Erzherzog von Österreich


Erzherzog von Österreich
Kleines Wappen Österreichs, 1512: Bindenschild und Erzherzogshut
Privilegium maius. Titelseite, Exemplar Kaiser Maximilians I.

Erzherzog (Abkürzung Ehzg.) war von 1453 bis 1918 der Titel des Regenten von Österreich als Erzherzog zu Österreich, Archidux Austriae (mittellat., Abk. A.A.), seit 1463 als Nebentitel der habsburgischen römisch-deutschen Kaiser – mit Zeiten der Teilungen der habsburgische Erblande und mehreren Erzherzögen – und seit 1806 des Kaisers von Österreich, sowie bis 1919 der Titel aller Prinzen der Häuser Habsburg und Habsburg-Lothringen.

Inhaltsverzeichnis

Schaffung des Titels

Erfunden wurde dieser Titel in der Form Pfalzerzherzog von Herzog Rudolf IV. im Privilegium Maius 1359. Die Goldene Bulle Karls IV. 1356 hatte bestimmt, welche Reichsfürsten das Recht hätten, den Kaiser zu wählen; dies war mit einer Reihe anderer Privilegien verbunden. Da Österreich in der Goldenen Bulle leer ausgegangen war, ließ Rudolf kurzerhand ein eigenes Privileg fälschen (Privilegium Maius), das ihm unter anderem den Titel Pfalzerzherzog verlieh und damit den Kurfürsten de facto gleichstellte. Dieser Titel wurde jedoch von Kaiser Karl IV., seinem Schwiegervater, nicht anerkannt. Ernst der Eiserne führte als erster den Titel Erzherzog, von 1414 an.

Erst der habsburgische Kaiser Friedrich III. bestätigte (sich selbst) diesen Titel am Dreikönigstag 1453 und machte ihn damit zu geltendem Recht. Seither war Österreich ein Erzherzogtum und der Titel ein Charakteristikum des Hauses Habsburg.[1] Der Titel Erzherzog nimmt Bezug auf die Kurfürsten, die auch als Erzfürsten bekannt waren.

Gebrauch des Titel bis heute

Österreich blieb bis 1918 Erzherzogtum – dies bezog sich auf die heutigen Länder Ober- und Niederösterreich, die schon länger getrennt verwaltet wurden. Für die Gesamtheit der habsburgischen Länder wurde 1804 der Titel Kaisertum Österreich geschaffen, dem das Erzherzogtum Österreich untergeordnet war. In der Titulatur der regierenden Habsburger (Großer Titel des Kaisers von Österreich) nahm der Erzherzogstitel gleichwohl immer eine prominente Position ein. Auch trug jeder Prinz als legitimer Thronanwärter von Geburt an diesen Titel.

Die seit dem Spanischen Erbfolgekrieg in Spanien regierenden Bourbonen verwendeten alle Titel der Habsburger weiter, so dass auch sie sich Erzherzöge von Österreich (spanisch: Archiduque de Austria) nannten. Da gemäß der spanischen Verfassung auch historische und erloschene Titel aufgezählt werden, dürfte sich auch Juan Carlos I. so nennen, er hat bislang allerdings keinen Wert darauf gelegt.

Die Mitglieder des Erzhauses Habsburg bezeichnen sich auch heute noch als „Erzherzog“ oder „Erzherzogin“. Die Söhne und Töchter aus Ehen, die der Familie nach den bis 1918 gültigen Hausgesetzen als morganatisch oder nicht standesgemäß gelten, nennen sich „Graf“ oder „Gräfin v. Habsburg“. [2]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Eintrag Erzherzog, m. archidux. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Leipzig 1854-1960 (germazope.uni-trier.de)
  2. Almanach de Gotha 2000

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lorenz Erzherzog von Österreich-Este — (* 16. Dezember 1955 in Boulogne Billancourt, Frankreich) ist Bankier und seit 1995 Prinz von Belgien. Sein vollständiger Titel lautet Seine Kaiserliche und Königliche Hoheit Lorenz Otto Carl Ama …   Deutsch Wikipedia

  • Stephan Erzherzog von Österreich — Datei:Stephan Erzherzog.jpg Stefan Franz Viktor von Österreich, Lithographie von Kriehuber nach Einsle, s. a. Stefan Franz Viktor, Erzherzog von Österreich (* 14. September 1817 in Buda; † 19. Februar 1867 in Mentone), war ein Sohn des Erzherzogs …   Deutsch Wikipedia

  • Stephan Franz Victor, Erzherzog von Österreich — Datei:Stephan Erzherzog.jpg Stefan Franz Viktor von Österreich, Lithographie von Kriehuber nach Einsle, s. a. Stefan Franz Viktor, Erzherzog von Österreich (* 14. September 1817 in Buda; † 19. Februar 1867 in Mentone), war ein Sohn des Erzherzogs …   Deutsch Wikipedia

  • Erzherzog Eugen von Österreich — Eugen von Österreich Erzherzog Eugen von Österreich (* 21. Mai 1863 in Groß Seelowitz, Mähren; † 30. Dezember 1954 in Meran, Südtirol) war Feldmarschall der k.u.k. Armee und der letzte weltliche …   Deutsch Wikipedia

  • Johann von Österreich — Erzherzog Johann von Österreich (Gemälde von Leopold Kupelwieser, um 1840) Erzherzog Johann von Österreich (* 20. Jänner 1782 in Florenz; † 11. Mai 1859 in Graz), getauft auf die Namen Johann Baptist Josef Fabian Sebastian …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht von Österreich — Erzherzog Albrecht von Österreich Teschen Albrecht Friedrich Rudolf (* 3. August 1817 in Wien; † 18. Februar 1895 in Arco, Tirol, heute Italien (Trentino)), war Erzherzog von …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm von Österreich — Erzherzog Wilhelm von Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Österreich — Der Name Karl von Österreich bezeichnet: Karl von Österreich (1771 1847), Erzherzog von Österreich, Herzog von Teschen, Karl von Österreich, Markgraf von Burgau Karl II. (1540 1590), Erzherzog von Innerösterreich Karl Joseph von Österreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand von Österreich — ist Name(nsbestandteil) folgender habsburgischer Fürsten und Prinzen: Ferdinand I. (1793–1875), Kaiser von Österreich Ferdinand I. (1503–1564), Römisch Deutscher Kaiser, Erzherzog von Österreich Ferdinand II. (1578–1637), Römisch Deutscher Kaiser …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiser von Österreich — Die Rudolfskrone, Hauskrone des Hauses Österreich bzw. Habsburg, 1804–1918 die Österreichische Kaiserkrone …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.