DVV-Pokal 2007/08


DVV-Pokal 2007/08
Fans des VfB Suhl beim Finale 2008

Die Saison 2007/08 im DVV-Pokal begann mit dem Achtelfinale am 17./18. November (Herren) bzw. 25./28. November (Damen) und endete mit den Endspielen am 9. März im Gerry-Weber-Stadion in Halle. Pokalsieger 2008 wurden der VfB Friedrichshafen und der VfB 91 Suhl.

Inhaltsverzeichnis

Mannschaften

Herren Damen
Bundesliga 2. Liga Bundesliga 2. Liga

Nord

Süd

  • TV Bühl
  • TuS Kriftel

Nord

Süd

Saisonverlauf

Im Achtelfinale der Herren, für das sich neben der Bundesligisten noch weitere Mannschaften qualifizierten, setzten sich fast alle Favoriten durch. Rhein-Ruhr Volley aus Bottrop erreichte als einziger Zweitligist das Viertelfinale und scheiterte dort an Vizemeister evivo Düren, während der VfB Friedrichshafen in der Neuauflage des letztjährigen Endspiels den Moerser SC besiegte. Der Titelverteidiger zog mit einem knappen Sieg beim SCC Berlin erneut ins Finale ein, während Düren nach dem Halbfinal-Erfolg gegen Eltmann die Chance auf den ersten Titel der Vereinsgeschichte hatte. Letztlich konnte sich der VfB durchsetzen und den zehnten Pokalsieg feiern.

Im Achtelfinale der Damen schieden alle Zweitligisten aus. Köpenick und Dresden setzten sich in Bundesliga-Duellen durch. Der deutsche Meister scheiterte anschließend im Viertelfinale in Vilsbiburg, während Wiesbaden den Titelverteidiger aus Schwerin besiegte. Somit standen vier Mannschaften im Halbfinale, die noch nie Pokalsieger waren. Hamburg und Suhl qualifizierten sich schließlich für das Finale. Die Damen aus Thüringen gewannen den ersten Titel ihrer Vereinsgeschichte.

Herren

  Achtelfinale
17. / 18. November
Viertelfinale
7.–9. Dezember
Halbfinale
22. Dezember
Finale
9. März in Halle
                                         
2S  Kriftel 1  
BL  rhein-main 3  
  BL  rhein-main 1  
  BL  SCC Berlin 3  
2N  Berliner TSC 0
BL  SCC Berlin 3  
  BL  SCC Berlin 1  
  BL  Friedrichshafen 3  
BL  Leipzig 0  
BL  Moers 3  
  BL  Moers 0
  BL  Friedrichshafen 3  
2S  Bühl 0
BL  Friedrichshafen 3  
  BL  Friedrichshafen 3
  BL  Düren 2
2N  Rhein-Ruhr 3  
BL  Hamburg 2  
  2N  Rhein-Ruhr 1  
  BL  Düren 3  
BL  Düren 3
BL  Wuppertal 0  
  BL  Düren 3
  BL  Eltmann 0  
BL  Königs Wusterhausen 1  
BL  Eltmann 3  
  BL  Eltmann 3
  BL  Haching 0  
BL  Haching 3
BL  Bad Dürrenberg/Spergau 0  

Damen

  Achtelfinale
25. / 28. November
Viertelfinale
9. Dezember
Halbfinale
27. / 28. Dezember
Finale
9. März in Halle
                                         
2N  Aachen 0  
BL  Wiesbaden 3  
  BL  Wiesbaden 3  
  BL  Schwerin 2  
2N  Potsdam 0
BL  Schwerin 3  
  BL  Wiesbaden 1  
  BL  Hamburg 3  
2S  Lohhof 0  
BL  Hamburg 3  
  BL  Hamburg 3
  BL  Köpenick 0  
BL  Köpenick 3
BL  Sonthofen 1  
  BL  Hamburg 1
  BL  Suhl 3
2S  Stuttgart 0  
BL  Vilsbiburg 3  
  BL  Vilsbiburg 3  
  BL  Dresden 0  
BL  Dresden 3
BL  Leverkusen 1  
  BL  Vilsbiburg 2
  BL  Suhl 3  
2S  SWE Volley-Team 0  
BL  Suhl 3  
  BL  Suhl 3
  BL  Münster 0  
2N  Emlichheim 1
BL  Münster 3  

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DVV-Pokal 2006/07 — Die Saison 2006/07 im DVV Pokal begann mit dem Achtelfinale am 9./10. Dezember und endete mit den Endspielen am 4. März im Gerry Weber Stadion in Halle. Pokalsieger 2007 wurden der VfB Friedrichshafen und der Schweriner SC. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • DVV-Pokal 2003/04 — Die Saison 2003/04 im DVV Pokal begann mit dem Achtelfinale am 29./30. November 2003 und endete mit den Final Four Turnieren. Die Herren ermittelten den neuen Titelträger am 31. Januar / 1. Februar in Dessau, die Damen eine Woche später in… …   Deutsch Wikipedia

  • DVV-Pokal 2004/05 — Die Saison 2004/05 im DVV Pokal begann mit dem Achtelfinale am 27./28. November und endete mit den Endspielen am 13. Februar in der Hardtberghalle in Bonn. Pokalsieger 2005 wurden der VfB Friedrichshafen und der USC Münster. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • DVV-Pokal 2005/06 — Die Saison 2005/06 im DVV Pokal begann mit dem Achtelfinale am 26./27. November und endete mit den Endspielen am 19. März im Gerry Weber Stadion in Halle. Pokalsieger 2006 wurden der VfB Friedrichshafen und der Schweriner SC. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • DVV-Pokal 2008/09 — Die Saison 2008/09 im DVV Pokal begann mit dem Achtelfinale am 28. bis 30. November 2008 und endete mit den Endspielen am 8. März 2009 im Gerry Weber Stadion in Halle. Titelverteidiger waren der VfB Friedrichshafen bei den Herren und der VfB 91… …   Deutsch Wikipedia

  • DVV-Pokal — Siegerehrung beim Finale 2008 Der DVV Pokal ist der nationale Pokalwettbewerb des deutschen Volleyballs. Veranstalter ist der Deutsche Volleyball Verband (DVV). Die aktuellen Titelträger sind Generali Haching bei den Herren und Smart Allianz… …   Deutsch Wikipedia

  • SG Eschenbacher Eltmann — SG Eltmann Gründung 1866 Vorsitzender Peter Knieling Adresse SG 1866 Eltmann e.V. Postfach 1222 97483 Eltmann Die SG Eltmann ist ein Sportverein aus Eltmann in Unterfranken. Bekannt ist der Verein durch seine in der ersten Bundesliga spielende… …   Deutsch Wikipedia

  • SG universa Eltmann — SG Eltmann Gründung 1866 Vorsitzender Peter Knieling Adresse SG 1866 Eltmann e.V. Postfach 1222 97483 Eltmann Die SG Eltmann ist ein Sportverein aus Eltmann in Unterfranken. Bekannt ist der Verein durch seine in der ersten Bundesliga spielende… …   Deutsch Wikipedia

  • VC Bad Dürrenberg/Spergau — Deutscher Volleyball Verband Vereinsdaten Gründung 28. März 2000 Adresse VC Bad Dürrenberg/Spergau e.V. Schulstraße 2 06237 Spergau Manager …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Hupka — Porträt Geburtstag 30. Juli 1981 Geburtsort Považská Bystrica, Tschechoslowakei Größe 1,91 m Position Annahme/Außen Vereine 1998 2000 2000 2001 2001 2002 2002 2003 2003 2005 2005 2009 2009 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.