DFB-Pokal 2004/05


DFB-Pokal 2004/05

DFB-Pokalsieger 2005 war der FC Bayern München. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Bayern München am 28. Mai 2005 2:1 gegen FC Schalke 04.

Inhaltsverzeichnis

1.Runde

Die Spiele der 1.Runde fanden vom 20.–22. August 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Werder Bremen Amat. MSV Duisburg 1:2
FC Teningen 1. FC Nürnberg 1:2
FC St. Pauli Energie Cottbus 1:3
SSV Jahn Regensburg II. SpVgg Unterhaching 1:3
Kickers Offenbach LR Ahlen 1:2
Eintracht Braunschweig Wacker Burghausen 1:0 n. V.
Hertha BSC Amat. FC Schalke 04 0:2
SC Paderborn 07 Hamburger SV 4:2 *
VfL Osnabrück FC Erzgebirge Aue 3:2
TSV Völpke FC Bayern München 0:6
FC Schönberg 1. FC Kaiserslautern 0:15
TSG 1899 Hoffenheim Hansa Rostock 1:2
SSV Jahn Regensburg Werder Bremen 0:2
Hannover 96 Amat. Rot-Weiß Oberhausen 0:3
1. FC Union Berlin SC Freiburg 0:4
TuS Mayen VfB Stuttgart 0:6
VfB Lübeck Borussia Dortmund 0:1
1. FC Saarbrücken 1. FC Köln 1:4
1. FSV Mainz 05 Amat. Bayer 04 Leverkusen 1:3
Fortuna Düsseldorf VfL Bochum 1:3
FC Rot-Weiß Erfurt Eintracht Frankfurt 0:1
FC Carl Zeiss Jena SpVgg Greuther Fürth 1:2 n. V.
VfR Aalen 1. FSV Mainz 05 2:5
VfR Neumünster Hannover 96 0:3
1. FC Köln Amat. VfL Wolfsburg 2:0 **
Germania Schöneiche TSV 1860 München 1:2
VFC Plauen Arminia Bielefeld 1:2
FC Bayern München Amat. Borussia Mönchengladbach 1:1 n. V., 6:5 i. E.
TSV Aindling Hertha BSC 0:1
Dynamo Dresden Karlsruher SC 1:2
SG Wattenscheid 09 Eintracht Trier 1:3
Rot-Weiss Essen Alemannia Aachen 0:2

* Im Zuge des Fußball-Wettskandals gilt als nachgewiesen, dass das Spiel manipuliert wurde. Es erfolgte jedoch keine Neuansetzung, da bereits weitere Runden des Pokals ausgespielt waren, der Hamburger SV wurde finanziell entschädigt.

** Wolfsburg gewann mit 3:0, setzte jedoch den gesperrten Akteur Marian Christow ein. Das Spiel wurde mit 2:0 für Köln gewertet.

2.Runde

Die Spiele fanden am 21./22. September 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
SC Paderborn 07 MSV Duisburg 2:1
VfL Osnabrück Bayern München 2:3
1. FC Köln Amat. Arminia Bielefeld 2:4
TSV 1860 München Eintracht Trier 0:0 n. V., 3:4 i. E.
1. FC Nürnberg LR Ahlen 2:3 n. V.
SC Freiburg VfL Bochum 3:2
Karlsruher SC FSV Mainz 05 1:1 n. V., 3:0 i. E.
Bayern München Amat. Alemannia Aachen 2:1
Eintracht Braunschweig Hertha BSC 3:2
1. FC Kaiserslautern FC Schalke 04 4:4 n. V., 3:4 i. E.
Werder Bremen Bayer 04 Leverkusen 3:2
1. FC Köln Hansa Rostock 3:3 n. V., 2:4 i. E.
Rot-Weiß Oberhausen VfB Stuttgart 0:2
Borussia Dortmund SpVgg Unterhaching 3:1
Energie Cottbus Hannover 96 2:2 n. V., 4:5 i. E.
Eintracht Frankfurt SpVgg Greuther Fürth 4:2 n. V.

Achtelfinale

Die Spiele fanden 9./10. November 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Hannover 96 Borussia Dortmund 1:0
Bayern München VfB Stuttgart 3:0
Arminia Bielefeld Karlsruher SC 4:0
Werder Bremen Eintracht Trier 3:1 n. V.
LR Ahlen Hansa Rostock 2:3 n. V.
Eintracht Frankfurt FC Schalke 04 0:2
SC Paderborn 07 SC Freiburg 2:2 n.V., 1:4 i. E.
Bayern München Amat. Eintracht Braunschweig 3:2

Viertelfinale

Die Spiele fanden am 1./2. März 2005 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Arminia Bielefeld Hansa Rostock 1:0
Bayern München Amat. Werder Bremen 0:3
FC Schalke 04 Hannover 96 3:1
SC Freiburg Bayern München 0:7

