Eric Cantor


Eric Cantor
Eric Cantor (2011)

Eric Ivan Cantor (* 6. Juni 1963 in Richmond, Virginia) ist ein US-amerikanischer Politiker. Er ist Mitglied der Republikanischen Partei und seit 2001 Vertreter für den 7. Kongresswahlbezirk von Virginia im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Er war Whip der Republikaner seit 2009 und wurde am 3. Januar 2011 Mehrheitsführer des Repräsentantenhauses.

Biografie

Eric Cantor besuchte die Collegiate School in Richmond, Virginia und studierte an der George Washington University, wo er 1985 einen Bachelor of Arts erhielt und am College of William and Mary, das er 1988 mit einem Juris Doctor abschloss. An der Columbia University studierte er zudem Real estate development und erhielt dafür 1989 einen Master of Science.

Bereits 1981, als Studienanfänger an der George Washington University, arbeitete er für Tom Bliley, den damaligen Vertreter des 7. Distrikts von Virginia im Repräsentantenhaus. Im Wahlkampf 1982 betätigte er sich als Blileys Fahrer. Nach seinem Studium hat Cantor als Geschäftsmann und Anwalt im Betrieb seiner Familie gearbeitet.

Von 1992 bis zum 1. Januar 2001 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Virginia. Seit dem 3. Januar 2001 ist er Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus. Während seiner ersten Amtszeit war er Vorsitzender der Congressional Task Force on Terrorism and Unconventional Warfare. Außerdem diente er im House Financial Services Committee und im Committee on Ways and Means. In den folgenden drei Amtsperioden fungierte er als Deputy Whip. Am 19. November 2008 wurde Cantor einstimmig zum Whip der Republikaner gewählt.

Im August 2008 galt Cantor als ein möglicher Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten bei den Präsidentschaftswahlen 2008.[1]

Cantor hat zusammen mit den Abgeordneten Kevin McCarthy und Paul Ryan im September 2010 ein Buch mit dem Titel Young Guns - eine neue Generation konservativer Führer veröffentlicht, in welchem die Autoren das republikanische Establishment kritisieren und eine Rückbesinnung der Republikaner auf konservative Werte und eine strikte Anti-Ausgaben-Politik fordern.[2]

Nachdem die Republikaner in den Wahlen im November 2010 Sitze gewonnen und die Mehrheit im Repräsentantenhaus errungen hatten, wurde Cantor am 3. Januar 2011 zum Mehrheitsführer des Repräsentantenhauses des 112. Kongresses gewählt und ist somit nach dem Speaker John Boehner die Nummer zwei der Republikanischen Partei.

Cantor ist derzeit der einzige Abgeordnete jüdischen Glaubens der Republikanischen Partei im Kongress.[3] Seit 1989 ist er mit Diana Fine Cantor verheiratet. Sie haben drei Kinder, Evan, Jenna und Michael.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bob Lewis (AP Writer): In veep search, McCain asks Cantor for records. FoxNews, 2. August 2008 (englisch)
  2. Eric Cantor, Paul Ryan, Kevin McCarthy : Young Guns: A New Generation of Conservative Leaders. Simon and Schuster, New York 2010 ISBN 978-1-4516-0734-5, auszugsweise online (englisch)
  3. Matthias Rüb: Von Sarah Palins Gnaden. Faz.Net, 4. November 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eric Cantor — House Majority Leader Incumbent Assumed office January 3, 2011 …   Wikipedia

  • Eric Cantor — Saltar a navegación, búsqueda Eric Cantor Eric Cantor (n. 6 de junio de 1963) Político estadounidense. Miembro del Partido Republicano. Congresista por Virginia desde 2001. P …   Wikipedia Español

  • Eric Cantor — Photographie officielle d Eric Cantor Eric Ivan Cantor, né le 6 juin 1963 à Richmond, en Virginie, est un homme politique américain. Cantor est républicain, représentant de la 7e …   Wikipédia en Français

  • Eric Ivan Cantor — Eric Cantor (2005) Eric Ivan Cantor (* 6. Juni 1963 in Richmond, Virginia) ist ein US amerikanischer Politiker. Er ist Mitglied der Republikanischen Partei und seit 2001 Vertreter für den 7. Kongresswahlbezirk von Virginia im …   Deutsch Wikipedia

  • CANTOR, ERIC — (1963– ), U.S. congressman. The son of Eddie and Mary Lee Cantor, Eric Cantor was born in Richmond, Virginia. As a child he was one of the few Jews to attend   Collegiate, an elite private, Protestant based school. He attended George Washington… …   Encyclopedia of Judaism

  • Cantor — may refer to:In general* The Latin word for singer, e.g. the main singer of a cantus * Hazzan , in Judaism, the English name for a professional singer who leads prayer services (Kantor is a frequently noted Jewish patronym) * Cantor (church), an… …   Wikipedia

  • Cantor — ist der Name von Bernard Gerald Cantor (1916–1996), US amerikanischer Unternehmer und Kunstmäzen, Firmengründer der Cantor Fitzgerald Eddie Cantor (1892–1964), US amerikanischer Entertainer Eric Cantor (* 1963), US amerikanischer Politiker Georg… …   Deutsch Wikipedia

  • Cantor — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Kantor (homonymie). Sur les autres projets Wikimedia : « Cant …   Wikipédia en Français

  • Eric Temple Bell — (né le 7 février 1883 à Peterhead (en), Écosse mort le 21 décembre 1960 à Watsonville (en), États Unis) est un mathématicien et auteur de science fiction. Ses œuvres de fiction ont été publiées sous le pseudonyme de John Taine …   Wikipédia en Français

  • Cantor set — In mathematics, the Cantor set, introduced by German mathematician Georg Cantor in 1883 [Georg Cantor (1883) Über unendliche, lineare Punktmannigfaltigkeiten V [On infinite, linear point manifolds (sets)] , Mathematische Annalen , vol. 21, pages… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.