Donald Lindsay Galbreath


Donald Lindsay Galbreath

Donald Lindsay Galbreath (* 9. Mai 1884 in Newark (Ohio); † 2. November 1949 in London) war ein in der Schweiz tätiger US-amerikanischer Heraldiker und Zahnarzt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Galbreath stammt aus einer US-amerikanischen Familie schottischer Herkunft. Sein Vater war Zahnarzt, die Mutter Lehrerin. Nach einem Mittelschulbesuch nahm er erst in Deutschland, später in den USA und in der Schweiz ein Universitätsstudium auf. Als Zahnarzt öffnete er um 1910 in Montreux (vormals Le Châtelard VD) eine Praxis.

Seine besondere Sprachbegabung in Englisch, Deutsch und Französisch war ihm bei der wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Heraldik sehr hilfreich. Durch seine zahlreichen Publikationen wurde er zu einem bedeutenden Vertreter der modernen Wappenkunde. In Zusammenarbeit mit den Heraldikern Egon Freiherr von Berchem und Otto Hupp entstand ein Katalog der deutschen Wappenbücher des Mittelalters. Die Schweizer Zeitschrift „Schweizer Archiv für Heraldik“, deren französischsprachige Redaktion er innehatte, veränderte sich unter seiner Leitung von einer Regionalausgabe zur heraldischen Publikation mit internationalem Ansehen.

Werke

Neben zahlreichen Aufsätzen zur Wappen- und Siegelkunde der Westschweiz veröffentliche Galbreath folgende Monographien:

  • mit Hubert de Vevey: Manuel d'héraldique, 1922, 1942 erweitert unter dem Titel Manuel du blason
  • Handbüchlein der Heraldik, München 1930.[1]
  • Armorial vaudois, 2 Bände, 1934–36 (gilt Hauptwerk Galbreaths)
  • Inventaire des sceaux vaudois, 1937
  • Lehrbuch der Heraldik, München 1939 (Lausanne 1978)[2]
  • mit Egon von Berchem und Otto Hupp: Beiträge zur Geschichte der Heraldik, Berlin 1939

Literatur

Einzelnachweise

  1. Lexikon der Heraldik, Gert Oswald, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1984
  2. Lexikon der Heraldik, Gert Oswald, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1984

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Galbreath — Donald Lindsay Galbreath (* 9. Mai 1884 in Newark (Ohio); † 2. November 1949 in London) war ein US amerikanischer Zahnarzt und Heraldiker. Leben Galbreath stammt aus einer schottischen Familie. Sein Vater war Zahnarzt, die Mutter Lehrerin. Nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Egon Freiherr von Berchem — (* 1876; † 1946) war ein Verlagsbuchhändler, Sphragistiker und Heraldiker. Leben Von Berchem erwarb sich die Kenntnisse der Heraldik und Siegelkunde autodidaktisch. Starke Zusammenarbeit mit dem Grafiker und Heraldiker Otto Hupp und. dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Egon von Berchem — Egon August Freiherr von Berchem (* 2. April 1876 in Stuttgart; † 1. Dezember 1946 in Oberelkofen, heute Stadtteil von Grafing bei München) war ein deutscher Verlagsbuchhändler, Sphragistiker und Heraldiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt Mayer — mit seinem Stellvertreter Erich Wasmannsdorff in der Reichsstelle für Sippenforschung an einer Karte mit der „Rassenverteilung in Europa und seinen Grenzgebieten“ (November 1935), Aufnahme aus dem Bundesarchiv Kurt Mayer (* …   Deutsch Wikipedia

  • Wappenkönig — Sir Thomas Innes of Learney. Er trägt den Tappert des Lord Lyon King of Arms, in der Hand hält er den Heroldsstab Ein Wappenkönig ist der oberste Herold seines Einflussbereiches. Er wird von den anderen Herolden gewählt und von seinem weltlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ecclesiastical heraldry — Coat of arms of Cardinal Agostino Bausa in the courtyard of the archiepiscopal palace of Florence Ecclesiastical heraldry is the tradition of heraldry developed by Christian clergy. Initially used to mark documents, ecclesiastical heraldry… …   Wikipedia

  • Umbraculum — Coat of arms during the sede vacante featuring an umbracullum For the mollusc genus, see Umbraculum (gastropod). The Umbraculum (Italian: Ombrellino, little umbrella ) is a historic piece of the papal regalia and insignia, once used on a daily… …   Wikipedia

  • Canópeo — Escudo de armas durante la sede vacante mostrando el conopeo. El Canópeo, Conopeo (del latín: conopeum) o Umbraculum (también del latín: umbra sombra sombrilla) es una pieza histórica de la indumentaria e insignias papales, usada en principio… …   Wikipedia Español

  • List of New Orleans Saints players — This is a list of American football players who have played for the New Orleans Saints in the National Football League (NFL). It includes players that have played at least one match in the NFL regular season. The New Orleans Saints franchise was… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.