DFB-Pokal 1983/84 (Frauen)


DFB-Pokal 1983/84 (Frauen)

Der DFB-Pokal der Frauen 1984 wurde von der SSG 09 Bergisch Gladbach gewonnen. Im Finale schlug man den VfR Eintracht Wolfsburg mit 2:0. Für die SSG war es der dritte Pokalsieg und durch den Gewinn der Meisterschaft das dritte Double.

Inhaltsverzeichnis

Teilnehmer

Für den DFB-Pokal haben sich folgende Verbandspokalsieger qualifiziert:

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Berlin
  • Bremen:
    Bremer TS Neustadt
  • Hamburg:
    FSV Harburg
  • Niedersachsen:
    VfR Eintracht Wolfsburg
  • Schleswig-Holstein:
    ATSV Stockelsdorf

Übersicht

Die jeweils oben genannte Mannschaft hatte Heimrecht. Fett geschriebene Mannschaften erreichten die nächste Runde.

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                             
 TSV Siegen 0  
 Bergisch Gladbach 5  
   Bergisch Gladbach 1  
 
   KBC Duisburg 0  
 KBC Duisburg 16
 Bremer TS Neustadt 1  
   Bergisch Gladbach 2  
   FSV Frankfurt 0  
 VfL Schorndorf 4  
 SC Klinge Seckach 1  
   VfL Schorndorf 2
 
   FSV Frankfurt 3  
 1. FC Schweinfurt 05 0
 FSV Frankfurt 8  
   Bergisch Gladbach 2
   Eintracht Wolfsburg 0
 SC 07 Bad Neuenahr 5  
 VfB Unzhurst 3  
   SC 07 Bad Neuenahr 4
 
   1. FC Kaiserslautern 1  
 1. FC Kaiserslautern 4
 VfR 09 Saarbrücken 0  
   SC 07 Bad Neuenahr 1
   Eintracht Wolfsburg 2  
 BFC Meteor 06 1  
 FSV Harburg 4  
   FSV Harburg 0
 
   Eintracht Wolfsburg 6  
 Eintracht Wolfsburg 4
 ATSV Stockelsdorf 2  


Achtelfinale

Gespielt wurde am 28. August 1983.

Paarung Ergebnis
TSV Siegen SSG 09 Bergisch Gladbach 0:5
SC 07 Bad Neuenahr VfL Unzhurst 5:3
1. FC Kaiserslautern VfR 09 Saarbrücken 4:0
BFC Meteor 06 Berlin FSV Harburg 1:4
KBC Duisburg Bremer TS Neustadt 16:1
VfR Eintracht Wolfsburg ATSV Stockelsdorf 4:2
VfL Schorndorf SC Klinge Seckach 4:1
1.FC Schweinfurt 05 FSV Frankfurt 0:8

Viertelfinale

Gespielt wurde am 16. und 17. November 1983.

Paarung Ergebnis
FSV Harburg VfR Eintracht Wolfsburg 0:6
SSG 09 Bergisch Gladbach KBC Duisburg 1:0
VfL Schorndorf FSV Frankfurt 2:3
SC 07 Bad Neuenahr 1. FC Kaiserslautern 4:1

Halbfinale

Gespielt wurde am 24. und 25. März 1984.

Paarung Ergebnis
SC 07 Bad Neuenahr VfR Eintracht Wolfsburg 1:2
SSG 09 Bergisch Gladbach FSV Frankfurt 2:0

Finale

SSG 09 Bergisch Gladbach VfR Eintracht Wolfsburg
31. Mai 1984
Waldstadion, Frankfurt am Main
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 10.000 (Vorspiel zum Männerfinale)
Schiedsrichter: Manfred Neuner (Leimen)
Rosemarie Neuser - Erika Neuenfeldt - Gaby Dlugi-Winterberg, Monika Degwitz, Adele Corica (60. Ingrid Gebauer) - Gisela Dahl, Bettina Krug, Brigitte Klinz (42. Silvia Neid), Mila Schauerova - Doris Kresimon, Petra Bartelmann
Trainerin: Anne Trabant-Haarbach
Glück - Christel Klinzmann - Mustroph, Maike-Katrin Knopf, Vornkahl - Quischinski, Dagmar Penk, Petra Damm, Lange - Inge Schrader, Wiggers (34. Ulrich)
Trainer: Blume
1:0 Petra Bartelmann (28.)
2:0 Gaby Dlugi-Winterberg (78.)
Monika Degwitz

siehe auch

Literatur

  • Hardy Grüne: Bundesliga & Co. 1963 bis 1997. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs - Band 2. Agon Sportverlag, Kassel, ISBN 3-89609-113-1, S. 158. 

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DFB-Pokal 1982/83 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1983 wurde vom KBC Duisburg gewonnen. Im Finale schlug man den FSV Frankfurt mit 3:0. Für den KBC war es der erste und einzige Pokalsieg. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 2 Übersicht 3 Achtelfinale 4 Viertelfinale …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 2007/08 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen wurde in der Saison 2007/08 zum 28. Mal ausgespielt. Der 1. FFC Frankfurt verteidigte mit einem 5:1 Sieg gegen den 1. FC Saarbrücken seinen Titel. Damit gewannen die Hessinnen bei ihrer zehnten Finalteilnahme in Folge zum …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 2008/09 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen wird in der Saison 2008/09 zum 29. Mal ausgespielt. Das Endspiel wird am 30. Mai 2009 im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Titelverteidiger ist der 1. FFC Frankfurt, der sich im Vorjahresfinale mit 5:1 gegen den 1. FC… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 2009/10 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen wird in der Saison 2009/10 zum 30. Mal ausgespielt. Das Endspiel wird am 15. Mai 2010 erstmals seit 1984 nicht im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Der Austragungsort wurde noch nicht festgelegt.[1] Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1980/81 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1981 wurde von der SSG 09 Bergisch Gladbach gewonnen. Im Finale schlug man den TuS Wörrstadt mit 5:0. Überragende Akteurin war Doris Kresimon, die drei Tore erzielte. In seiner Premierensaison wurde das Achtel , Viertel… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1981/82 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1982 wurde vom der SSG 09 Bergisch Gladbach gewonnen. Im Finale schlug man den VfL Wittekind Wildeshausen mit 3:0. Für die SSG war es der zweite Pokalsieg. Gleichzeitig konnte man auf Anhieb den Pokal verteidigen. Im… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1984/85 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1985 wurde vom FSV Frankfurt gewonnen. Im Finale schlug man den KBC Duisburg nach Elfmeterschießen. Für den FSV war es der erste Pokalsieg. Überhaupt wurde zum ersten Mal das Pokalfinale nach Elfmeterschießen entschieden …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1985/86 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1986 wurde vom TSV Siegen gewonnen. Im Finale schlug man die SSG 09 Bergisch Gladbach mit 2:0. Für den TSV war es der erste Pokalsieg. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 2 Übersicht 3 Achtelfinale 4 Viertelfinale …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1986/87 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1987 wurde vom TSV Siegen gewonnen. Im Finale schlug man den STV Lövenich mit 5:2. Für den TSV war es der zweite Pokalsieg in Folge. Durch den Gewinn der Deutschen Meisterschaft gewann der TSV auch das Double.… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1987/88 (Frauen) — Der DFB Pokal der Frauen 1988 wurde vom TSV Siegen gewonnen. Im Finale schlug man Bayern München mit 4:0. Für den TSV war es der dritte Pokalsieg in Folge. Inhaltsverzeichnis 1 Teilnehmer 2 Übersicht 3 Achtelfinale 4 Viertelfinale …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.