Diurese


Diurese

Der medizinische Ausdruck Diurese bezeichnet die Harnausscheidung durch die Nieren. Diese beträgt beim Menschen etwa einen bis eineinhalb Liter pro Tag.

Die Diurese wird im Rahmen medizinischer Maßnahmen beeinflusst:

  • Die Diurese kann durch die Gabe harntreibender Mittel, sogenannter Diuretika, gesteigert werden. Dieses Vorgehen ist bei verschiedenen Nieren- und Herz-Kreislauferkrankungen sinnvoll, um die Kreislaufbelastung durch ein relativ zu hohes Blutvolumen zu reduzieren, z. B. bei Herzinsuffizienz.
  • Im Rahmen intensivmedizinischer Entgiftungsmaßnahmen wird die forcierte Diurese durchgeführt, die das Ziel verfolgt, giftige und wasserlösliche Substanzen durch starke Harnproduktion aus dem Organismus zu entfernen.
  • Das Hormon Adiuretin, das im Hypothalamus produziert und im Hypophysenhinterlappen gespeichert wird, ist verantwortlich für die Rückresorption von Wasser im distalen Tubulusabschnitt in den Nieren und damit Diurese hemmend.

Auch auf den Körper wirkende physikalische Größen können die Diurese beeinflussen, so steigert sich die Aktivität bei Kälte- oder Druckbelastung (zum Beispiel im Wasser) oder bei niedrigem Luftdruck (zum Beispiel über ca. 3000 m Höhe).

Das im Kaffee enthaltene Coffein wirkt diuretisch. Wird Kaffee allerdings regelmäßig und in ähnlichen Mengen konsumiert, so besteht keine erhöhte Diurese oder Natriurese aufgrund des erhöhten Niveaus verschiedener Kompensationsmechanismen (Escape-Phänomen). Kaffee wird deshalb nach aktuellem Forschungsstand als Teil der Wasserzufuhr des Körpers betrachtet und kann in der Flüssigkeitsbilanz wie jedes andere Getränk behandelt werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat veröffentlicht, dass Kaffee zwar kurzfristig harntreibende Wirkung hat, aber nicht dauerhaft entwässert, da der Körper entsprechend gegensteuert.[1][2] Auch schwarzer Tee hat keine entwässernde Wirkung. Dieser Gewöhnungseffekt tritt auch bei einigen Diuretika auf, wenn sie als Dauertherapie gegeben werden.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Kaffee ist besser als sein Ruf: Neue Ergebnisse entlasten den beliebten Muntermacher, wissenschaft.de (www.wissenschaft.de)
  2. Studie: Kaffee entzieht dem Körper kein Wasser

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diurese — Diurèse La diurèse est l élimination de l urine dans son ensemble, de façon qualitative et quantitative. Sommaire 1 Diurèse normale 2 Troubles de la diurèse 3 Termes dérivés 4 Sources …   Wikipédia en Français

  • diurèse — [ djyrɛz ] n. f. • 1750; lat. méd. diuresis, gr. diourêsis ♦ Méd. Excrétion de l urine. Troubles de la diurèse. ● diurèse nom féminin (latin diuresis, du grec diourein, uriner) Volume d urine sécrété par les reins pendant une période de temps… …   Encyclopédie Universelle

  • diurese — |i u| s. f. Excreção abundante de urina.   ‣ Etimologia: grego dioureo, passar na urina …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • Diurèse — La diurèse est la sécrétion de l urine dans son ensemble, de façon qualitative et quantitative. Sommaire 1 Diurèse normale 2 Troubles de la diurèse 3 Termes dérivés 4 Sources …   Wikipédia en Français

  • Diurese — Di|ure|se 〈f. 19; Med.〉 Harnausscheidung [zu grch. diurein „harnen“] * * * Di|u|re|se, die; , n [zu griech. dioureĩn = Harn ausscheiden, zu: oũron = Harn] (Med.): Ausscheidung von Harn. * * * Diurese   [zu dia... und griech oũron »Harn«] die, / n …   Universal-Lexikon

  • diurèse — (di u rè z ) s. f. Terme de médecine. Excrétion abondante d urine. ÉTYMOLOGIE    En grec (voy. diurétique) …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • diurese — di·urese (di″u rēsґ) to bring about diuresis …   Medical dictionary

  • Diurese — Di|u|re|se 〈f.; Gen.: , Pl.: n; Med.〉 Harnausscheidung [Etym.: zu grch. diourein »harnen«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Diurese — Di|ure̱se [zu ↑dia... u. gr. οὐ̃ρον = Harn] w; , n: Harnausscheidung …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Diurese — Di|u|re|se die; , n <zu gr. dioureĩn »Harn ausscheiden« u. ↑...ese> Harnausscheidung (Med.) …   Das große Fremdwörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.