Ethylamin


Ethylamin
Strukturformel
Struktur von Ethylamin
Allgemeines
Name Ethylamin
Andere Namen
  • Monoethylamin
  • Ethamid
  • Ethanamin
  • Aminoethan
Summenformel C2H7N
CAS-Nummer 75-04-7
PubChem 6341
Kurzbeschreibung

farbloses Gas mit Amingeruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 45,08 g·mol−1
Aggregatzustand

gasförmig

Dichte

2,162 g·m–3(0 °C, 1013 mbar)
0,6867 kg·l–1 (flüssig am Siedepunkt)[1]

Schmelzpunkt

−81 °C[1]

Siedepunkt

16,6 °C[1]

Dampfdruck

0,11 MPa bei 20 °C[1]

Löslichkeit

Hydrolyse in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [2]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 04 – Gasflasche 07 – Achtung

Gefahr

H- und P-Sätze H: 220-319-335
EUH: keine EUH-Sätze
P: 210-​261-​305+351+338-​410+403 [3]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Hochentzündlich Reizend
Hoch-
entzündlich
Reizend
(F+) (Xi)
R- und S-Sätze R: 12-36/37
S: (2)-16-26-29
MAK

9,4 mg·m−3 oder 5 ppm[1]

LD50

400 mg·kg−1 (oral Ratte)[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Ethylamin oder auch Ethanamin ist ein Aminoderivat des Ethans. Es besitzt die Summenformel C2H7N und gehört zur Stoffklasse der Amine. Zuerst wurde es von Charles Adolphe Wurtz synthetisiert.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Ethylamin gehört zur Gruppe der niederen aliphatischen Amine, die stark basische Derivate des Ammoniaks sind. Es ist bei Normaltemperatur ein hochentzündliches farbloses bis gelbliches Gas mit aminartigem Geruch. Es hat eine kritische Temperatur von 183,4 °C, einen kritischer Druck von 56,3 bar, eine kritische Dichte von 0,2483 g/cm3 und eine Tripelpunkt Temperatur von -81 °C.[1]

Verwendung

Es findet in der chemischen Industrie als Zwischenprodukt zur Herstellung anderer chemischer Verbindungen weite Verwendung. So wird es unter anderem zur Herstellung von Arzneimitteln, Farbstoffen und Lacken, Kunststoffen und Lösungsmitteln, sowie als technischer Hilfsstoff und als Zusatzstoff in Treibstoffen und Ölen eingesetzt.

Sicherheitshinweise

Die Dämpfe von Ethylamin können mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch (Flammpunkt ca. -49 °C, Zündtemperatur 385 °C) bilden.[1]

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g h i j Eintrag zu CAS-Nr. 75-04-7 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 31. März 2011 (JavaScript erforderlich).
  2. a b Eintrag zu CAS-Nr. 75-04-7 im European chemical Substances Information System ESIS (ergänzender Eintrag)
  3. Datenblatt Ethylamine bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 31. März 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ethylamin — E|thyl|a|min; Syn.: Ethanamin: H3C CH2 NH2; farblose, leicht entzündliche, ätzende u. ammoniakähnlich riechende Fl., Sdp. 17 °C, die als Base u. für Synthesen gebraucht wird …   Universal-Lexikon

  • 2-(4-Imidazoyl)-ethylamin — Strukturformel Allgemeines Name Histamin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • 3,4,5-Trimethoxyphenyl-2-ethylamin — Strukturformel Allgemeines Freiname Mescalin Andere Namen 1 ( …   Deutsch Wikipedia

  • Doxylamin — Strukturformel (R) Isomer (links) und (S) Isomer (rechts) …   Deutsch Wikipedia

  • Doxylaminsuccinat — Strukturformel Allgemeines Freiname Doxylamin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der UN-Nummern — UN Nummern, auch Stoffnummern genannt, sind von einem Expertenkomitee der Vereinten Nationen (UN) festgelegte, vierstellige Nummern, die für alle gefährlichen Stoffe und Güter (Gefahrgut) festgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 0000–0099 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Amin — Als Amine bezeichnet man organische Abkömmlinge (Derivate) des Ammoniaks (NH3), bei dem ein oder mehrere Wasserstoffatome durch Alkyl oder Arylgruppen ersetzt sind. Inhaltsverzeichnis 1 Systematik der Amine 2 Eigenschaften 2.1 Chemische Eige …   Deutsch Wikipedia

  • Chemikalienliste — Die Chemikalienliste stellt eine alphabetisch sortierte Liste von Chemikalien dar, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Elemente sind fett gekennzeichnet, Stoffgruppen kursiv. Der Haupteintrag zu einer Chemikalie ist gleichzeitig der Name des… …   Deutsch Wikipedia

  • Derivatisierung — Als ein Derivat (lateinisch derivere, abfließen,ableiten) wird in der Chemie ein abgeleiteter Stoff ähnlicher Struktur zu einer entsprechenden Grundsubstanz bezeichnet. Derivate sind Stoffe, deren Moleküle an Stelle eines H Atoms oder einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Diamin — Als Amine bezeichnet man organische Abkömmlinge (Derivate) des Ammoniaks (NH3), bei dem ein oder mehrere Wasserstoffatome durch Alkyl oder Arylgruppen ersetzt sind. Inhaltsverzeichnis 1 Systematik der Amine 2 Eigenschaften 2.1 Chemische Eige …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.