Die Girls von St. Trinian


Die Girls von St. Trinian
Filmdaten
Deutscher Titel Die Girls von St. Trinian
Originaltitel St. Trinian’s
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge ca. 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Oliver Parker,
Barnaby Thompson
Drehbuch Piers Ashworth,
Nick Moorcroft
Produktion Oliver Parker,
Barnaby Thompson
Musik Charlie Mole
Kamera Gavin Finney
Schnitt Alex Mackie
Besetzung

Die Girls von St. Trinian (Originaltitel: St. Trinian’s) ist eine britische Filmkomödie aus dem Jahr 2007. Regie führten Oliver Parker und Barnaby Thompson, das Drehbuch schrieben Piers Ashworth und Nick Moorcroft.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die britische Schule für Mädchen, St. Trinian, befindet sich in finanziellen Schwierigkeiten. Die neue Schülerin Annabelle Fritton, eine Nichte der Direktorin Camilla Fritton, lernt an der Schule Schulsprecherin Kelly und deren Freundinnen kennen. Die Mitschülerinnen spielen ihr einen Streich, indem sie im Internet Bilder verbreiten, auf denen sie nackt im Wohnheim zu sehen ist. Annabelle ruft ihren Vater an und verlangt, dass sie von der Schule genommen wird, was jedoch ohne Erfolg bleibt. Sie muss sich also in der von Anarchie geprägten Schule einleben und versuchen, sich durchzusetzen.

Der neue Kultusminister Geoffrey Thwaites, den einst mit Camilla Fritton eine Beziehung verband, plant Reformen des Schulsystems. Diese sollen wegen des schlechten Rufs der Schule zuerst in St. Trinian eingeführt werden. Nach einem Hockeyspiel gegen ihre alte Schule wird Annabelle von den anderen Mädchen akzeptiert und feiert mit den Mädchen auf einer Party.

Kelly erfährt von den finanziellen Problemen der Schule und entwickelt mit den anderen Mädchen und auch der Schulleiterin den Plan, ein wertvolles Gemälde zu stehlen, dessen Verkauf die Schule retten würde. Die Mädchen nehmen an einer Fernsehshow teil, was den Vorwand gibt, in die Londoner National Gallery zu kommen. Während des Finals des im Fernsehen gezeigten Wettbewerbs stehlen sie das Gemälde, wobei sie von Thwaites und von dessen Tochter gestört werden.

Die Schülerinnen täuschen das Auffinden des Gemäldes in der Umkleidekabine eines Londoner Kaufhauses vor, erhalten eine Belohnung für die Wiederbeschaffung und außerdem gewinnt St. Trinian den School Challenge. Zusätzlich wird dem Vater von Annabelle, der eine Kunstgalerie in London besitzt, eine Kopie des Gemäldes verkauft, die von der Direktorin Miss Fritton angefertigt wurde. Die Schule wird durch diese Maßnahmen gerettet.

Soundtrack

Auf dem Soundtrack zum Film sind unter anderen Lily Allen, Sophie Ellis-Bextor, Remi Nicole, die Sugababes, Girls Aloud,The Four Aces und Gabriella Cilmi vertreten. .

Kritiken

Derek Elley schrieb in der Zeitschrift Variety vom 28. Dezember 2007, dem „mild amüsanten“ Film würden genauso wirklich scharfe Dialoge wie auch echte Stars fehlen. Seine Szenen würden an Sketche erinnern. Der Film sollte dennoch sein Zielpublikum erreichen – die weiblichen britischen Tweens.[1]

Stella Papamichael schrieb am 20. Dezember 2007 für die BBC, die Charaktere des Originalfilms aus dem Jahr 1954 würden die Charaktere dieses Films „zum Frühstück verspeisen“. Lediglich Rupert Everett zeige einen bissigen Geist.[2]

„Ein durchwachsenes Spektakel, das sich einerseits bemüht den schwarzhumorigen galligen Witz der St. Trinian-Cartoons einzufangen und den klassischen Filmen Tribut zu zollen, andererseits aber auch das heutige Teeniepublikum bedienen will. Das klappt stellenweise leidlich gut, was vor allem der großartigen Besetzung geschuldet ist.“

moviepilot[3]

Auszeichnungen

Gemma Arterton wurde im Jahr 2008 als Beste Newcomerin für den Empire Award nominiert.

