Eisenbahn-Kurier


Eisenbahn-Kurier
Eisenbahn Kurier
Logo
Beschreibung Eisenbahnzeitschrift
Verlag EK-Verlag GmbH
Erstausgabe 1966
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 40 000 Exemplare
Chefredakteur Thomas Frister
Geschäftsführer Dierk Lawrenz
Weblink www.eisenbahn-kurier.de

Der Eisenbahn-Kurier (EK) ist eine monatlich in Freiburg erscheinende Zeitschrift, die sowohl Eisenbahn- als auch Modelleisenbahn-Themen behandelt. Zielgruppe sind Hobbyeisenbahner und Modellbahnfans ebenso wie Entscheidungsträger und Mitarbeiter von Bahnbetrieben und der Bahnindustrie. Mit einer monatlichen Auflage von etwa 40.000 Exemplaren ist der EK eine der auflagenstärksten und umfangreichsten Zeitschriften über das Thema Eisenbahn in Deutschland. Das Magazin erscheint im hauseigenen EK-Verlag, der im Freiburger Handelsregister eingetragen ist.

Geschichte

Die Zeitschrift Eisenbahn-Kurier wurde im Jahre 1966 in Wuppertal von einer kleinen Gruppe von Eisenbahnfans gegründet, der unter anderem auch der Lokomotivfotograf Carl Bellingrodt angehörte. Erklärtes Ziel war es, ein Mitteilungsblatt zu entwickeln, in dem sämtliche Einsätze der damals noch aktiven Bundesbahn-Dampflokomotiven aufgeführt wurden. Zwar gab es zur damaligen Zeit bereits einige Hobbyblätter zum Thema Eisenbahn, doch gerade aktuelle Berichte über das Bahngeschehen fehlten oft oder waren nur sehr dürftig. Der EK legt noch heute einen seiner Schwerpunkte auf aktuelle Ereignisse der Eisenbahn. Bellingrodt vererbte später große Teile seines Lichtbild-Archivs an den EK, die noch heute regelmäßig veröffentlicht werden.

Ab 1981 wurde auch das Thema Modellbahn mit in das Heft aufgenommen. Für Sonderthemen stehen die drei Ableger des Eisenbahn-Kurier zur Verfügung. Das sind Eisenbahn-Kurier Special, Eisenbahn-Kurier Themen und Eisenbahn-Kurier Aspekte. Für Modellbahner stehen mit den Heften Modellbahn-Kurier und Modellbahn-Kurier Special ebenfalls eigene Titel für Sonderthemen zur Verfügung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Transsibirische Eisenbahn — Streckenlänge: 9288 km Spurweite: 1520 mm (Russische Spur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Ludwigs-Eisenbahn-Gesellschaft — Die Hessische Ludwigsbahn (HLB) war mit 697 Kilometer Streckenlänge eine der größten deutschen Privatbahnen. 1845 in England gebaute Schnellzuglokomotive, der Hessischen Ludwigsbahn, Durchmesser des Treibrades: 2,75 Meter …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Ludwigs Eisenbahn-Gesellschaft — Die Hessische Ludwigsbahn (HLB) war mit 697 Kilometer Streckenlänge eine der größten deutschen Privatbahnen. 1845 in England gebaute Schnellzuglokomotive, der Hessischen Ludwigsbahn, Durchmesser des Treibrades: 2,75 Meter …   Deutsch Wikipedia

  • Bentheimer Eisenbahn — AG Rechtsform Aktiengesellschaft (AG) Gründung 14. März 1895 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Bentheimer Eisenbahn AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft (AG) Gründung 14.03.1895 Unternehmenssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Altenaer Eisenbahn AG — Altena–Lüdenscheid Kursbuchstrecke (DB): 239d (1951) Streckenlänge: 14,6 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Reko-Wagen (Eisenbahn) — Noch 1989 war ein dreiachsiger und ein vierachsiger Rekowagen sowie ein ehemaliger Güterzug Gepäckwagen auf dem Weg nach Pappenheim Als Rekowagen wurden bei der Deutschen Reichsbahn (DR) Eisenbahnwagen bezeichnet, die aus der Rekonstruktion von… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutz-Gießener Eisenbahn — Streckennetz der Köln Mindener Eisenbahn Gesellschaft grün Deutz Gießener Bahn 1859–62 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Eisenbahn-Gesellschaft — Die Deutsche Eisenbahn Gesellschaft (ursprünglich als AG mit DEAG abgekürzt, später auch DEGA, DEG oder DEGV), die heute zur Veolia Verkehr gehört, war rund einhundert Jahre lang eine der bedeutendsten Betriebsgesellschaften von Privatbahnen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Mittelbadische Eisenbahn-Gesellschaft — Die Mittelbadischen Eisenbahnen AG (MEG) waren rechtlich ein Vorgänger der SWEG Südwestdeutschen Verkehrs AG. Sie betrieben ursprünglich ein umfangreiches Netz von Schmalspurbahnen in der Oberrheinischen Tiefebene am Fuß des Schwarzwaldes in den… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.