Colico


Colico
Colico
Kein Wappen vorhanden.
Colico (Italien)
Colico
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Lecco (LC)
Lokale Bezeichnung: Còlegh / Còlich
Koordinaten: 46° 8′ N, 9° 22′ O46.1333333333339.3666666666667214Koordinaten: 46° 8′ 0″ N, 9° 22′ 0″ O
Höhe: 214 m s.l.m.
Fläche: 35 km²
Einwohner: 7.561 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 216 Einw./km²
Postleitzahl: 23823
Vorwahl: 0341
ISTAT-Nummer: 097023
Demonym: colichesi
Schutzpatron: San Giorgio
Website: Colico

Colico ist eine Gemeinde am Comer See in der Provinz Lecco in der Lombardei, Italien.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Daten

Colico liegt 76 km nördlich von Mailand am nordöstlichen Ufer des Comer Sees. Die Adda, der größte Zufluss, mündet hier in den See. Colico ist mit einer Fläche von 35,3 km² und einer Bevölkerungszahl von 7561 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) die wichtigste Stadt im Norden des Comer Sees.

Ortsteile sind Curcio, Laghetto, Olgiasca und Villatico.

Die Nachbargemeinden sind Consiglio di Rumo (CO), Delebio (SO), Domaso (CO), Dongo (CO), Dorio, Gera Lario (CO), Gravedona (CO), Musso (CO), Pagnona, Pianello del Lario (CO), Piantedo (SO), Tremenico und Vercana (CO).

Geschichte

Die Festung Fuentes nach ihrer Fertigstellung

1603 / 1604 wurde in Colico die Festung Fuentes gebaut. Colico kam 1735 unter österreichische Herrschaft. Während der Zeit des Lombardisch-Venezianischen Reiches (1815–1866) wurden die großen Verbindungsstraßen Mailand-Lecco-Colico, des Adda- und Meratals sowie Straßen über die Alpenpässe nach Mitteleuropa gebaut. 1861 wurde Colico mit der Lombardei ein Bestandteil des neuen Königreichs Italien.

Bevölkerungsentwicklung
1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001 2007
3013 3877 3866 3967 4154 4458 5093 5934 6257 7203
Quelle: ISTAT

Verkehr

Sehenswürdigkeiten

Colico, Priorato di Piona

Ein wichtiges Kulturdenkmal ist die gut erhaltene „Abbazia di Piona“, auch Priorato di Piona genannt, eine Klosteranlage aus dem 12. Jahrhundert. Auch die Festung Fuentes muss zu den Sehenswürdigkeiten gerechnet werden.

Gemeindepartnerschaft

Colico pflegt seit 1986 partnerschaftliche Beziehungen zu Wolfegg in Oberschwaben (Deutschland).

Weblinks

 Commons: Colico – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Colico —   Comune   Comune di Colico …   Wikipedia

  • cólico — cólico, ca (Del lat. colĭcus, y este del gr. κωλικός, der. de κῶλον, colon). 1. adj. Perteneciente o relativo al colon. Omento cólico. [m6]Arteria cólica. [m6]Dolor cólico. 2. m. Acceso doloroso, localizado en los intestinos y caracterizado por… …   Diccionario de la lengua española

  • cólico — m. patol. Dolor abdominal agudo ocasionado por contracciones espasmódicas de los órganos huecos que están provistos de fibras musculares lisas en su pared, como el intestino, los conductos biliares, uréteres, etc. En general va precedido por una… …   Diccionario médico

  • Colico — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Cólico — Saltar a navegación, búsqueda Un cólico es un síndrome doloroso caracterizado por dolor abdominal que varía de intensidad en el tiempo, desde muy intenso, opresivo (retortijón), hasta casi desaparecer, para volver a aumentar de intensidad. Suele… …   Wikipedia Español

  • cólico — sustantivo masculino 1. Dolor abdominal agudo e intermitente en un órgano hueco. cólico hepático. cólico intestinal. cólico nefrítico. cólico miserere Obstrucción intestinal aguda y muy grave …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Colĭco — Colĭco, Flecken am Como See im Bezirk Bellano der österreichischen Provinz Como (Kronland Lombardei); Hafen am See, Papierfabriken; 2700 Ew; hier vereinigt sich die Wormserstraße aus der Valtellina mit der Splügenstraße …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Colĭco — Colĭco, Flecken in der ital. Provinz und dem Kreis Como, südlich von der Mündung der Adda in den Comersee, an den Eisenbahnlinien Lecco Chiavenna und C. Sondrio, an die sich die Alpenstraßen über den Splügen und das Stilfser Joch anschließen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Colico — Colĭco, Ort in der ital. Prov. Como, am nordöstl. Ende des Comer Sees, (1901) 3667 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • cólico — adj. [Anatomia] Do cólon ou a ele relativo …   Dicionário da Língua Portuguesa


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.