De-Haas-van-Alphen-Effekt


De-Haas-van-Alphen-Effekt

In der Festkörperphysik beschreibt der de-Haas-van-Alphen-Effekt gewisse Änderungen der magnetischen Eigenschaften eines Metalls bei einem angelegten statischen Magnetfeld. Er ist sehr nützlich bei Detailuntersuchungen der elektronischen Bandstruktur.

Der Effekt wurde erstmals 1930 von Wander Johannes de Haas und P. M. van Alphen bei Bismut beobachtet, seine Bedeutung für Bandstrukturuntersuchungen wurde aber erst 1952 von Lars Onsager erkannt[1]. Bei tiefen Temperaturen und sehr reinen Proben wird eine Schwankung der magnetischen Suszeptibilität als Funktion des angelegten Magnetfelds beobachtet: Als Funktion der inversen Feldstärke zeigt die magnetische Suszeptibilität eine Überlagerung periodischer Oszillationen.

Das angelegte Magnetfeld übt eine Lorentzkraft auf die Leitungselektronen aus, was zu einer Änderung der elektronischen Zustandsdichte führt: In einer semiklassischen Beschreibung lässt sie sich dadurch erklären, dass wegen der Lorentzkraft die kinetische Energie der Bewegungskomponente senkrecht zur Feldrichtung quantisiert wird (Aufspaltung in sogenannte Landau-Niveaus). Entscheidend für die meisten elektronischen Eigenschaften eines Metalls ist die Zustandsdichte in der Umgebung der Fermi-Energie. Es lässt sich zeigen, dass die Zustandsdichte bei der Fermi-Energie singulär wird, wenn ein extremaler Elektronenorbit (senkrecht zur Feldrichtung) auf der Fermi-Fläche die durch das Magnetfeld erzwungene Quantisierungsbedingung erfüllt. Unter einem "extremalen Orbit" ist hierbei eine geschlossene Elektronenbahn mit minimaler oder maximaler eingeschlossener Fläche zu verstehen. Die Quantisierungsbedingung für eine extremale Elektronenbahn wird für verschiedene Feldstärken erfüllt; dabei ist die Differenz der Inversen zweier benachbarter Feldstärken, bei denen die Quantisierungsbedingung erfüllt ist, eine Konstante. Sie hängt im Wesentlichen von der Fläche ab, die von dem extremalen Elektronenorbit eingeschlossen ist.

Somit sollten alle physikalischen Größen (insbesondere die magnetische Suszeptibilität), die von der Zustandsdichte bei der Fermi-Energie abhängen, magnetfeldabhängige Oszillationen aufweisen, die als Funktion von 1/H periodisch sind. Darunter fallen Oszillationen der elektrischen Leitfähigkeit (Quanten-Hall-Effekt und Schubnikow-de-Haas-Effekt), der Magnetostriktion (Änderung der Probenabmessung) und anderen Größen. Die Zahl der überlagerten Oszillationen entspricht der Zahl von extremalen, senkrecht zur Feldrichtung orientierten Orbits auf der Fermi-Fläche.

Eine Möglichkeit zur Beobachtung des de-Haas-van-Alphen-Effekts ist die präzise Messung von Änderungen des magnetischen Moments der Probe mit einer Torsionswaage. Bei einer anderen Methode, die insbesondere für Untersuchungen bei starken Magnetfeldern geeignet ist, befindet sich die Probe in einer Spule, und es wird die bei einer schnellen Magnetfeldänderung induzierte Spannung gemessen.

Einzelnachweise

  1. L. Onsager: Interpretation of the de Haas-van Alphen effect. In: Philosophical Magazine. 7, Nr. 43, 1952 (http://www.informaworld.com/smpp/content~db=jour~content=a910641560~frm=titlelink).

Literatur

  • Ch. Kittel, Einführung in die Festkörperphysik, Oldenbourg Verlag GmbH, München 1993
  • N. W. Ashcroft, N. D. Mermin, Solid State Physics, Saunder College Publishing, Fort Worth (u.a.)
  • W.J. de Haas and P.M. van Alphen, Proc. Netherlands Roy. Acad. Sci, 33, 1106 (1930)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • De Haas-van Alphen-Effekt — In der Festkörperphysik beschreibt der de Haas van Alphen Effekt gewisse Änderungen der magnetischen Eigenschaften eines Metalls bei einem angelegten statischen Magnetfeld. Er ist sehr nützlich bei Detailuntersuchungen der elektronischen… …   Deutsch Wikipedia

  • De-Haas-van-Alphen-Effekt — de Hazo ir Alfeno reiškinys statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. de Haas van Alphen effect vok. De Haas van Alphen Effekt, m rus. явление де Хааза ван Альфена, n pranc. effet de Haas van Alphen, m …   Fizikos terminų žodynas

  • De-Haas-van-Alphen-Effekt — De Haas van Ạlphen Effekt   [nach den beiden niederländischen Physikern W. J. de Haas und P. M. van Alphen], Festkörperphysik: die Erscheinung, dass die diamagnetische Magnetisierung von reinen Metallen bei sehr tiefen Temperaturen nicht mehr… …   Universal-Lexikon

  • de Haas-van Alphen effect — de Hazo ir Alfeno reiškinys statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. de Haas van Alphen effect vok. De Haas van Alphen Effekt, m rus. явление де Хааза ван Альфена, n pranc. effet de Haas van Alphen, m …   Fizikos terminų žodynas

  • effet de Haas-van Alphen — de Hazo ir Alfeno reiškinys statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. de Haas van Alphen effect vok. De Haas van Alphen Effekt, m rus. явление де Хааза ван Альфена, n pranc. effet de Haas van Alphen, m …   Fizikos terminų žodynas

  • Haas — Haas,   1) Arthur Erich, österreichischer Physikhistoriker und Physiker, * Brünn 30. 4. 1884, ✝ Chicago (Illinois) 20. 2. 1941; Professor für Physikgeschichte in Leipzig (1913 20), für Physik in Wien und ab 1936 in Notre Dame (Indiana) in den USA …   Universal-Lexikon

  • Shubnikov-de-Haas-Effekt — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. In der Festkörperphysik beschreibt der Shubnikov de Haas Effekt die …   Deutsch Wikipedia

  • Schubnikow-de-Haas-Effekt — In der Festkörperphysik beschreibt der Schubnikow de Haas Effekt die Oszillation des elektrischen Widerstandes eines reinen Einkristalls in Abhängigkeit von einem starken äußerem Magnetfeld bei tiefen Temperaturen. Der nach Lew Wassiljewitsch… …   Deutsch Wikipedia

  • Wander Johannes de Haas — (* 2. März 1878 in Lisse nahe Leiden; † 26. April 1960 in Bilthoven) war ein niederländischer Physiker und Mathematiker. Nachdem er seinen anfänglichen Plan aufgegeben hatte, Notar zu werden, studierte de Haas in Leiden Physik. Er wurde dort… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Physikern — Die Liste von Physikern ist alphabetisch sortiert und enthält nur Forscher, die wesentliche Beiträge zum Fachgebiet geleistet haben. Die Liste soll neben den Lebensdaten das Fachgebiet des Forschers nennen und wenige Stichworte zu den Aspekten… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.