Edward Mills Purcell


Edward Mills Purcell
Edward Mills Purcell.

Edward Mills Purcell (* 30. August 1912 in Taylorville, Illinois; † 7. März 1997 in Cambridge, Massachusetts) war ein amerikanischer Physiker.

Purcell studierte an der Purdue University (Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik 1933) und der Harvard University, wo er 1935 seinen Master-Abschluss machte und 1938 promovierte. Danach war 1941 bis 1946 am Radiation Laboratory des Massachusetts Institute of Technology und ab 1938 zunächst Instructor in Harvard und von 1949 ab Professor für Physik (und 1950 bis 1971 Senior Fellow der Universität). Ab 1980 war er dort Professor Emeritus.

Purcell entdeckte 1945 die Kernspinresonanz (NMR), und unabhängig von ihm etwa gleichzeitig Felix Bloch. Diese Entdeckung bildete die Grundlage für die Entwicklung der Kernspinresonanzspektroskopie (NMR-Spektroskopie), mit deren Hilfe z. B. die Struktur von Molekülen untersucht werden kann und die weit reichende Anwendung in den Naturwissenschaften und der Medizin (z. B. Kernspintomographie) findet.

1951 entdeckte er zusammen mit Harold Irwing Ewen und Gart Westerhout die Emission der Frequenz von 1,42 Gigahertz (der 21-Zentimeter-Linie) atomaren Wasserstoffes der Milchstraße, die durch die Änderung der relativen Orientierung des Elektronenspins zum Kernspin hervorgerufen wird. Sie war 1944 von Hendrik Christoffel van de Hulst theoretisch vorhergesagt worden.

Die 21-Zentimeter-Linie ist im Labor praktisch nicht nachzuweisen, wird aber im Weltraum durch hoch verdünntes interstellares Gas in genügender Stärke ausgesendet und ist mit empfindlichen Antennen auf der Erde nachweisbar (→Radioastronomie). Purcell und Norman Ramsey waren die ersten, die die (mittlerweile widerlegte) CP-Symmetrie in Frage stellten.

1951 schlug er mit Robert Pound ein Experiment zur Erzeugung negativer Temperaturen (über eine Besetzungsinversion) vor.[1] Dieser Vorschlag beeinflusste die Ideen von Charles Townes zur Entwicklung des Masers.[2]

Er erhielt 1952 zusammen mit Felix Bloch für seine Arbeiten zur NMR den Nobelpreis für Physik. 1967 erhielt er die Oersted Medal. 1984 erhielt er den Max Delbruck Prize in Biophysik.

Werke

  • E. M. Purcell, H. C. Torrey und R. V. Pound: Resonance absorption by nuclear magnetic moments in a solid. In: Physical Review. Band 69, 1946, S. 37
  • Elektrizität und Magnetismus. 4. Auflage, Springer Verlag, 1989, Berkeley Physik Kurs Band 2, ISBN 3-540-41571-8
  • Life at low Reynolds number. In: American Journal of physics. 1977 (wie sich die Hydrodynamik auf das Leben von Bakterien u. a. auswirkt)

Weblinks

 Commons: Edward Purcell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Pound, Purcell A Nuclear Spin System at Negative Temperature, Physical Review, Bd. 81, 1951, S.279–280
  2. R. V. Pound im Nachruf auf Purcell, Biographical Memoirs National Academy of Sciences

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edward Mills Purcell — Saltar a navegación, búsqueda Retrato de 1952. Edward Mills Purcell (Taylorville, 30 de agosto de 1912 Cambridge, 7 de marzo de 1997) fue un físico estadounidense que compartió el Premio Nobel de Física de 1952 con Felix Bloch por sus… …   Wikipedia Español

  • Edward Mills Purcell — Pour les articles homonymes, voir Purcell. Edward Mills Purcell. Edward Mills Purcell (30 août 1912 7  …   Wikipédia en Français

  • Edward Mills Purcell — Infobox Scientist name = Edward Purcell imagesize = 180px caption = Edward Mills Purcell (1912 1997) birth date = August 30, 1912 birth place = Taylorville, Illinois, USA death date = March 7, 1997 death place = Cambridge, Massachusetts, USA… …   Wikipedia

  • Edward Mills Purcell — Físico norteamericano, n. en Taylorville (Ill.) y m. en Cambridge (Mass.). A poco de iniciar su labor de profesor en la Universidad de Harvard (1949), detectó las microondas emitidas por el hidrógeno en el espacio interestelar, radiación que… …   Enciclopedia Universal

  • Edward M. Purcell — Edward Mills Purcell Pour les articles homonymes, voir Purcell. Edward Mills Purcell. Edward Mills Purcell (30 août 1912 7  …   Wikipédia en Français

  • Edward M. Purcell — Edward Mills Purcell. Edward Mills Purcell (* 30. August 1912 in Taylorville, Illinois; † 7. März 1997 in Cambridge, Massachusetts) war ein amerikanischer Physiker. Purcell entdeckte 1945 die Kernspinresonanz (NMR) …   Deutsch Wikipedia

  • Purcell, Edward Mills — ▪ 1998       American physicist (b. Aug. 30, 1912, Taylorville, Ill. d. March 7, 1997, Cambridge, Mass.), shared the 1952 Nobel Prize for Physics with Felix Bloch for independently developing nuclear magnetic resonance (NMR), a method used to… …   Universalium

  • Purcell , Edward Mills — (1912–) American physicist Purcell was born at Taylorville, Illinois. He gained his BSc degree in electrical engineering at Purdue University, Illinois (1933) and his masters degree and PhD from Harvard (1938), having also spent a year in Germany …   Scientists

  • Purcell, Edward Mills — ► (1912 97) Físico estadounidense. Fue premio Nobel de Física en 1952, compartido con Bloch, por su descubrimiento de la resonancia magnética nuclear en los sólidos …   Enciclopedia Universal

  • Physiknobelpreis 1952: Felix Bloch — Edward Mills Purcel —   Die amerikanischen Physiker erhielten den Nobelpreis für ihre Entwicklung verfeinerter und vereinfachter Methoden zur Messung magnetischer Kraftfelder.    Biografien   Felix Bloch, * Zürich 23. 10. 1905, ✝ Zürich 10. 9. 1983; 1928 Entdeckung… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.