Halbfinale

Die Spiele fanden am 19./20. April 2005 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Schalke 04 Werder Bremen 2:2 n.V., 5:4 i. E.
Arminia Bielefeld Bayern München 0:2

Finale

Paarung FC Schalke 04 FC Schalke 04FC Bayern München FC Bayern München
Ergebnis 1:2 (1:1)
Datum 28. Mai 2005
Stadion Olympiastadion, Berlin
Zuschauer 74.359
Schiedsrichter Florian Meyer (Braunschweig)
Tore 0:1 Makaay (42.)
1:1 Lincoln (45., Foulelfmeter)
1:2 Salihamidžić (76.)
FC Schalke 04 Frank RostNiels Oude Kamphuis (46. Hamit Altintop), Marcelo Bordon, Mladen Krstajic, Lewan KobiaschwiliChristian Poulsen (82. Darío Rodríguez), Sven VermantCássio de Souza SoaresGerald Asamoah, Ebbe Sand, Aílton Gonçalves da Silva (71. Mike Hanke)
Trainer: Ralf Rangnick
FC Bayern München Oliver KahnWilly Sagnol (92. Sebastian Deisler), Lúcio, Robert Kovac, Bixente LizarazuMartín DemichelisBastian Schweinsteiger (75. Hasan Salihamidzic), Michael Ballack, Zé Roberto (82. Torsten Frings) – Roy Makaay, Claudio Pizarro
Trainer: Felix Magath
Gelbe Karten Sven Vermant, Christian Poulsen, Hamit Altintop, Mladen Krstajic, Lewan Kobiashwilli – Michael Ballack, Martín Demichelis, Roy Makaay


Trivia

  • Erstmals bestritten Meister und Vizemeister das Pokalendspiel
  • Leverkusen qualifizierte sich dadurch als Sechster für den UEFA-Cup

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DFB-Pokal 2004 — DFB Pokalsieger 2004 war Werder Bremen. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Werder Bremen am 29. Mai 2004 3:2 gegen den Zweitligisten Alemannia Aachen. Werder sicherte sich mit dem Gewinn des DFB Pokals zum ersten Mal das sogenannte… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 2004/05 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 2005 wurde vom 1. FFC Turbine Potsdam gewonnen. Die Potsdammerinnen verteidigten ihren Titel souverän. Wie im Vorjahr gewann man das Endspiel gegen den 1. FFC Frankfurt mit 3:0. In der ersten Runde schieden in einem an… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB Cup 2004-05 — DFB Pokal= First roundecond round emi finals Finalfootballbox date = May 28, 2005 team1 = FC Schalke 04 score = 1 ndash;2 team2 = FC Bayern Munich goals1 = Lincoln 45 (pen) goals2 = Maakay 42 Salihamidžić 76 stadium = Olympic Stadium, Berlin… …   Wikipedia

  • DFB-Pokal 1953 — DFB Pokalsieger 1953 wurde Rot Weiss Essen. Das Finale fand am 1. Mai im Düsseldorfer Rheinstadion statt. Inhaltsverzeichnis 1 Vorrunde 2 Achtelfinale 3 Viertelfinale 4 Halbfinale …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1954 — DFB Pokalsieger 1954 wurde der VfB Stuttgart. Das Finale fand am 17. April 1954 im Südweststadion in Ludwigshafen statt. Viertelfinale 1. FC Kaiserslautern Hamburger SV 2:3 1. FC Köln BFC Viktoria 1889 3:2 TuS Neuendorf 1. FC Nürnberg 2:1 VfB… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1955 — DFB Pokalsieger 1955 wurde der Karlsruher SC. Das Finale fand am 21. Mai 1955 im Städtischen Stadion in Braunschweig statt. Inhaltsverzeichnis 1 Vorrunde 2 Achtelfinale 3 Viertelfinale 4 Halbfinale 5 …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1956 — DFB Pokalsieger 1956 wurde der Karlsruher SC. Er konnte damit seinen Titel aus dem Jahr 1955 verteidigen, was ihm als erstem Verein seit 1941 (Dresdner SC) gelang. Das Finale fand am 5. August 1956 vor 25.000 Zuschauern im Wildparkstadion in… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1957 — DFB Pokalsieger 1957 wurde der FC Bayern München. Das Finale fand am 29. Dezember 1957 im Rosenaustadion in Augsburg statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ausscheidungsspiel 2 Halbfinale 3 Finale 3.1 Mannschaftsaufstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1958 — DFB Pokalsieger 1958 wurde der VfB Stuttgart. Das Finale fand am 16. November 1958 in Kassel statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ausscheidungsspiel 2 Halbfinale 3 Finale 3.1 Mannschaftsaufstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1959 — DFB Pokalsieger 1959 wurde Schwarz Weiß Essen. Das Finale fand am 27. Dezember 1959 in Kassel statt. Inhaltsverzeichnis 1 Ausscheidungsspiel 2 Halbfinale 3 Finale 3.1 Mannschaftsaufstellungen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.