playername = Sandro Foda fullname = dateofbirth = birth date and age|1989|12|28|df=y cityofbirth = Mainz countryofbirth = Germany height = height|m=1.81 position = Midfielder currentclub = Sturm Graz clubnumber = 29… …   Wikipedia

  • FC Basel — Franco Costanzo * 7 flagicon|Germany flagicon|Albania Jürgen Gjasula * 11 flagicon|Australia flagicon|Switzerland Scott Chipperfield * 13 flagicon|Switzerland flagicon|Turkey Daniel Unal * 15 flagicon|Argentina flagicon|Italy Federico Almerares * …   Wikipedia

  • Grazer Fußballclub "Sturm" — SK Sturm Graz Voller Name Sportklub Puntigamer Sturm Graz Gegründet 1. Mai 1909 als Grazer Fußballclub „Sturm“ …   Deutsch Wikipedia

  • Grazer Sportklub "Sturm" — SK Sturm Graz Voller Name Sportklub Puntigamer Sturm Graz Gegründet 1. Mai 1909 als Grazer Fußballclub „Sturm“ …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.