Eddie Mathews


Eddie Mathews

Edwin „Eddie“ Lee Mathews Jr. (* 13. Oktober 1931 in Texarkana, Texas; † 18. Februar 2001 in La Jolla, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Baseballspieler und –manager in der Major League Baseball.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Der linkshändige Schlagmann Eddie Mathews galt als einer der herausragenden 3. Baseman seiner Zeit. Sein erstes Spiel in der National League bestritt er am 15. April 1952 für die Boston Braves. Bereits 1949 hatte er im Jahr seines Highschool-Abschlusses den Vertrag mit den Braves unterzeichnet. In seiner Zeit in den Minor Leagues spielte er unter anderem bei Teams in Milwaukee und Atlanta, wo ihn auch seine Major-League-Karriere hinführen sollte. Bereits in seinem ersten Jahr gelangen ihm 25 Home Runs. Am 27. September gelangen ihm sogar bei den Brooklyn Dodgers drei Stück in einem Spiel. Hiermit hatte er einen neuen Rekord für einen Rookie aufgestellt.

Da die Braves sich in Boston auf einem absteigenden Ast befanden, wechselte das Team 1953 in den Mittleren Westen nach Milwaukee. Hier waren den Braves die Sympathien der Stadt sowie der gesamten Umgebung sicher. Mathews gelangen 47 Home Runs, die meisten in der National League in dieser Spielzeit. 1954 zierte er das erste Titelbild der Zeitschrift Sports Illustrated.

1957 und 1958 konnten die Milwaukee Braves zweimal den Titel in der National League gewinnen. In den World Series kam es zu zwei Aufeinandertreffen mit den New York Yankees. Im ersten Jahr konnten die Braves die Yankees in sieben Spielen bezwingen. Im vierten Spiel der Serie konnte Mathews mit einem Home Run im 10. Inning den Sieg für die Braves sicherstellen. 1958 setzten sich die Yankees in sieben Spielen durch. 1958 hatte er die National League wieder mit 46 Home Runs angeführt. Ty Cobb, der nicht für große Lobeshymnen für moderne Baseballspieler bekannt war, sagte über Mathews:„Ich kannte drei oder vier, die einen perfekten Schwung besaßen. Und dieser Junge ist einer von denen.“

Seinen 500. Homerun erzielte Mathews am 14. Juli 1967 im Trikot der Houston Astros gegen Juan Marichal von den San Francisco Giants. Mathews war zu diesem Zeitpunkt erst der siebte Spieler, der diese Marke erreichen konnte. Von den Astros wechselte er noch zu den Detroit Tigers, mit denen er 1968 seine zweite World Series gewinnen konnte. Mathews wurde hier noch in zwei Spielen eingesetzt. Nach dieser Saison beendete er seine Karriere als Spieler.

Von 1972 bis 1974 übernahm er den Posten des Managers bei den Atlanta Braves. In seine Amtszeit fiel der 715. Home Run von Hank Aaron. Mathews war der einzige Spieler, der in allen drei Orten, in denen die Braves beheimatet waren, gespielt hat. 1978 wurde er in die Baseball Hall of Fame gewählt. Am 18. Februar 2001 verstarb er im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung.

Seine Stationen als Spieler

Seine Stationen als Manager

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eddie Mathews — Infobox MLB retired name=Eddie Mathews position=Third Baseman bats=Left throws=Right birthdate=birth date|1931|10|13 Texarkana, Texas deathdate=death date and age|2001|2|18|1931|10|13 La Jolla, California debutdate=April 15 debutyear=by|1952… …   Wikipedia

  • Eddie Mathews — Pour les articles homonymes, voir Mathews. Eddie Mathews …   Wikipédia en Français

  • Mathews (surname) — Mathews as a surname may refer to: Alfred Augustus Mathews, vicar and Wales international rugby player, 1864 1946 Angelo Mathews, Sri Lankan and Kolkata Knight Riders cricketer Arthur Mathews (writer), Irish comedy writer Arthur Frank Mathews,… …   Wikipedia

  • Mathews — steht für: Orte in den Vereinigten Staaten: Mathews (Alabama) Mathews (Louisiana) Mathews (Virginia) Mathews Heights (South Carolina) Mathews Mill (Kalifornien) Mathews Park (Kansas) Mathews Village (South Carolina) Mathews County,… …   Deutsch Wikipedia

  • Mathews —  Pour l’article homophone, voir Matthews. Patronyme Mathews est un nom de famille notamment porté par : Carmen Mathews (1914 1995), actrice américaine ; Eddie Mathews (1931 2001), joueur américain de baseball ; Fenella Mathews …   Wikipédia en Français

  • Mathews, Edwin Lee — ▪ 2002 “Eddie”        American professional baseball player (b. Oct. 13, 1931, Texarkana, Texas d. Feb. 18, 2001, San Diego, Calif.), was one of major league baseball s most prolific hitters, with 512 home runs and 2,315 hits in his 17 year… …   Universalium

  • Eddie Colón — Edwin Colón Eddie Colón Pseudo(s) de lutte Eddie Colón El Joven Maravilla Primo Colón Primo Taille 1,78 m …   Wikipédia en Français

  • Eddie Murray — Eddie Murray …   Wikipédia en Français

  • Edwin Lee Mathews — Eddie Mathews Pour les articles homonymes, voir Mathews. Eddie Mathews …   Wikipédia en Français

  • Ronnie Mathews — (December 2, 1935 in New York City – June 28, 2008 in Brooklyn) was a jazz pianist primarily known for his work with other musicians, including Max Roach from 1963 to 1968 and Art Blakey s Jazz Messengers. He acted as lead in recording from 1963… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.