Distributivzahl


Distributivzahl

Der Distributiv (auch Plurativ genannt) bezeichnet in der Sprachwissenschaft einen Numerus, der die Verteilung der besprochenen Gegenstände ausdrückt. Er stellt wie Kardinalzahlen, Ordinalzahlen und Kollektivzahlen eine Reihe der Numeralia (Zahlworte) dar.

Deutsch kennt diese Wortform nicht, nur Umschreibungen mithilfe von je(weils), z. B:

je vier Asse oder Könige bilden ein Quartett.

Dazu gibt es auch die Wörter ‚einzeln‘ und ‚einzig‘, als Exklusiv. Die -el-Bildung gibt es sonst nurmehr bei dem Wort „Zwiesel“ zu zwei.

Im Lateinischen existiert eine Wortform für Distibutivnumeralia: singulī, bīnī, ternī, quaternī, quīnī, sēnī, … – diese wird mit dem adverbium numerale auch für die Multiplikation verwendet (die Deutsch mit den Multiplikativa auf -mal gebildet wird):

2 \times 2 =4 bis bina sunt quattuor ‚zweimal je zwei sind vier‘

Der Distributiv tritt insbesondere in den Turksprachen auf:[1] So z. B. im Uigurischen der Turfan-Texte: tört öd içinde yana ikirer öd adrılur („innerhalb der vier Jahreszeiten werden jeweils zwei (Neben-)Jahreszeiten unterschieden“); oder im modernen Türkei-Türkischen: Ikişer yataklı iki oda istiyoruz („Wir möchten zwei Zimmer mit je zwei Betten“).

Außerdem existieren Distributivsuffixe im Klassischen Mongolisch (-ğad/-ged) und im Westtocharischen (Tocharisch B): -waiwenta[2]

Einzelnachweise

  1. Gerard Clauson: The Turkish Numerals. In: Journal of the Royal Asiatic Society. 1959 S. 19–31.
  2. N. Poppe: Grammar of Written Mongolian. 1954

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Distributivzahl — Dis|tribu|tiv|zahl 〈f. 20〉 = Einteilungszahl * * * Dis|tri|bu|tiv|zahl, die (Sprachwiss.): Distributivum. * * * Dis|tri|bu|tiv|zahl, die (Sprachw.): Distributivum …   Universal-Lexikon

  • Distributivzahl — Dis|tri|bu|tiv|zahl 〈f.; Gen.: , Pl.: en; Gramm.〉 Einteilungszahl zur Einteilung in jeweils gleiche Mengen, z. B. je 3; Syn. Distributivum …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Distributivzahl — Dis|tri|bu|tiv|zahl die; , en: svw. ↑Distributivum …   Das große Fremdwörterbuch

  • Distributivzahl — Dis|tri|bu|tiv|zahl (im Deutschen mit »je« gebildet, z. B. »je acht«) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Tredecim — Lateinische Zahlwörter: Das Lateinische kennt vier grundlegende Arten von Zahlwörtern (Numeralia): Kardinalzahlen (eins, zwei, drei ...) Ordinalzahlen (der erste, der zweite, der dritte, ...) Wiederholungszahladverbien (einmal, zweimal, dreimal …   Deutsch Wikipedia

  • Einteilungszahl — Ein|tei|lungs|zahl 〈f. 20〉 Zahlwort der Verteilung, z. B. je drei, je vier; Sy Distributivzahl, Distributivum * * * Ein|tei|lungs|zahl, die (Sprachw.): Distributivzahl …   Universal-Lexikon

  • Lateinische Zahlwörter — Lateinische Zahlwörter: Das Lateinische kennt vier grundlegende Arten von Zahlwörtern (Numeralia): Kardinalzahlen (eins, zwei, drei ...) Ordinalzahlen (der erste, der zweite, der dritte, ...) Wiederholungszahladverbien (einmal, zweimal, dreimal …   Deutsch Wikipedia

  • Sestertĭus — (lat.), 1) die gewöhnlichste römische Silbermünze, bis 214 v. Chr. = 1/4 eines Denarius od. 21/2 Asses (woher die Benennung, eigentlich Sesquitertius, dritthalb), galt nach der Verschiedenheit des Denars bald 1 gGr. 7 Pf., bald 1 r. etc. Die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Distributiv — (v. lat.), die Vertheilung betreffend. Distributivzahl (Distributivum), Zahlwort, welches anzeigt, wie viel jedesmal od. auf jeden kommt, s. Numeralia. Distributivsätze, Eintheilungssätze, s.u. Satz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Distribuieren — (lat.), verteilen, austeilen; Distribution, Austeilung, Verteilung. Distributionsbescheid, das richterliche Erkenntnis über die Verteilung der Konkursmasse unter die Gläubiger. Distributionsformel, die Spendeformel beim Abendmahl, Distributīv,… …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.