Derrick May


Derrick May

Derrick May (* 6. April 1963 in Detroit, USA) gilt als Mitbegründer des Detroit Techno und somit für den Techno als stilbildend. Er produzierte weiterhin unter den Pseudonymen Mayday, Long Ago und Rhythim is Rhythim.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

In seiner Schulzeit besucht er die Highschool in Belleville, einem Vorort von Detroit, und trifft dort auf Juan Atkins, Kevin Saunderson und Eddie Flashin' Fowlkes. Mit ihnen tauscht er Mix-Tapes aus und teilt die Faszination für Musik. 1985 gründet er mit Juan Atkins die Deep Space DJ Crew. 1986 fängt er an, eigene Tracks zu produzieren und gründet im selben Jahr das Label Transmat. Ab 1987 veröffentlicht er unter dem Alias Rhythim is Rhythim mehrere Tracks, die später Kultstatus erlangen. Ab 1989 zieht sich May aus der Szene zurück, da er den Hype und die Kommerzialisierung des Techno nicht vertreten kann. Insbesondere ist er ein Gegner der Techno-Massenveranstaltung Mayday, da sie sein Alias verwenden. Die letzte offizielle Veröffentlichung stammt von 1993. Es halten sich allerdings Gerüchte, nach denen May weiterhin heimlich produziert. 1997 werden seine alten Werke nochmals veröffentlicht. Er tritt weiterhin als DJ auf. Im Jahr 2003 übernimmt er die Leitung des Detroit Music Festivals, auch Movement genannt.

Bei allen Hype um Derrick May, ist anzumerken: Alle bekannten "Hymnen" sind ausschließlich in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern entstanden. Sei es "The Dance" mit D. Wynn, "Nude Photo" mit T. Barnett oder der kommerzielle Durchbruch mit "Strings" dessen Piano-Line durch M. James entstand. Später gab es eine schwierige Zusammenarbeit mit dem Ziehsohn C. Craig, dessen musikalische Ergebnisse jedoch nahezu allesamt eine endende Ära und Energie zeigten. Letztlich isolierte sich May zunehmend von anderen Produzenten und galt in der Szene als extrovertiert und als "von sich überzeugt". Er wurde zum Pionier erklärt und nahm die Rolle auch an, ohne seine begleitenden Produzenten und Begleiter daran partizipieren zu lassen. Das schaffte in der Folgezeit Spannungen und führte zur Beendigung des Mandats zum "Detroit Music Festivals".

Zitat

Legendär ist seine Formulierung zur Entstehung von Techno: "Techno ist wie Detroit, ein kompletter Fehler. Es ist, als wenn man George Clinton und Kraftwerk in einen Fahrstuhl einsperrt."

Diskographie

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 1986 - Derrick May: „Let's go
  • 1987 - Rhythim is Rhythim: „Nude Photo
  • 1987 - Rhythim is Rhythim: „Strings Of Life
  • 1988 - Mayday: „Nude Photo '88
  • 1988 - Mayday: „Wiggin
  • 1988 - Rhythim is Rhythim: „It Is What It Is
  • 1989 - Rhythim is Rhythim: „Beyond The Dance
  • 1990 - Rhythim is Rhythim: „The Beginning
  • 1993 - Rhythim is Rhythim: „Icon / Kao-tic Harmony
  • 1997 - Compilation „Innovator
  • 1997 - Derrick May: „Mayday Mix“ (hat nichts mit der Veranstaltung zu tun)

Zusammenarbeit

  • Nitzer Ebb vs. Derrick May
  • The 10th Planet
  • D. Wynn & The R-Tyme Production
  • Innercity
  • Marcello & Derrick May
  • R-Tyme
  • System 7 / Derrick May
  • X-Ray

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Derrick May — Saltar a navegación, búsqueda Derrick May, también conocido como Mayday y Rhythim is Rhythim, es un músico estaounidense nacido en Detroit el 6 de abril de 1963. Biografía A temprana edad empezó a explorar la música electrónica. Acompañado de sus …   Wikipedia Español

  • Derrick May — may refer to: Derrick May (baseball) (born 1968), American baseball player Derrick May (musician) (born 1963), American electronic musician See also Derrick Mayes This disambiguation page lists articles associated with the same personal name …   Wikipedia

  • Derrick May — Surnom Rhythim Is Rhythim, Mayday, The Inspector Pays d’origine Détroit  États Unis Genre musical …   Wikipédia en Français

  • Derrick May (musician) — Derrick May, also known as Mayday and Rhythim is Rhythim, is an electronic musician from Belleville, Michigan U.S.A. He was born an only child[1] in Detroit in 1963 and began to explore electronic music early in his life. Along with his… …   Wikipedia

  • Derrick May (baseball) — Derrick May Outfielder Born: July 14, 1968 (1968 07 14) (age 43) Rochester, New York Batted: Left Threw: Right  …   Wikipedia

  • Derrick (Vorname) — Derrick ist ein männlicher Vorname. Varianten Theodoric (althochdeutsch), Theodorich (gotisch), Dirk (niederländisch), Dietrich (deutsch), Derek Bekannte Namensträger Derrick Adkins (* 1970), US amerikanischer Leichtathlet Derrick Allen (* 1980) …   Deutsch Wikipedia

  • Derrick (disambiguation) — A derrick is a lifting device, especially in an oil field. The word may also refer to: Contents 1 People 1.1 First name 1.2 Last name 2 Other uses …   Wikipedia

  • May (surname) — For other uses, see May (disambiguation). May Family name Region of origin Germany, England, Ireland Scotland Related names Maye, Mayes, Mays, Meir, Meier May is a surname of Saxon and, independently …   Wikipedia

  • May day — Mayday bezeichnet: einen internationalen Notruf im Sprechfunk, siehe Mayday (Notruf) eine Techno Veranstaltung, siehe Mayday (Veranstaltung) ein Pseudonym des Techno Musikers Derrick May einen im Bereich des Sadomasochismus häufig verwendeten… …   Deutsch Wikipedia

  • May (Familienname) — May ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Varianten Mey, Mai Bekannte Namens …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.