Dora Marsden


Dora Marsden

Dora Marsden (* 5. März 1882 in Marsden (England); † 13. Dezember 1960 in Dumfries, Schottland) war Feministin, Autorin für avantgardistische Literatur und egoistische Anarchistin.

Inhaltsverzeichnis

Jugend

Marsden wurde in Marsden nahe Huddersfield, Yorkshire, geboren. 1890 verließ ihr Vater nach wirtschaftlichen Missgriffen seiner Textilfabrik die Familie. Sie begann mit 13 als Nachhilfelehrerin zu arbeiten. Mit 18 besuchte sie für drei Jahre die Universität Manchester und arbeitete anschließend für fünf Jahre als Vollzeitlehrerin. Marsden engagierte sich im Kampf für das Frauenwahlrecht während ihrer Studien. 1909 wurde sie wegen ihrer politischen Aktivität verhaftet und nahm eine Stelle bei der Women's Social and Political Union an, um sie 1911 wegen Streitigkeiten um die Führung zu verlassen.

Tätigkeit als Herausgeberin

Titelblatt von „The Egoist“ 1914, herausgegeben von Marsden

Marsdens wichtigste kulturelle Arbeit war ab 1911 die Herausgabe dreier Publikationen, wobei die späteren mehr oder minder Fortführungen der ersten sind:

  • The Freewoman, November 1911 – Oktober 1912
  • The New Freewoman, Juni 1913 – Dezember 1913
  • The Egoist, Januar 1914 – Dezember 1919

Die Magazine wurden zumeist unter der Leitung der Autorin Harriet Shaw Weaver veröffentlicht. Während der Zeit bei den Maganzinen änderte sich deren Fokus vom Feminismus zum Individualanarchismus.

Die Publikationen erschienen auf hohem Standard und propagierten die modernistische Bewegung. Ezra Pound, T. S. Eliot, D. H. Lawrence, Wyndham Lewis, Herbert Read und James Joyce steuerten Material zu den Periodika bei. Joyce's Portrait of the Artist as a Young Man wurde zuerst als Serie in The Egoist veröffentlicht.

The Egoist, dessen Titel von Ezra Pound vorgeschlagen worden war, wurde nicht als Ehrung für den philosophischen Egoisten Max Stirner gewählt. Es war eher ein philosophischer Terminus der zu dieser Zeit in der Luft lag und mit Autoren wie Friedrich Nietzsche und Maurice Barrès verbunden wurde. Als Stirners Buch Der Einzige und sein Eigentum veröffentlicht wurde, wurde es von Marsden nie vollständig kritisiert. Sie gab an, es zu mögen, aber auch in Teilen abzulehnen. Insbesondere teilte sie nicht Stirners Einstellung zu Gott: während Stirner der Ansicht war, dass Gott und andere religiöse Figuren aus dem Äußeren, der Gesellschaft kamen, sagte Marsden, dass die Idee eines höheren Geschöpfes ein inneres Teil der menschlichen Natur sei.

Marsdens philosophisches Vermächtnis

1920 zog sich Marsden aus der literarischen und philosophischen Szene zurück und verbrachte fünfzehn Jahre in Abgeschiedenheit mit der Erarbeitung ihres Magnum opus, in dem sie Erkenntnisse aus Philosophie, Mathematik, Physik, Biologie und Theologie zusammenführen wollte. Es wurde von Harriet Shaw Weaver in zwei Bänden unter den Titeln The Definition of the Godhead (1928) und Mysteries of Christianity (1930) veröffentlicht.

Diese umfangreiche Arbeit wurde nicht gut aufgenommen, nicht einmal von ihren früheren Unterstützern. Marsden erlitt 1930 einen Nervenzusammenbruch, dessen Folgen 1935 durch den Tod ihrer Mutter noch verstärkt wurde. Schließlich musste sie die letzten 25 Jahre ihres Lebens in einem Heim für psychisch Kranke in Dumfries, Schottland, verbringen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dora Marsden — Saltar a navegación, búsqueda Tapa del periódico londinense The Egoist de 1914, que editó Dora Marsden. Dora Marsden (1882 1960), escritora anarcoindividualista inglesa, editora de algunos periódicos literarios y autora de escritos filosóficos.… …   Wikipedia Español

  • Dora Marsden — (5 March 1882 – 13 December 1960) was an English feminist editor of avant garde literary journals, and an author of philosophical writings. Contents 1 Early life 2 Work as editor 3 Marsden s philosophical legacy …   Wikipedia

  • Marsden — ist der Familienname folgender Personen: Bernie Marsden (* 1951), englischer Rockgitarrist Betty Marsden (1919–1998), britische Schauspielerin Brian Marsden (1937–2010), englischer Astronom Dora Marsden (1882–1960), englische Feministin,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dora — Saltar a navegación, búsqueda La palabra Dora puede hacer referencia a: Contenido 1 Personajes 1.1 Personajes con el nombre de pila Dora 2 D …   Wikipedia Español

  • Marsden — Not to be confused with Marden. Contents 1 As a surname 2 As a place name 3 Other uses …   Wikipedia

  • Dora Gordine — Born April 13, 1895(1895 04 13) Liepāja, Latvia, Russian Empire Died December 29, 1991(1991 12 29) (aged 96) Kingston on Thames, Surrey, England, UK …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mars–Marz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Harriet Shaw Weaver — Pour les articles homonymes, voir Weaver. Harriet Shaw Weaver, née à Frodsham, dans le comté de Cheshire, en Angleterre, le 1er septembre 1876, et décédée à Saffron Walden le 14 octobre 1961, est une féministe et une femme politique anglaise.… …   Wikipédia en Français

  • Rona Robinson — was a British suffragette and in 1905 the first woman in the United Kingdom to gain a first class degree in chemistry. cite web|url=http://www.spink.com/news/newsletters/2005/200506medal news.asp |title=Spink Medal Newsletter |accessdate=2008 03… …   Wikipedia

  • D. H. Lawrence — This article is about the early 20th century novelist. For the American actor, see David H. Lawrence XVII. D. H. Lawrence Born David Herbert Richards Lawrence 11 September 1885(1885 09 11) Ea …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.