Demy de Zeeuw


Demy de Zeeuw
Demy de Zeeuw
Demy de Zeeuw
Spielerinformationen
Voller Name Demy de Zeeuw
Geburtstag 26. Mai 1983
Geburtsort ApeldoornNiederlande
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
AGOVV Apeldoorn
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2006
2006–2009
2009–2011
2011–
Go Ahead Eagles Deventer
AZ Alkmaar
Ajax Amsterdam
Spartak Moskau
65 0(7)
68 (10)
59 0(8)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2007– Niederlande 27 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Juli 2011
2 Stand: 11. Juli 2010

Demy de Zeeuw (* 26. Mai 1983 in Apeldoorn) ist ein niederländischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Vereine

Seine Karriere begann de Zeeuw in der Jugend von AGOVV Apeldoorn. Sein Profi-Debüt gab er bei den Go Ahead Eagles Deventer im Jahr 2001. In seiner ersten Saison kam er noch auf zwei weitere Einsätze. In den folgenden beiden Jahren erhöhte sich seine Einsatzzeit immer mehr, bis er in der Spielzeit 2004/05 zum Stammpersonal der Eagles gehörte. Zur Saison 2005/06 wechselte er zum AZ Alkmaar, wo er sich bald einen Stammplatz erkämpfte. Unter Trainer Louis van Gaal wurde das Team 2009 Niederländischer Meister. Durch gute Leistungen in der Liga erregte er die Aufmerksamkeit des damaligen niederländischen Nationaltrainers Marco van Basten. Zur Saison 2009/10 wechselte de Zeeuw zu Ajax Amsterdam. Zwei Jahre später zog es ihn in die russische Premjer-Liga zu Spartak Moskau.[1]

Nationalmannschaft

Mit der niederländischen U-21-Nationalmannschaft wurde de Zeeuw im Jahr 2006 Europameister.

Sein Debüt in der A-Elf des KNVB gab er am 28. März 2007 im Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft gegen Slowenien; nach 15 Länderspieleinsätzen gehörte er auch zum Kader der Elftal bei der EM 2008. Bei diesem Turnier kam er in einem Spiel zum Einsatz. Beim für die Niederländer bedeutungslosen letzten Vorrundenspiel gegen Rumänien stand de Zeeuw 90 Minuten auf dem Platz. Das Spiel endete 2:0 für die Niederlande. In der Nationalmannschaft kämpfte er mit Denny Landzaat, Orlando Engelaar und Nigel de Jong um einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld. Bei der Weltmeisterschaft in Südafrika kam er in zwei Spielen des späteren Vizeweltmeisters zum Einsatz.

Erfolge

in der Nationalmannschaft
im Verein

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ДЕМИ ДЕ ЗЕУВ ПЕРЕШЕЛ В «СПАРТАК», Vereinshomepage von Spartak Moskau vom 6. Juli 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Demy de Zeeuw — With Spartak Moscow in 2011 Personal information Full name …   Wikipedia

  • Demy de Zeeuw — Saltar a navegación, búsqueda Demy de Zeeuw Nacimiento 26 de mayo de 1983 Apeldoorn, Países Bajos …   Wikipedia Español

  • Demy de Zeeuw — Demy de Zeeuw …   Wikipédia en Français

  • Zeeuw — Demy de Zeeuw Spielerinformationen Voller Name Demy de Zeeuw Geburtstag 26. Mai 1983 Geburtsort Apeldoorn, Niederlande …   Deutsch Wikipedia

  • Demy — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Demi. Demy peut désigner : Patronyme Jacques Demy (1931 1990), réalisateur français ; Mathieu Demy …   Wikipédia en Français

  • De Zeeuw (disambiguation) — de Zeeuw is a surname of Dutch origin and may refer to: Arjan de Zeeuw (born 1970), Dutch footballer Demy de Zeeuw (born 1983), Dutch footballer Gerard de Zeeuw (born 1936), Dutch scientist Tim de Zeeuw (born 1956), Dutch astronomer and current… …   Wikipedia

  • Ari Da Silva Ferreira — Arí Spielerinformationen Voller Name Ariclenes da Silva Ferreira Geburtstag 11. Dezember 1985 Position Stürme …   Deutsch Wikipedia

  • Зеув, Деми де — Деми де Зеув …   Википедия

  • Fußball-Europameisterschaft 2008/Niederlande — Dieser Artikel behandelt die niederländische Nationalmannschaft bei der Fußball Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz. Zwanzig Jahre nach dem Erfolg bei der EM 1988 versuchte der damalige Torschützenkönig Marco van Basten als… …   Deutsch Wikipedia

  • FC Spartak Moscow — This article is about the football (soccer) club. For the ice hockey club, see HC Spartak Moscow. Spartak Moscow Full name JSC Football Club Spartak Moscow Nickname(s) …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.