Elmar Mäder


Elmar Mäder
Elmar Theodor Mäder an der Vereidigung 2008

Elmar Mäder (* 28. Juli 1963 als Elmar Theodor Mäder in Henau, Kanton St. Gallen, Schweiz) war von 2002 bis 2008 der 33. Kommandant der Schweizergarde.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Aufgewachsen ist er in Zuzwil SG im Kreise von drei Brüdern und einer Schwester. Seine Eltern, Theo und Katharina Mäder, führten dort ein Geschäft für Wursthüllen und Metzgereibedarf. Nach der Primarschule in Zuzwil, der Sekundarschule in Wil SG besuchte er die Kantonsschule in St. Gallen und studierte anschließend an der Hochschule St. Gallen und an der Universität Freiburg i.Ue. Rechtswissenschaft. Im Jahre 1990 schloss er mit dem Lizenziat beider Rechte ab. Anschließend war er außerordentlicher Gerichtsschreiber am Bezirksgericht Wil/SG und ab 1992 selbständiger Treuhänder mit Schwergewicht Steuerberatung, Revision und Konsolidierung von Finanzgesellschaften.

Elmar Mäder ist mit Theresia Blöchliger verheiratet. Das Ehepaar hat vier Kinder. Er ist Mitglied der GV Abbatia Wilensis (Wil), der AKV Alemannia (Freiburg), der AV Bodania (St. Gallen) sowie der Helvetia Romana im Schweizerischen Studentenverein und der K.A.V. Capitolina Rom im CV.

Im Frühjahr 2009 trat er, als Leiter des Schweizer Büros in Zürich, in die hamburgische Prevent AG ein. [1]. Seit Sommer 2011 ist er Geschäftsführer der Medical Vision AG im thurgauischen Roggwil.

Schweizer Armee

In der Schweizer Armee bekleidete er den Rang eines Oberleutnants der Fliegerabwehrtruppen. Elmar Mäder trat 1998 in den Dienst des Vatikans. Am 2. Juni 1998 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Vize-Kommandanten der Päpstlichen Schweizergarde, der er schließlich von Ende 2002 bis August 2008 als Kommandant vorstand.

Seine Verbundenheit mit der Schweizergarde und seinem Kommandanten drückte Papst Benedikt XVI. auch damit aus, dass er das vierte Kind von Kommandant Mäder, zusammen mit dreizehn weiteren Kindern, am 7. Januar 2007, am Fest der Taufe des Herrn, in der Sixtinischen Kapelle taufte.[2]

Am 6. März 2008 gab Mäder bekannt, dass er in der Schweiz etwas Neues anfangen wolle.[3]

Ehrungen und Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Deutsche Presse-Agentur: Aus Rom an die Krisenfront - Oberster Papst-Bewacher hat neue Aufgabe. vom 18. März 2009.
  2. Radio Vatikan: Vatikan: Papst-Taufe in der Sixtina vom 8. Januar 2007
  3. Neue Zürcher Zeitung: Kommandant der Schweizergarde tritt zurück. vom 6. März 2008.
  4. „Rome: Départ en grande pompe du commandant de la Garde suisse“ apic, 17. September 2008


Vorgänger Amt Nachfolger
Pius Segmüller Kommandant der Schweizergarde
2002–2008
Daniel Anrig

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elmar Mäder — Elmar Theodor Mäder (July 28, 1963 in Niederuzwil) is the thirty third and former Commandant of the Pontifical Swiss Guards. He holds the rank of colonel in the Guards. Mäder grew up in Zuzwil in the canton of St. Gallen, one of five children of… …   Wikipedia

  • Mäder (Begriffsklärung) — Mäder ist der Name eines Ortes in Österreich, siehe Mäder Mäder ist der Familienname folgender Personen: Brenda Mäder (* 1986), Schweizer Politikerin (FDP) Ellen Mäder Gutz (* 1954), deutsche Bildhauerin und Grafikerin Elmar Mäder (* 1963), von… …   Deutsch Wikipedia

  • Elmar Theodor Mäder — Pour les articles homonymes, voir Mader. Elmar Theodor Mäder en 2008 Elmar Mäder né le 28 juillet 1963 à Niederuzwil, village …   Wikipédia en Français

  • Mader — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Maeder. Patronymie Mader est un patronyme porté par plusieurs personnalités : Asa Mader (1975 ), cinéaste… …   Wikipédia en Français

  • Emil Mäder — (* 21. Februar 1875 in Oberuzwil; † 17. Juni 1936 in St. Gallen; heimatberechtigt in Sirnach, Ehrenbürger von Gossau SG) war ein Schweizer Politiker (KVP). Leben Emil Mäder wurde am 21. Februar 1875 in Oberuzwil als Sohn des Tierarztes Johann… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mad–Mag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Guardia Svizzera Pontificia — Schweizergardisten in ihren traditionellen Uniformen. Rechts im Bild ist Dhani Bachmann, der erste nicht weiße Gardist, zu sehen. Die Päpstliche Schweizergarde (ital. Guardia Svizzera Pontificia, lat. Pontificia Cohors Helvetica, auch Cohors… …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Cohors Helvetica — Schweizergardisten in ihren traditionellen Uniformen. Rechts im Bild ist Dhani Bachmann, der erste nicht weiße Gardist, zu sehen. Die Päpstliche Schweizergarde (ital. Guardia Svizzera Pontificia, lat. Pontificia Cohors Helvetica, auch Cohors… …   Deutsch Wikipedia

  • Päpstliche Schweizergarde — Schweizergardisten in ihren traditionellen Uniformen. Rechts im Bild ist Dhani Bachmann, der erste nicht weiße Gardist, zu sehen. Die Päpstliche Schweizergarde (ital. Guardia Svizzera Pontificia, lat. Pontificia Cohors Helvetica, auch Cohors… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Garde — Schweizergardisten in ihren traditionellen Uniformen. Rechts im Bild ist Dhani Bachmann, der erste nicht weiße Gardist, zu sehen. Die Päpstliche Schweizergarde (ital. Guardia Svizzera Pontificia, lat. Pontificia Cohors Helvetica, auch Cohors… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.