FH Kaiserslautern


FH Kaiserslautern

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Fachhochschule Kaiserslautern
Logo
Gründung 1971
Trägerschaft staatlich
Ort Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken
Bundesland Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Studenten ca. 5.400 (Ws08/09)
Website www.fh-kl.de

Inhaltsverzeichnis

Die Fachhochschule Kaiserslautern / University of Applied Sciences

Die Fachhochschule Kaiserslautern mit den drei Studienorten Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften und Gestaltung mit einem ausgeprägten Profil in der angewandten Forschung und Entwicklung und der akademischen Weiterbildung. Sie ist mit rund 5400 Studierenden eine der großen Fachhochschulen in Rheinland-Pfalz und steht für eine über 160-jährige Tradition in der Ingenieurausbildung.

Chronik

Bereits im Jahr 1844 wurde der Lehrstuhl für praktische Mechanik an der Kreisgewerbeschule eingerichtet. Die weiteren Etappen bis zur Gründung als eigenständige Hochschule waren:

1922 Höhere Technische Staatslehranstalt

1942 Staatliche Ingenieurschule Kaiserslautern (geschlossen 1943)

1959 Neugründung als Staatl. Ingenieurschule für Maschinenwesen

1971 Überführung der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen, der Vereinigung der Pfälzischen Ingenieurschule für Bauwesen, die Staatl. Ingenieurschule für Bauwesen und die Ingenieurschule für Textiltechnik in die neu gegründete Fachhochschule Rheinland-Pfalz

1987 wurden die Fachrichtungen Textiltechnik, Schuh- und Ledertechnik sowie Chemietechnik aus Kaiserslautern nach Pirmasens verlegt.

Im Zuge der Konversionsprojekte entstand 1994 der Studienort Zweibrücken mit den Fachrichtungen Betriebswirtschaft, Informatik und Mikrosystemtechnik.

Im Zuge der Verselbstständigung der Einheiten der Fachhochschule Rheinland-Pfalz entstand 1996 die Fachhochschule Kaiserslautern mit den drei Studienorten Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken.

Fachbereiche und Studiengänge

Die Fachhochschule Kaiserslautern besteht aus fünf Fachbereichen:

  • Angewandte Ingenieurwissenschaften (AING)
  • Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften (ALP)
  • Bauen und Gestalten (BG)
  • Betriebswirtschaft (BW)sowie
  • Informatik und Mikrosystemtechnik (I/MST)

Angewandte Ingenieurwissenschaften

Der Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften, der sich aus den beiden Gebieten Maschinenbau und Elektrotechnik zusammensetzt, bietet derzeit folgende Studiengänge an:

Bachelorstudiengänge

Die Masterstudiengänge Maschinenbau, Mechatronik sowie Logistik & Produktionsmanagement befinden sich in Planung.

Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften

Der Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften bietet derzeit folgende Studiengänge an:

Bachelorstudiengänge

  • Produkt- und Prozess-Engineering
  • Technische Logistik

Die beiden Masterstudiengänge Prozess- und Produkt- Qualitätsmanagement sowie Logistik & Produktionsmanagement befinden sich in Planung.

Bauen und Gestalten

Der Fachbereich Bauen und Gestalten bietet derzeit folgende Studiengänge an:

Bachelorstudiengänge

Masterstudiengänge

  • Architektur
  • Innenarchitektur

Betriebswirtschaft

Der Fachbereich Betriebswirtschaft bietet derzeit folgende Studiengänge an:

Bachelorstudiengänge

  • Finanzdienstleistungen
  • Mittelstandsökonomie
  • Technische Betriebswirtschaft
  • Wirtschaftsinformatik

Masterstudiengänge

  • International Finance- & Entrepreneurship
  • Information Management
  • Vetriebsingenieur
  • Marketing-Management

Der Masterstudiengang Logistik & Produktionsmanagement befindet sich in Planung.

