Deutscher Medienpreis


Deutscher Medienpreis

Der Deutsche Medienpreis ist eine Auszeichnung, die seit 1992 einmal jährlich von Media Control, einem Baden-Badener Unternehmen für Marktstatistiken (Verkaufscharts), verliehen wird. Die Verleihung findet in der Kurstadt statt; unter Beisein von rund 200 geladenen prominenten Gästen. Initiator Karlheinz Kögel hob den Medienpreis aus der Taufe, um herausragende Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu ehren. Eine Jury mit Chefredakteuren führender Zeitungen und Zeitschriften entscheidet über den Preisträger.

Der Preis selbst ist eine handgeformte, bemalte Keramikfigur auf einem blauen brasilianischen Marmorsockel. Der seit 1972 in Deutschland lebende Schweizer Künstler Roland Junker schuf die Skulptur, die jedes Jahr andere Farben erhält und von der Staatlichen Majolika-Manufaktur in Karlsruhe gefertigt wird.

Inhaltsverzeichnis

Liste der Preisträger und Laudatoren

Jahr Preisträger Laudator
1992 Helmut Thoma Thomas Gottschalk
1993 Helmut Kohl Jens Feddersen
1994 François Mitterrand Helmut Kohl
1995 Yassir Arafat und postum Yitzhak Rabin Klaus Kinkel
1996 Boris Jelzin Helmut Kohl
1997 König Hussein von Jordanien Roman Herzog
1998 Nelson Mandela Jürgen Schrempp
1999 Bill Clinton Karlheinz Kögel
2000 Gerhard Schröder Frank Schirrmacher
2001 Rudolph Giuliani Thomas Middelhoff
2002 Königin Silvia von Schweden und Königin Rania von Jordanien Liz Mohn und Sabine Christiansen
2003 Kofi Annan Wolfgang Thierse
2004 Hillary Clinton Angela Merkel
2005 Bono Joschka Fischer
2006 König Juan Carlos Plácido Domingo
2007 Steffi Graf und Andre Agassi Dieter Zetsche und Thomas Middelhoff
2008 Dalai Lama Roland Koch
2009 Angela Merkel[1] Anna Netrebko[2]
2010 Sir Richard Branson[3] Guido Westerwelle[3]

Kritik

Der Jurist und Publizist Wolfgang Lieb bemängelt,[1] dass Media Control sowie die Juroren nicht über die nötige Autorität verfügten, die dem Namen des Preises gerecht werde. Die Prämierung von hochrangigen deutschen Politikern wird als Manifestierung fehlender Distanz und demokratischer Kontrolle seitens Medien aufgefasst. Als wesentlicher Zweck der Preisverleihung sieht er die Eigenwerbung ihrer Teilnehmer an.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Wolfgang Lieb: Angela Merkel wird mit dem „Deutschen Medienpreis“ ausgezeichnet. Nachdenkseiten, 23. Januar 2010, abgerufen am 23. Januar 2010.
  2. dpa/EPD/fas: Kanzlerin Merkel erhält Deutschen Medienpreis. Die Welt, 7. Januar 2010, abgerufen am 22. Januar 2010.
  3. a b Deutscher Medienpreis 2010 für Sir Richard Branson. 1. Dezember 2010, abgerufen am 1. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Medienpreis Entwicklungspolitik — Der Medienpreis Entwicklungspolitik wurde 1975 von Egon Bahr in seiner Funktion als Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit gestiftet, und prämiert journalistische Arbeiten, die „das Bewusstsein der deutschen Öffentlichkeit für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Vorlesepreis — Der Deutsche Vorlesepreis ehrt herausragende Leistungen von Vorlese Gruppen und Vorlesern aus Deutschland, wirbt damit für ehrenamtliches Engagement im Bereich Bildung. Die Preisverleihung findet im Herbst im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse… …   Deutsch Wikipedia

  • Medienpreis des Deutschen Bundestages — Der Medienpreis des Deutschen Bundestages wurde 1993 vom Deutschen Bundestag gestiftet, und prämiert herausragende Arbeiten zum Parlamentarismus. Die Stiftung erfolgte zusammen mit dem Wissenschaftspreis des Deutschen Bundestages. Nachdem der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Jugendhilfepreis — Der Hermine Albers Preis, auch Deutscher Jugendhilfepreis genannt, wird seit 1955, in Anerkennung der großen Leistungen von Hermine Albers um die Kinder und Jugendhilfe, alle zwei Jahre von der Arbeitsgemeinschaft für Kinder und Jugendhilfe… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Bahnkunden-Verband — Der Deutsche Bahnkunden Verband e. V. (DBV) ist als Fahrgastverband eine Organisation von Fahrgästen, Bahnbenutzern und kunden des Personenverkehrs und Güterverkehrs, mit dem Ziel Einfluss auf die Verkehrspolitik und Eisenbahnpolitik zu nehmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Bahnkunden-Verband e.V. — Der Deutsche Bahnkunden Verband e. V. (DBV) ist als Fahrgastverband eine Organisation von Fahrgästen, Bahnbenutzern und kunden des Personenverkehrs und Güterverkehrs, mit dem Ziel Einfluss auf die Verkehrspolitik und Eisenbahnpolitik zu nehmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Bahnkundenverband — Der Deutsche Bahnkunden Verband e. V. (DBV) ist als Fahrgastverband eine Organisation von Fahrgästen, Bahnbenutzern und kunden des Personenverkehrs und Güterverkehrs, mit dem Ziel Einfluss auf die Verkehrspolitik und Eisenbahnpolitik zu nehmen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Bildungsserver — Der Deutsche Bildungsserver ist das vom Bund und den sechzehn Ländern in der Bundesrepublik Deutschland getragene Informationsportal zum deutschen föderalen Bildungswesen. Er bietet umfassende Informationen zum Thema Bildung im Internet. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Schallplattenpreis — Der Deutsche Schallplattenpreis war ein Medienpreis des Fono Forums, später der Deutschen Phono Akademie, der von 1963 bis 1992 – anfangs unter dem Namen Preis der deutschen Schallplattenkritik – in verschiedenen Kategorien verliehen wurde. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Solarpreis — EUROSOLAR ist eine gemeinnützige Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien. Das Anliegen von EUROSOLAR ist die Verbreitung von Solar und Bioenergie, die Weiterentwicklung der entsprechenden Technologien und die politische Förderung des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.