Hintergründe

Die Handlung beruht auf einem Cartoon des britischen Cartoonisten Ronald Searle und auf fünf in den Jahren 1954 bis 1980 gedrehten Filmen.[1]

Der Film wurde in London und in Oxfordshire gedreht.[4] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 13,5 Millionen US-Dollar. Nach der Weltpremiere am 10. Dezember 2007 in London kam der Film am 21. Dezember 2007 in die britischen Kinos, in denen er ca. 12 Millionen Pfund Sterling einspielte. Der deutsche Kinostart folgte am 7. August 2008.[5][6]

Fortsetzung

Die Fortsetzung Die Girls von St. Trinian 2 – Auf Schatzsuche erschien 2009. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Suche nach einem Piratenschatz. Zu den Mitwirkenden zählt u. a. neben Rupert Everett und Colin Firth in diesem Teil auch David Tennant.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Filmkritik von Derek Elley, abgerufen am 7. Mai 2008
  2. Filmkritik von Stella Papamichael, abgerufen am 7. Mai 2008
  3. Die Girls von St. Trinian - Filmkritik auf moviepilot.de, abgerufen am 17. Mai 2010.
  4. Filming locations for St. Trinian's, abgerufen am 7. Mai 2008
  5. Box office / business for St. Trinian's, abgerufen am 7. Mai 2008
  6. Release dates for St. Trinian's, abgerufen am 7. August 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • St. Trinian’s — Filmdaten Deutscher Titel: Die Girls von St. Trinian Originaltitel: St. Trinian’s Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 2007 Länge: ca. 100 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • St Trinian's — Filmdaten Deutscher Titel: Die Girls von St. Trinian Originaltitel: St. Trinian’s Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 2007 Länge: ca. 100 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • The Sound of Girls Aloud — – The Greatest Hits Studioalbum von Girls Aloud Veröffentlichung 30. Oktober 2006 Label Polydor Format …   Deutsch Wikipedia

  • Sarah Harding — auf Tournee mit Girls Aloud Sarah Nicole Harding (* 17. November 1981 in Ascot, Berkshire; als Sarah Nicole Hardman) ist eine britische Tänzerin, Sängerin und Songwriterin. Sie wurde als Mitglied der Girlgroup …   Deutsch Wikipedia

  • Gemma Arterton — 2010 bei der Premiere von Prince of Persia Gemma Christina Arterton (* 12. Januar 1986 in Gravesend, Kent[1]) ist eine britische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie als Bondgirl St …   Deutsch Wikipedia

  • Oliver Parker — (* 6. September 1960 in London) ist ein britischer Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler. Leben Parker wurde als Sohn einer Schriftstellerin und Ärztin und eines Managers der British Rail in London geboren. Er ist der Bruder des… …   Deutsch Wikipedia

  • Colin Firth — auf der Berlinale 2011 Colin Firth, CBE (* 10. September 1960 in Grayshott, Hampshire, England) ist ein britischer Schauspieler. 2011 wurde er für seine Hauptrolle in dem Historienfilm The King’s Speech m …   Deutsch Wikipedia

  • Celia Diana Savile Imrie — Celia Imrie (* 15. Juli 1952 in Guildford, Surrey, England; eigentlich Celia Diana Savile Imrie) ist eine britische Schauspielerin, die vor allem durch Rollen in britischen Fernsehproduktionen Bekanntheit erlangte. Biografie Als Tochter eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Rupert Everett — (2007) Rupert Everett (* 29. Mai 1959 in Norfolk, Großbritannien) ist ein britischer Schauspieler und ehemaliger Sänger, der zweimal für den Golden Globe nominiert wurde. Seinen ersten großen Erfolg hatte er 1984 mit Julian Mitchells Stück… …   Deutsch Wikipedia

  • Steve Fry — Stephen Fry Stephen John Fry (* 24. August 1957 in Hampstead, London) ist ein britischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.