Informatik und Mikrosystemtechnik

Der Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik bietet derzeit folgende Studiengänge an:

Bachelorstudiengänge

  • Angewandte Informatik
  • Medieninformatik
  • Medizintechnische Informatik
  • Mikrosystemtechnik
  • Applied Life Sciences

Masterstudiengänge

  • Informatik
  • Microsystems Technology

Studienorte

Studienort Kaiserslautern

In Kaiserslautern sind die Fachbereiche Bauen und Gestalten (BG) und Angewandte Ingenieurwissenschaften (AING) beheimatet, die sich dort auf die beiden Standorte Morlauterer Str. und Schoenstrasse verteilen. Zukünftig sollen beide Standorte auf dem Gelände der alten Kammgarnspinnerei zusammengeführt werden. Im Moment wird ein Teil der Gebäude die den zukünftigen Studienort Kaiserslautern beherbergen soll von der Gartenschau Kaiserslautern genutzt.

Studienort Pirmasens

Mensa im Innenhof der FH Pirmasens

Am Studienort Pirmasens ist der Fachbereich Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften (ALP) beheimate. Der Studienort Pirmasens befand sich 1989 zuerst an der Lemberger Strasse bevor er später in der ehemaligen US-Schule auf der Husterhöhe, einem aufgelösten amerikanischen Armeestützpunkt, angesiedelt wurde.

Studienort Zweibrücken

Forum, Audimax und O-Gebäude der Studienorts Zweibrücken

Der Studienort Zweibrücken wurde 1994 als "Campus-Hochschule" gegründet. Auf dem ehemaligen US-Militärgelände auf dem Zweibrücker Kreuzberg wurde zum Teil in den alten Räumen einer amerikanischen Schule, die komplett saniert wurden, als auch in zahlreichen Neubauten das dritte Standbein der Fachhochschule angesiedelt. In Zweibrücken sind die beiden Fachbereiche Betriebswirtschaft und Informatik/Mikrosystemtechnik untergebracht.

Siehe auch

Weblinks

49.4517083840187.76381492614757Koordinaten: 49° 27′ 6,2″ N, 7° 45′ 49,7″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaiserslautern Hbf — Kaiserslautern Hbf. Hauptbahnhof Kaiserslautern Bahnhofsdaten Kategorie Re …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserslautern Hauptbahnhof — Kaiserslautern Hbf Empfangsgebäude des Hauptbahnhofs Daten Kategorie 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserslautern — Kaiserslautern …   Wikipédia en Français

  • Kaiserslautern Pikes — Stadt: Kaiserslautern Gegründet: September 2003 …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserslautern — Bandera …   Wikipedia Español

  • Kaiserslautern Warriors — Stadt: Kaiserslautern Gegründet: 1987 Aufgel …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiserslautern Military Community — is a community of Americans living in and around Kaiserslautern, Germany supporting United States armed forces and NATO installations, such as the Ramstein Air Base, Landstuhl Regional Medical Center, Kapaun Air Station, Vogelweh Housing Area,… …   Wikipedia

  • Kaiserslautern-Süd (Verbandsgemeinde) — Kaiserslautern Süd est une Verbandsgemeinde (collectivité territoriale) de l arrondissement de Kaiserslautern dans la Rhénanie Palatinat en Allemagne. Le siège de cette Verbandsgemeinde est dans la ville de Kaiserslautern, mais celle ci ne fait… …   Wikipédia en Français

  • Kaiserslautern — (Lautern), Bezirksstadt in der bayr. Rheinpfalz, an der Waldlauter, 236 m ü. M., hat 3 evang. Kirchen (darunter die Stiftskirche mit dem Unionsdenkmal), 2 kath. Kirchen (darunter die neue Marienkirche), eine Methodistenkirche, Synagoge, eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kaiserslautern-Süd — is a Verbandsgemeinde ( collective municipality ) in the district of Kaiserslautern, in Rhineland Palatinate, Germany. It is situated in the Palatinate forest, approx. 10 km south of Kaiserslautern, which is the seat of the municipality, but not… …   Wikipedia

  • Kaiserslautern — es una ciudad en el sur del Land Renania Palatinado en Alemania. Tiene 100,000 habitantes y unos 38,000 habitantes Americanos debido a las grandes bases militares de la región. Kaiserslautern es la sede de la Base aérea Ramstein donde se… …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.