Feldbach TG


Feldbach TG
Steckborn
Wappen von Steckborn
Basisdaten
Kanton: Thurgau
Bezirk: Steckborn
BFS-Nr.: 4864Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 8266
UN/LOCODE: CH FEH (Feldbach TG)
Koordinaten: (716018 / 280700)47.6666618.983326400Koordinaten: 47° 40′ 0″ N, 8° 59′ 0″ O; CH1903: (716018 / 280700)
Höhe: 400 m ü. M.
Fläche: 8.8 km²
Einwohner: 3389
(31. Dezember 2007)[1]
Website: www.steckborn.ch
Karte
Karte von Steckborn

Steckborn ist eine politische Gemeinde und der Hauptort des Bezirks Steckborn des Kantons Thurgau in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Steckborn liegt am Südufer des Untersees.

Geschichte

Die Gegend um Steckborn war nachweislich schon im 2. Jahrtausend vor Christus besiedelt, wie Reste von Seeufersiedlungen zeigen. Aus der Römerzeit sind einige Reste von Wachtürmen und befestigte Bauten erhalten. Vermutlich im 9. Jahrhundert kam das Dorf in den Herrschaftsbereich des Klosters Reichenau, in dieser Zeit wird es auch erstmals urkundlich erwähnt.

1313 erhielt der Ort das Stadtrecht. 1798 fiel auch die niedere Gerichtsbarkeit von der Insel Reichenau an die Eidgenossenschaft. Seit der Gründung des Kantons Thurgau ist Steckborn Hauptort des gleichnamigen Bezirks. Die Kirche erhielt 1833-35 einen Turm. Beim Bau gab man einem Zimmermannslehrling im ersten Lehrjahr eine Chance: Ferdinand Stadler hiess der Jüngling, welcher später 1830 als 17-Jähriger die Pläne entwarf und später als Architekt zu reden geben sollte. 1848 wurde das Zisterzienserkloster Feldbach aufgehoben.

Persönlichkeiten

Bekannte Söhne und Töchter

(Folgende Persönlichkeiten sind in Steckborn geboren. Die Auflistung erfolgt chronologisch nach Geburtsjahr. Ob sie ihren späteren Wirkungskreis in Steckborn hatten oder nicht ist dabei unerheblich)

  • Hans Ulrich Hanhart (1623-1672), Winterthurer Stadtphysikus, Mitbegründer der Winterthurer Stadtbibliothek
  • Christoph Labhart (1644–1695), Glyptiker
  • Daniel Düringer (1720-1786), Maler, Bürgermeister von Steckborn bis 1769
  • Emanuel Labhardt (1810-1874), Maler, Grafiker.
  • Heinrich Düringer (1747-1833), Ofenbauer
  • Johann Melchior Gräflein (1807-1849), Jurist, Politiker, Kantonsrat 1838-49
  • Philipp Gottlieb Labhardt (1811-1874), Jurist, Politiker, National- und Regierungsrat
  • Gustav Albert Wegmann (1812-1858), Schweizer Architekt
  • Johannes Herzog (1822-1883), Pfarrer, Schulinspektor, Thurgauer Regierungsrat 1857-62
  • Gabriel Wüger (1829-1892), eigentl. Jakob Wüger, Schweizer Maler, Benediktiner
  • Ulrich Guhl (1838-1924), ref. Pfarrer, Politiker (FDP), Thurgauer Kantonsrat 1878-1917
  • Alfred Kreis (1857-1943), Jurist, Staatsanwalt, freisinniger Regierungsrat 1893-26
  • Jakob Labhardt (1881-1949), Generalstabschef
  • Ernst Wuhrmann (1883-1957), Schweizer Architekt
  • Fritz Gegauf (1893-1980), deutsch-schweizer. Gründer der ortsansässigen Bernina Nähmaschinenfabrik, Ehrenbürger von Steckborn
  • Otto Frei (1924-1990), Journalist, Autor
  • Hans-Peter Amherd (* 1945), Schiffskoch, Polizist, Autor

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feldbach — Saltar a navegación, búsqueda Feldbach País …   Wikipedia Español

  • Feldbach — bezeichnet: Bezirk Feldbach in der Steiermark Feldbach (Steiermark), Hauptstadt des politischen Bezirks Feldbach, Steiermark Feldbach (Haut Rhin), Kommune im Oberelsass, Frankreich Feldbach ZH, Ortschaft in der Gemeinde Hombrechtikon im Kanton… …   Deutsch Wikipedia

  • Feldbach — is the name of several places:* Feldbach, Switzerland, a village near Rapperswil, Switzerland* Feldbach, Haut Rhin, a commune in the Haut Rhin département in France* Feldbach, Austria, a town in the state Styria, in Austria …   Wikipedia

  • Feldbach — Feldbach, Marktflecken an der Raab u. Hauptort der gleichnamigen Bezirkshauptmannschaft im steyerischen Kreise Gratz; 800 Ew.; hatte ehenmals eine kleine Festung, Tabor genant …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Feldbach — Feldbach, Stadt in Steiermark, an der Raab und der Staatsbahnlinie Graz Fehring, Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit Brauerei und (1900) 1781 deutschen Einwohnern. 8 km nördlich die auf steilem Basaltfelsen 482 m ü. M …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Feldbach — Feldbach, Bezirksstadt in Steiermark, an der Raab, (1900) 1781 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Feldbach — 47° 32′ 11″ N 7° 15′ 54″ E / 47.5364, 7.265 …   Wikipédia en Français

  • Feldbach ZH — Hombrechtikon Basisdaten Kanton: Zürich Bezirk: Meilen …   Deutsch Wikipedia

  • Feldbach — Fẹldbach,   1) Bezirkshauptstadt in der Steiermark, Österreich, 282 m über dem Meeresspiegel, an der Raab, 4 300 Einwohner; Heimat und Fischereimuseum; Leder , Maschinen , Nahrungsmittelindustrie; Bahnknotenpunkt (mit Abzweigung nach Bad… …   Universal-Lexikon

  • Feldbach — Original name in latin Feldbach Name in other language Fel dbakh, Feldbach, Фельдбах State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 46.95306 latitude 15.88833 altitude 283 Population 4877 Date 2011 07 31 …   Cities with a population over 1000 database


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.