Dürrenhorn


Dürrenhorn
Dürrenhorn / Dirruhorn
Dürrenhorn von Osten

Dürrenhorn von Osten

Höhe 4'035 m ü. M.
Lage Kanton Wallis, Schweiz
Gebirge Mischabelgruppe, Walliser Alpen
Geographische Lage (631649 / 107663)46.1197222222227.84805555555564035Koordinaten: 46° 7′ 11″ N, 7° 50′ 53″ O; CH1903: (631649 / 107663)
Dürrenhorn (Schweiz)
Dürrenhorn
Erstbesteigung 7. September 1879 durch Albert Mummery und William Penhall mit den Führern Alexander Burgener und Ferdinand Imseng
Normalweg Südostgrat vom Dürrenjoch (UIAA I)

Das Dürrenhorn (auch Dirruhorn[1]) ist ein 4'035 m hoher Gipfel in der Mischabelgruppe in den Walliser Alpen. Es bildet zusammen mit dem Kleinen Dürrenhorn (Chli Dirruhorn, 3'890 m) den Endpunkt des bekannten Nadelgrats, allerdings nur in seiner klassischen Variante.

Die Erstbesteigung fand am 7. September 1879 durch Albert Mummery und William Penhall[2] mit den Führern Alexander Burgener und Ferdinand Imseng über den Nordgrat statt.

Inhaltsverzeichnis

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bundesamt für Landestopografie [1]
  2. Helmut Dumler und Willi P. Burkhardt: Viertausender der Alpen. Bergverlag Rother, München 2001, ISBN 3-7633-7427-2.

Literatur

Weblinks

  • Dürrenhorn bei 4000er – Die Viertausender der Alpen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Durrenhorn — Dürrenhorn Dürrenhorn Le Dürrenhorn (à droite) et le glacier de Ried Géographie Altitude 4 035 m …   Wikipédia en Français

  • Dürrenhorn — The Dürrenhorn on the right, above the Ried Glacier Elevation 4,035 m (13,238 …   Wikipedia

  • Dürrenhorn — Le Dürrenhorn (à droite) et le glacier de Ried Géographie Altitude 4 035 m Massif Massif des Mischabels ( …   Wikipédia en Français

  • Dirruhorn — f1 Dürrenhorn / Dirruhorn Höhe 4 035 m ü. M. Lage Kanton Wallis, Schweiz Gebirge Mischabelgruppe, Walliser A …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Viertausender in den Alpen — 1 Mont Blanc, 2 Piz Bernina, 3 Barre des Écrins, 4 Dufourspitze, 5 Finsteraarhorn, 6 Gran Paradiso, 7 Grand Combin, 8 Dom, 9 Matterhorn, 10 Aletschhorn, 11 …   Deutsch Wikipedia

  • Nadelgrat — vom Nordostgrat des Nadelhorns, vorn Stecknadelhorn, links dahinter Hohberghorn, rechts unten Dürrenhorn Als Nadelgrat wird klassisch der vom Nadelhorn (4 328 m ü. M.) nordwestwärts zum Galenjoch sich senkende Abschlussgrat der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mischabelgruppe — Die Mischabel ist ein dreigipfliges, insbesondere von Saas Fee aus sichtbares Bergmassiv in den Walliser Alpen, zwischen dem Saastal und dem Nikolaital (Mattertal) gelegen. Hier befindet sich auch der Talgletscher Hohberggletscher. Sie besteht… …   Deutsch Wikipedia

  • Penninische Alpen — Walliser Alpen …   Deutsch Wikipedia

  • Saas Fee — Basisdaten Kanton: Wallis Bezirk: Visp BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Nadelhorn — El Nadelhorn desde la vertiente sudeste visto desde el Ulrichshorn. En segundo plano hacia la derecha se ven el Stecknadelhorn y el Hohberghorn …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.