Esteban Cambiasso


Esteban Cambiasso
Esteban Cambiasso

Cambiasso 2011

Spielerinformationen
Voller Name Esteban Matías Cambiasso
Geburtstag 18. August 1980
Geburtsort San FernandoArgentinien
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1995–1996 Argentinos Juniors
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–1998
1998–2004
1998–2001
2001–2002
2004–
Real Madrid B
Real Madrid
CA Independiente (Leihe)
CA River Plate (Leihe)
Inter Mailand
42 0(4)
50 0(0)
97 (14)
37 (12)
213 (30)
Nationalmannschaft2
2000– Argentinien 56 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 22. Mai 2011
2 Stand: 26. Januar 2011

Esteban Matías Cambiasso (* 18. August 1980 in San Fernando, Buenos Aires) ist ein argentinischer Fußballspieler und steht derzeit beim italienischen Serie A Verein Inter Mailand unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Im Verein

Esteban Cambiasso begann seine Fußballkarriere in den Jugendmannschaften der Argentinos Juniors. Als 16-Jähriger wurde der Mittelfeldspieler 1996 von Real Madrid verpflichtet, aber es dauerte bis zu seinem 23. Lebensjahr, ehe er sich bei den Königlichen einen Namen machen konnte. Beim europäischen Supercup in Monaco verhalf er dem damaligen Champions League-Sieger zu einem 3:1-Erfolg über Feyenoord. Durch zwei glanzvolle Einzelleistungen bereitete er zwei Tore vor und legte damit den Grundstein für Reals ersten Triumph in diesem Wettbewerb. Zuvor wurde er für einige Jahre in sein Heimatland Argentinien ausgeliehen, wo er in 98 Spielen 14 Tore für CA Independiente erzielte. Nach einem Vereinswechsel machte er in der Saison 2001/02 weitere 12 Treffer in 37 Spielen bei CA River Plate.

Durch den Überschuss an Mittelfeldspielern bei Real Madrid war es schwer, sich einen Stammplatz zu erkämpfen. Davon blieb auch Cambiasso nicht verschont, der nach Vertragsablauf 2003/04 ablösefrei zu Inter Mailand wechselte, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieb.

Cambiasso etablierte sich schnell als Stammkraft und Leistungsträger des Mailänder Traditionsvereins und gehörte über Jahre zu den stärksten defensive Mittelfeldspieler der Serie A. Mittlerweile hat er für die Nerazzurri über 300 Pflichtspiele bestritten und dabei 40 Tore erzielt (Stand: 29. Oktober 2011). Besonders wichtig war dabei sein Treffer zum 2:1-Endstand gegen den FC Chelsea im Achtelfinale der Champions League-Saison 2009/10, der für Inter im Rückspiel gegen das englische Spitzenteam eine gute Ausgangslage bedeutete und somit den Grundstein für den Champions League-Erfolg der Mailänder in diesem Jahr legte.

Im März 2009 unterschrieb Cambiasso einen neuen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2014.[1]

In der Nationalmannschaft

Sein Debüt in der argentinischen Nationalmannschaft gab Esteban Cambiasso am 20. Dezember 2000 gegen Mexiko. Zwar wurde er für den Kader der FIFA-Weltmeisterschaft 2002 nicht berücksichtigt, allerdings konnte sich Cambiasso danach mit guten Leistungen in der Albiceleste behaupten und spielte beim Konföderationen-Pokal 2005 für sein Land.

Als Nummer 5 der argentinischen Nationalmannschaft nahm er an der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland teil. Am 30. Juni 2006 scheiterte er im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Deutschland im Elfmeterschießen beim entscheidenden Elfmeter an Torhüter Jens Lehmann, wodurch Argentinien ausschied.

Im Sommer 2007 nahm er wiederum an der Copa América teil. Cambiasso kam als Stammspieler im Laufe des Turniers mehrfach zum Einsatz. Der Turniersieg blieb ihm allerdings verwehrt, da Argentinien, wie bereits 2004, im Endspiel gegen Brasilien unterlag. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika wurde er nicht nominiert, was bei vielen Fans und Journalisten für Verwunderung sorgte.

Für die Copa América 2011 in seinem Heimatland wurde er wieder in die Albiceleste einberufen, allerdings konnte er das frühe Ausscheiden seiner Mannschaft im Viertelfinale nicht verhindern.

Sonstiges

Cambiasso ist liiert und hat einen Sohn. Seine Familie kommt ursprünglich aus der Provinz Genua.

Der defensive Mittelfeldspieler besitzt neben der argentinischen auch die italienische Staatsbürgerschaft.

Titel und Erfolge

Cambiasso im Trikot der argentinischen Nationalmannschaft (2011)

Als Nationalspieler

Mit seinen Vereinen

CA River Plate

Real Madrid

Inter Mailand

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cambiasso bis 2014. www.transfermarkt.de, abgerufen am 23.03 (deutsch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Esteban Cambiasso — Esteban Cambiasso …   Wikipédia en Français

  • Esteban Cambiasso — Saltar a navegación, búsqueda Esteban Cambiasso Nombre Esteban Matías Cambiasso Deleau …   Wikipedia Español

  • Esteban Cambiasso — Football player infobox| playername= Esteban Cambiasso fullname = Esteban Matías Cambiasso Deleau nickname = El Cuchu dateofbirth = birth date and age|1980|8|18 cityofbirth = Buenos Aires countryofbirth = Argentina height = height|meter=1.78 [… …   Wikipedia

  • Esteban Matias Cambiasso — Esteban Cambiasso Spielerinformationen Voller Name Esteban Matías Cambiasso Geburtstag 18. August 1980 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Cambiasso — Esteban Cambiasso Spielerinformationen Voller Name Esteban Matías Cambiasso Geburtstag 18. August 1980 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Esteban — Esteban, eine spanische Form von Stefan, ist sowohl ein Familien als auch ein Vorname. Folgende bekannte Personen tragen diesen Namen: Familienname: Claude Esteban (1935–2006), französischer Dichter und Essayist Emilio Esteban Infantes… …   Deutsch Wikipedia

  • Esteban — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Prénom Esteban est un prénom, version espagnole d Étienne, notamment porté (ou ayant été porté) par : Esteban Benzecry Esteban Cambiasso Esteban… …   Wikipédia en Français

  • Nicolás Cambiasso — Nombre Nicolás Carlos Cambiasso Apodo Nico …   Wikipedia Español

  • Liste der italienischen Fußball-Supercup-Spiele — Die Trophäe der Supercoppa Italiana Diese Liste führt alle Spiele um den italienischen Supercup mit kompletter Statistik auf. Der Wettbewerb (italienisch: Supercoppa Italiana) im Fußball wird seit 1988 jährlich zwischen dem Sieger der Serie A und …   Deutsch Wikipedia

  • Argentina en la Copa Mundial de Fútbol de 2006 — Saltar a navegación, búsqueda …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.