Disparition


Disparition
Filmdaten
Deutscher Titel: Das Geheimnis eines Kindes
Originaltitel: Disparition
Produktionsland: Frankreich, Schweiz
Erscheinungsjahr: 2005
Länge: 120 Minuten
Originalsprache: Französisch
Stab
Regie: Laurent Carcélès
Drehbuch: Alain Krief
Produktion: Thomas Anargyros,
Edouard de Vésinne
Musik: Carolin Petit
Kamera: Thierry Schwartz
Schnitt: Marie Dominique Danjou,
Edith Paquet
Besetzung
  • Maruschka Detmers: Alice Sénéchal
  • Andréa Ferréol: Jeanne
  • Sara Martins: Karine
  • Jean-Yves Berteloot: Didier
  • Olivier Brocheriou: Simon
  • Gérald Laroche: Kolbi
  • Bruno Raffaelli: Capitaine Melun
  • Frédéric Maranber: Victor Merel
  • Olivier Pagès: Henri
  • Alexandre Carrière: Jean-Pierre Malette
  • Doreen Vasseur: Mathilde Merel
  • Jean-Marie Balembois: Paul Verdi
  • Mathilde Braure: Mathilde Verdi
  • Morgan Sarpaux: Sébastien
  • Jean-Michel Vovk: Gérard Ferreux

Das Geheimnis eines Kindes (Originaltitel: Disparition) ist ein französisch-schweizer Mystery-Thriller aus dem Jahr 2005. Regie führte Laurent Carcélès, das Drehbuch schrieb Alain Krief.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die Handlung spielt in einer Provinzstadt in Nordfrankreich. Der zehnjährige Sohn der geschiedenen Lektorin Alice Sénéchal wird vermisst. Man befürchtet, er sei ein weiteres Opfer eines Täters, der ein Jahr früher einen Sexualmord beging. Sénéchal ist verzweifelt, weswegen ein bisher flüchtig bekannter Buchhändler sie tröstet und ihr bei der Suche hilft. Die Polizei verdächtigt den Mann zeitweise als Täter.

Die Behörden verdächtigen später Gerard Ferreux, der kein Alibi hat. Da er sich mit dem Sohn eines Polizisten intim traf, was publik werden könnte, begeht er Selbstmord. Es wird eine weitere Kinderleiche gefunden, was der Polizei klar macht, dass Ferreux nicht der Täter war.

Eine Spur überführt Paul Verdi, den Pflegevater des lernbehinderten Simon. Am Ende erfahren die Ermittler, dass das Kind in einem Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg an der Atlantikküste gefangen gehalten wird. Sénéchals Sohn flieht vor dem Entführer, der ihn töten will. Er wird unverletzt von den Ermittlern und von seiner Mutter gefunden.

Kritiken

Film-Dienst schrieb, der Film sei ein „Thriller, der weniger an der äußeren Handlung als am Innenleben und den Gefühlen seiner Protagonisten interessiert“ sei. Seine Figuren seien „mit Misstrauen, Verzweiflung, Schuld und Leere konfrontiert“ und würden „verzweifelt nach einer integren Bezugsperson“ suchen.[1]

Die Zeitschrift TV14 19/2008 schrieb, der Film sei „stark“, aber „einfühlsam inszeniert“.[2]

Hintergründe

Der Film wurde in Belgien gedreht.[3] Die Premiere fand am 24. September 2005 in der Schweiz, am 6. Mai 2006 in Frankreich und am 8. Mai 2007 in Deutschland statt.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Zitat auf www.kabeleins.de, abgerufen am 19. September 2008
  2. TV14 19/2008, Seite 131
  3. Filming locations for Disparition, abgerufen am 19. September 2008
  4. Release dates for Disparition, abgerufen am 19. September 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • disparition — [ disparisjɔ̃ ] n. f. • 1559; de disparaître, d apr. apparition ♦ Action de disparaître; son résultat. 1 ♦ Le fait de n être plus visible. Disparition du soleil à l horizon, d un astre (⇒ 2. coucher; éclipse, occultation) . 2 ♦ Action de partir d …   Encyclopédie Universelle

  • disparition — DISPARITION. s. f. Action de disparoître. Sa disparition subite alarma sa famille. La disparition d une comète …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Disparition — Dis pa*ri tion, n. [Cf. F. disparition.] Act of disappearing; disappearance. [Obs.] Bp. Hall. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Disparition — Pour les articles homonymes, voir Disparition (homonymie). Droit des personnes | Personnalité juridique en France : Personne physique et mo …   Wikipédia en Français

  • disparition — (di spa ri sion ; en vers, de cinq syllabes) s. f. Action de disparaître. La disparition d une comète.    Absence subite d une personne ou d une chose. Il n a pas été trouvé à son domicile ; cette disparition excite les plus étranges rumeurs. La… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • DISPARITION — s. f. Action de disparaître. La disparition d une comète. La disparition subite de cette personne alarma sa famille …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • DISPARITION — n. f. Action de disparaître. La disparition d’une comète. La disparition subite de ce jeune homme est une énigme …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 8eme edition (1935)

  • disparition — nykimas statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. decay; fading vok. Schwund, m rus. пропадание, n pranc. disparition, f; évanouissement, m …   Automatikos terminų žodynas

  • Disparition —    Droit civil: événement qui, en raison des circonstances, font douter de la survie d une personne; sa non représentation consécutive au péril de mort auquel elle s est trouvée exposée, conduit à bref délai à un jugement déclaratif de décès …   Lexique de Termes Juridiques

  • disparition — nf. ; escapade, fugue : DISPARICHON (Aix, Albanais.001, Montagny Bozel). A1) v. , faire une fugue : s sôvâ d la maizon <se sauver de la maison> (001) …   Dictionnaire Français-Savoyard


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.