Dieter Burdenski


Dieter Burdenski



Dieter Burdenski
Spielerinformationen
Voller Name Dieter Burdenski
Geburtstag 26. November 1950
Geburtsort BremenDeutschland
Größe 181 cm
Position Torhüter
Vereine in der Jugend

1966–1969
STV Horst-Emscher
FC Schalke 04
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1969–1971
1971–1972
1972–1988
1988
1990–1991
2002
FC Schalke 04
Arminia Bielefeld
Werder Bremen
AIK Solna
Vitesse Arnhem
Werder Bremen II
3 (0)
31 (0)
479 (1)
1 (0)
3 (0)
1 (0)
Nationalmannschaft
1977–1984 Deutschland 12 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Dieter Burdenski (* 26. November 1950 in Bremen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorwart.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Dieter Burdenski ist der Sohn von Herbert Burdenski, der am 22. November 1950 im Länderspiel gegen die Schweiz durch einen Elfmeter das erste Tor der deutschen Nationalelf nach dem Zweiten Weltkrieg erzielte und in der Mitte der 1970er Jahre beim SV Werder Bremen auch als Trainer von Dieter Burdenski fungierte.

Von 1970 bis 1988 spielte Dieter Burdenski als Torwart in 478 Spielen für den FC Schalke 04, Arminia Bielefeld und Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga. Gleich in seiner zweiten Saison bei Schalke wurde er 1971 in den Bundesligaskandal verwickelt, der zu einer mehrmonatigen Sperre gegen ihn führte. In der Saison 1979/80 stieg er mit dem SV Werder Bremen in die 2. Bundesliga ab. Während dieser Spielzeit kassierte er 93 Gegentore, was einen Negativrekord darstellt. Acht Jahre später wurde Burdenski mit dem SV Werder in der Bundesligasaison 1987/88 Deutscher Meister (als Reservist hinter seinem Nachfolger Oliver Reck). Er ist mit 444 Bundesligaspielen Rekordspieler der Bremer und (erst als siebter Spieler) Ehrenspielführer dieses Vereins.

Nach Gewinn des Meistertitels 1988 beendete Burdenski zunächst seine Karriere. Jedoch überredete ihn der ehemalige Werder-Profi Sanny Åslund, mittlerweile Trainer beim schwedischen Traditionsverein AIK, zu einem Einsatz in der Allsvenskan. So stand er am 25. August 1988 beim 0:0-Unentschieden gegen Hammarby IF im Råsundastadion zwischen den Pfosten. Damit wurde er zum ältesten Erstligadebütanten in Schweden.[1]

Im Tor der A-Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland wurde er von 1977 bis 1984 12 Mal eingesetzt und nahm an der 1978er WM (kein Einsatz) in Argentinien teil. Bei der Nationalmannschaft stand er vornehmlich im Schatten von Sepp Maier und Harald "Toni" Schumacher.

Von 1997 bis 2005 war Burdenski Torwarttrainer bei Werder Bremen. Am 23. Februar 2002 kam er aufgrund Personalnot im selbst für Torwarte sehr hohen Alter von 51 Jahren noch zu einem Einzeleinsatz für die Werder Amateure in der Regionalliga Nord. Burdenski machte allerdings keine gute Figur und Bremen verlor 1:3 gegen den Chemnitzer FC. Zum Jahresende 2005 endete die Tätigkeit für Werder Bremen, Burdenski ist seitdem für seine eigene Firma Burdenski Events tätig. Mit dieser Eventagentur organisiert er unter anderem Incentive-Reisen, Trainingslager, Turniere und Auftritte der DFB-Traditionsmannschaft. Sein Nachfolger als Torwarttrainer von Werder Bremen ist Michael Kraft.

Momentan betreibt er sein Sportgeschäft in Brinkum (Gemeinde Stuhr) bei Bremen. Sein Sohn Fabian spielt Fußball für den FC Oberneuland.

Statistik

Länderspiele
1. Bundesliga
2. Bundesliga
  • 35 für Werder Bremen
Regionalliga
  • 1 für Werder Bremen A
Allsvenskanspiele (Schweden)
  • 1 für den AIK

Siehe auch: Deutschland bei der WM 1978 in Argentinien

Einzelnachweise

  1. „Dieter Burdenski - Allsvenskans äldste debutant“ auf aik.se (abgerufen am 13. März 2008)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dieter Burdenski — Personal information Full name Dieter Burdenski Date of birth 26 November 1950 ( …   Wikipedia

  • Dieter Burdenski — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel Retraité …   Wikipédia en Français

  • Dieter — ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Bekannte Namensträger 2.1 Vorname 2.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Burdenski — Personen namens Burdenski sind Dieter Burdenski, (* 1950), deutscher Fußballspieler, Sohn Herbert Burdenskis Herbert Burdenski, (1922–2001), deutscher Fußballspieler Wolfhart Burdenski, (1915 2010), deutscher Richter …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Muller — Dieter Müller Dieter Müller Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel joueur retraité …   Wikipédia en Français

  • Dieter Müller — Personal information Date of birth April 1, 1954 (1954 04 01) (age 57) Place of birth …   Wikipedia

  • Dieter Mietz — (* 3. September 1943 in Allenstein) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Von 1967 bis 1972 absolvierte er in der Deutschen Fußballnationalmannschaft der Amateure 42 Länderspiele und gehörte auch dem DFB Aufgebot für die Olympischen Spiele …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Kurrat — Personal information Date of birth May 15, 1942 (1942 05 15) (age 69) Place of birth …   Wikipedia

  • Dieter Müller — Pour les articles homonymes, voir Müller. Dieter Müller …   Wikipédia en Français

  • Herbert Burdenski — Herbert Budde Burdenski (19 May, 1922 ndash; 15 September, 2001), was a German football player and coach.BiographyBurdenski began his football career with the Erle 08 in Gelsenkirchen. In 1935 he was discovered playing in the local school… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.